AT VM760 SLC an TP90

  • eigentlich bei allen MM-Systemen von Audio Technica, die oberhalb der Einstiegsklasse angesiedelt sind.

    Sag ich doch, selten ;)

    Im Ernst, das wird bei 99% der Besprechungen unter den Teppich gekehrt. Grundlos...



    Wenn man diese Schraube einmal gelöst hat, bekommt man die werksseitig eingestellte Compliance niemals wieder hin

    Da ich davon ausgehe, dass bei der Montage hier auch nicht päpstlicher als der Papst höchstselbst vorgegangen wird und es sicher (Teils "erhebliche") Unterschiede bei TAs der Produktlinie gibt, hab ich mir natürlich gemerkt, in welche Richtung ich wieviel gedreht hab, um zumindest wieder grob zur Ausgangsposition zu kommen.

    Ich jedenfalls hab dieses Feature durchaus erfolgreich genutzt.

  • An einem Thorens-Arm würde ich aber ohnehin nicht zu viel erwarten.


    VG

    Dieter

    Ich hatte einem Freund in einen TD 145 MK2

    mit leichtem Kelch Tonarmrohr ein DV 20x2 plus Bronze/Holz Spacer 6 gr verbaut. Das geht sooooo gut… 👍

    Kelch aus der Erinnerung 8,5 gr mit Spacer, System und Schrauben ca 25 gr.

    LG


    Horst

  • Ich hatte einem Freund in einen TD 145 MK2

    mit leichtem Kelch Tonarmrohr ein DV 20x2 plus Bronze/Holz Spacer 6 gr verbaut. Das geht sooooo gut… 👍

    Kelch aus der Erinnerung 8,5 gr mit Spacer, System und Schrauben ca 25 gr.

    Horst, nehm es nehm es mir nicht übel, hier geht es um den TP 90...

    Ein sehr guter Tonarm, aber umstritten bei der Tonabnehmern Wahl...

    Ich favorisiere High Output Ortofon MCs

    beste Grüße


    Rainer

  • hab ich mir natürlich gemerkt, in welche Richtung ich wieviel gedreht hab, um zumindest wieder grob zur Ausgangsposition zu kommen.

    Ich jedenfalls hab dieses Feature durchaus erfolgreich genutzt.

    Ich glaube, dass Du ein inkorrektes Verständnis dieser Schraube hast. Eine Drehung an der Schraube bewirkt keine Änderung der Compliance. Die Schraube ist lediglich eine Klemmschraube. Wenn man die Schraube stärker anzieht, so klemmt die Nadelträgereinheit einfach etwas fester im Plastikträger.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.

  • Ich glaube, dass Du ein inkorrektes Verständnis dieser Schraube hast. Eine Drehung an der Schraube bewirkt keine Änderung der Compliance. Die Schraube ist lediglich eine Klemmschraube. Wenn man die Schraube stärker anzieht, so klemmt die Nadelträgereinheit einfach etwas fester im Plastikträger.

    Die Bedienungsanleitung von AT schreibt da aber etwas anderes. Hab es leider nicht mehr hier.


    Bin mir auch nicht sicher, ob wir von der selben Schraube sprechen. Ich meine die Schraube, die direkt ins Gummi drückt und mit der man die Spannung (Nachgiebigkeit) anpassen kann...

  • Bin mir auch nicht sicher, ob wir von der selben Schraube sprechen. Ich meine die Schraube, die direkt ins Gummi drückt und mit der man die Spannung (Nachgiebigkeit) anpassen kann...

    Wie unschwer zu lesen, ist dort von einer

    "Individal Compliance Adjustment Screw"

    die Rede. Möglicherweise meinst du also eine andere Schraube, ein inkorrektes Verständnis meinerseits sehe ich jedenfalls nicht...

    Genau von dieser Schraube rede ich. Wie man schon in der Zeichnung ganz leicht erkennen kann, handelt es sich nur um eine Klemmschraube. Einstellen kann man damit nichts. Diese Schraube drückt nicht ins Gummi, sondern nur auf die metallene Klemmhülse vom Spanndraht.


    Gewiss kann man bei den Audio Technica Nadeleinschüben die Compliance einstellen:

    a) Klemmschraube lösen

    b) Druck auf die Nadelspitze ausüben und so die Vorspannung des Lagergummis ändern

    c) Klemmschraube wieder festziehen


    Nur so kann man die Compliance anpassen und nicht anders. Und wenn man einmal Schritt a) ausgeführt hat, so bekommt man die werksseitige Einstellung für Compliance und Azimut quasi nicht mehr hin.


    Eine Drehung an der Schraube alleine bewirkt absolut nichts.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.

    Edited 2 times, last by Dan_Seweri ().