Neues Spielzeug gesucht: Diesmal ein Röhren-Phono-Vorverstärker

  • Wird bei einem Verstärker mit Rückkopplung nicht immer eine sehr große Verstärkung mittels eines Spannungsteilers wieder verringert? Oder habe ich das falsch verstanden damals im Studium?

    Das ist doch ganz was anderes, als das, was gerade hier diskutiert wird.


    Toni

  • Ja, die Sache ist klar, hinzu, ich fahre gerne ordentlich Pegel auf meinen nicht abgeschirmten Lines und reduzieren im Folgegerät auf Sinnvolles, für eine guten Durchsteuerbereich der Röhren. Aber nicht mit Poti, klassischer Spannungsteiler, gibt doch schöne Widerstände.

  • rechne trotzdem mal nach. Dann wirst Du vielleicht anders darüber denken.


    Toni

    Ach Toni,


    Noise wird immer auf den Eingang bezogen. Ist dort als Quelle einer Störung.


    (Noise + Signal) * (Verstärkung abzgl. Abschwächung) = (Noise + Signal) * (Gain) am Ausgang


    macht keinen besseren SNR (Signal Noise Ratio) am Ausgang, denn auch das Signal wird abgeschwächt.


    LG Winnie.

    Liebe analoge Grüße von Winnie.


    Thorens TD 1601 mit TAS 1600, K&K Lundahl LL 1931, EAR 834P - Clone,

    als analog oder digital Logitech Media Server mit Allo Boss2,

    weiter auf Reisong A12, Klipsch RP-600M.

  • Man (auch ich) lässt sich leider immer zu leicht in Richtung OFF TOPIC hinreißen.


    Technische Fragen, die nicht die LP33 Phono von Philip betreffen, vielleicht besser woanders ...? :)


    :24:

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Von mir aus könnt ihr gerne vom Thema etwas abschweifen. Mein eigentliches Problem - die Auswahl/Beschaffung eines neuen Röhren-Phonovorverstärkers - ist ja gelöst. Ich lese hier gerne weiter mit. :)


    Viele Grüße

    Philip

  • Wird bei einem Verstärker mit Rückkopplung nicht immer eine sehr große Verstärkung mittels eines Spannungsteilers wieder verringert? Oder habe ich das falsch verstanden damals im Studium?

    Moin Frank,


    klar, Gegenkopplung ist einen Teil des Ausgangs auf den Eingang zurückführen.


    Aber erst Verstärken und dann Abschwächen ist einfach eine Rolle rückwärts.


    Die Gegenkopplung macht ja nicht nur die Verstärkung kleiner, sie reduziert auch Verzerrungen, reduziert den Ausgangswiderstand und und. Richtig angewendet macht also sie den Verstärker besser.


    LG Winnie.

    Liebe analoge Grüße von Winnie.


    Thorens TD 1601 mit TAS 1600, K&K Lundahl LL 1931, EAR 834P - Clone,

    als analog oder digital Logitech Media Server mit Allo Boss2,

    weiter auf Reisong A12, Klipsch RP-600M.

  • Toni,


    höhr auf.


    Das S/N muss ja erst definiert werden.


    Also ich sage mal, am Eingang liegt ein Signal an, außerdem ein Noise vom Verstärker. Hier nehme ich mal an, das Signal ist um 60 dB größer (S/N = 60 dB).


    Ich verstärke jetzt um 60 dB und schwäche danach um 20 dB ab, also 60 - 20 = 40 dB als resultierende Verstärkung.


    Es liegt aber noch immer das gleiche Signal und das gleiche Noise am Eingang. Das wird jetzt verstärkt und beides ist größer geworden. Das S/N ist aber gleich!


    Du must nicht auf das Noise schauen sondern das S/N.


    LG Winnie.

    Liebe analoge Grüße von Winnie.


    Thorens TD 1601 mit TAS 1600, K&K Lundahl LL 1931, EAR 834P - Clone,

    als analog oder digital Logitech Media Server mit Allo Boss2,

    weiter auf Reisong A12, Klipsch RP-600M.

  • By the way, wo kann man die Line Magnetic Amps in Deutschland kaufen?

    kommt darauf an welchen Typ. Einige gibt es über den EU Importeur, der dann wiederum die lokalen Importeure versorgt, in EU kompatibler Bauart.

    Dies ist leider nicht mit allen Line Magnetic Verstärkern möglich.
    Auch sind deshalb die EU Versionen nicht unbedingt identisch zu den in China angebotenen Amps, auch wenn die Typenbezeichnung identisch sein mag.

    In Deutschland ist der Vertrieb IAD (dort gibt es zB auch Luxman oder Wharfedale) Produkte.


    Insofern sind die von mir angebotenen Line Magnetic Geräte über IAD bezogen.

    Im shop von IAD sind die aktuell verfügbaren Produkte aufgelistet:

    https://www.audiolust.de/search?sSearch=line+magnetic


    Im Angebot Franzosen gibt es auch die Line Magnetic Lautsprecher, diese sind aber nicht in D auf Lager, können aber auf Wunsch bezogen werden:

    https://www.line-magnetic.eu/e…speakers-line-magnetic-en

    Gruss

    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Moin.


    Von der LP33 habe ich bis jetzt keine verschiedenen Versionen gesehen, egal wo die herkamen. CE Konformitätserklärung haben sie alle.


    Man kann bei den chinesischen Händlern aber auch zur Sicherheit nachfragen ob das Gerät eine EU Version ist (betr. Netzspannung)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • im Low beats Test gibt es Bilder:

    https://www.lowbeats.de/test-p…rker-line-magnetic-lp-33/

    Gruss

    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • In der neuen Mint ist ein kurzer Bericht zur Line Magnetic LP-33 (und auch über Platten Pedro ein längerer ;) )


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte...


    Just Listen