Downsizing, Alles rund um besser machen

  • Zustimmung! Ein Plattenspieler ist viel zu langweilig :merci:

    Schöner kann man es kaum sagen.


    Es gibt sie nun mal, diese tristen Tage. Die Fragen nach dem Sinn des Lebens. Schwermut, dieses Sehnen nach Heiterkeit.


    Heiterkeit? Ja, es gibt sie. Sie hat viele Namen. Micro Seiki, Sony, Thorens, Linn, Rega..

    Wolken, Schwermut, hinfort mit euch! 33U/Min und 120 Beats per Second. Manchmal ist mehr einfach mehr. ^^

    Geht doch :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Moin,


    nun habe ich die ganze Zeit down....gehört, Quad44 .., die Post kam, die 4 Burr Brown OPA134 schauten mit verbogenen Beinchen mir schon aus der Verpackung entgegen, das kam mir spanisch vor.


    Ging auch schief, habe den Spaniern schon reklamiert, vielleicht schicken sie neue?


    Da ich den Kram offen hatte, ein paar Fotos, gut zu erkennen was gepimmt ist! Die 134 sollen in die AUX und Radiokarte, der Rest ist schon. Tape-Replay1,2 hat nur einen Transistor und habe kein Tape, ist aber auch was anderes reinzustecken. Tape2 ist original.


    Am AUX steckt die Röhrenphono DJME88CC, hätte gerne den Unterschied gehört mit den BB OPA134.

    Dateien

    2 Mal editiert, zuletzt von keeskopp ()

  • Moin,


    von den höher entwickelten OP-Amps würde ich mir mehr HiFi versprechen.


    Leider geht bei solchen Operationen meist die ästhetische Integrität des ursprünglichen Designs verloren, weil die neu hinzugefügten Bauteile nicht ins Raster passen.


    ... aber was soll's - wenn am Ende der Deckel wieder drauf ist, sieht man das Gewürge ja nicht ^^

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Moin nochmal,


    finde es ja gut, wenn man noch etwas zum Frickeln vor sich hat.


    Sonst droht dem Lötdampf-Süchtigen der kalte Entzug und es stellt sich die Frage: Wie ist das Leben danach? ;)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • meist die ästhetische Integrität des ursprünglichen Designs verloren

    Haha,


    was ist das denn für eine Krankheit.


    Hier geht es um rauschärmere, schnellere OPAs, stabilere Stromversorgung und Ersetzung von minderwertigen Kondensatoren


    und kein Hokuspokus.


    Elektrotechnische Verbesserungen und kein Gesülze wie im Zitat.


    Innen-Aussehen folgt dem Pragmatismus.

  • Also ehrlich: Ich finde, der Quad 44 klingt schon im (technisch überholten), aber originalen Ausgangszustand exzellent. Da fehlt mir eigentlich nichts.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Quad 44 klingt schon im (technisch überholten), aber originalen Ausgangszustand exzellent.

    Moin Andreas,


    die Quad-Leute hatten schon Ahnung, genau wie die Mc-Leute, aber damals für 2000DM, der war schon gut. Deiner ist überholt, vielleicht hat schon jemand handangelegt.


    Die grauen Kondensatoren sind Mist, auch die Tantal und heutzutage sind die OPAs von Burr Brown halt besser...ist nicht viel Arbeit. Im Netzteil bessere, Tick größere Nichicon, Elna, das ist nicht die Welt. Mehr Aufwand ist es die Kanalwahl niederohmiger zu machen.


    Wenn du zufrieden bist, was sollst. Ein prima VV.


    Grüße,

    Holger

  • ... wenn ich heute noch so einen Quad 44 hätte und den auch zum Hören benutzen wollte, würde ich den auch überarbeiten.


    Als Sammlerstück für die Vitrine, sollte er m.E. im perfekten Originalzustand sein.

    Ein 'verbastelter' wäre auch weniger gut verkäuflich. Es sei denn, der Tuner hätte 'einen Namen'. Dem ist aber meist nicht so.


    Wir reden hier über unterschiedliche Anforderungen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Bin auch kein Sammler, lässt sich aber nicht immer verhindern, dass sich manchmal was ansammelt. :)


    Andreas scheint mir ein Sammler zu sein.


    Verkaufen und Handeln macht mir ebenfalls absolut keinen Spaß, deswegen bin ich auch meistens recht großzügig im Wegschmeißen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo