empfehlenswerte Libelle (Wasserwaage) gesucht

  • Hallo,


    die Frage die sich mir dabei stellt ist, wie genau ist überhaupt das Laufwerk ,

    bzw. Plattenteller oder Tonarmbasis gefertigt, dass es eine Präzisionswasserwaage benötigt.

    Bislang habe ich immer, wirklich immer, unterschiedliche Messergebnisse zwischen diesen drei Auflagepunkten gehabt.


    Viele Grüße

    Frank

  • Moin,

    die Frage ist durchaus berechtigt. Bei Bohrinseln gehe ich davon aus, es passt. Bei DIY Laufwerken die von Mechanikern gefertigt werden passt das auch.

    Bei Drehern die seitlich ein Brettchen angeschraubt haben welches nicht mal 2cm Auflagefläche dafür bereitstellt , garantiert nicht. Ich hatte da mal einen Tonarm revidiert bei dem dann der Azimuth nicht mehr passte. So ist das aufgefallen wie das Tonarmbrett nach unten neigte.

    LG
    Thomas






  • Nun wie genau will ich es haben wenn ich Beispielsweise 5000,-- in den Plattenspieler investiere

    Und selbst bei 1000,--€ will ich für mich das perfekteste Ergebnis welches ich selbst bestimmen/Justieren kann

  • Bei Riementrieblern liegt die Lagerachse in der Buchse immer in Richtung Pulley an, eine Andruckentlastung durch "ins Wasser stellen" findet dabei nicht statt. Einzig ein Direktantrieb läßt sich damit geringfügig entlasten. Aber schon jede Unwucht (Platte!) läßt die Achse wieder mittaumeln.
    Wichtiger ist ein "ins Wasser stellen" eher für statisch balancierte Tonarme, damit auch die Antiskatingkraft sinnvoll wirken kann.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Fakt ist aber, steht die Achse nicht genau senkrecht im Lager, kommt es zu erhöhter Reibung an den Lagerseiten. Das wird auch bei einem Thorens den Leichtlauf einschränken, bei entsprechend massigen Teller evtl. noch mehr

    Moin.


    Das ist meines Erachtens genau der Punkt. Die Achse des Plattentellers muss ins Wasser, damit diese mit möglichst wenig Reibung im Lager arbeiten kann.


    Und da bin ich tatsächlich auch pingelig und arbeite seit einigen Jahren mit zwei hochpräzisen "Wasserwaagen-Röhrchen" aus Glas (sorry, kann es leider nicht genauer titulieren), die ich kreuzartig zueinander auf den Plattenteller lege. Ist quasi wie eine Libelle.

    Die Dinger sind wirklich sehr präzise und das "einwassern" macht direkt Spass damit. Muss es so präzise sein? Keine Ahnung, aber es beruhigt mein Gewissen 8) .


    Leider erinnere ich aus dem Stand die Bezugsquelle nicht mehr, aber ich glaube, dass ich seinerzeit einem Tip hier aus dem Forum nachgegangen und heute noch dankbar für den Tip bin.


    Gruß

    Dietmar

  • Sooo…


    meine „neue“ Wasserwaage ist angekommen.

    Aus der Verpackung raus , gesäubert und ab auf den Plattenteller …

    Mag ja sein, daß diese Wasserwaage mit einer Genauigkeit von 0,3mm/m „etwas“ übers Ziel hinausschießt, aber ...


    Ich habe mein Laufwerk bislang noch nie so einfach und zielsicher ausrichten können, wie mit der Röckle Wasserwaage.


    Die vorherige Justage, die ich auch nach bestem Gewissen durchgeführt hatte , war tatsächlich sehr ungenau . Ich musste nochmal ordentlich nachjustieren .


    Hört man die bessere Justage ?

    Ich meine ja 👍

    Ich hab mein Laufwerk vor Kurzem auf eine Schieferplatte gestellt und mit der vorigen Wasserwaage natürlich neu justiert .

    Ich hatte seitdem immer wieder das Gefühl, daß der Tonabnehmer zur Plattenmitte hin ein wenig verzerrt .

    Genau dieses Phänomen ist mit der aktuellen Justage weg.🙂


    Muss jeder für sich entscheiden, womit er seinen Plattendreher ausrichtet.

    Jetzt, wo ich die professionelle Wasserwaage ausprobieren konnte , bin ich mir jedenfalls sicher , mich richtig entschieden zu haben .


    Beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • Ich verwende diese von Roeckle:


    21AA499F-657D-485A-A355-B77665FDADDA.jpeg


    Aluminium, 0,6 mm/m, 200 mm lang und 165 gr. schwer.


    Habe noch eine echte Maschinenwasserwaage 0,02 mm. Die ist aber so schwer, dass sie auf einem Plattenteller keinen Sinn macht. Und die üblichen Libellen, die tatsächlich andere Ergebnisse haben als die Roeckle.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Hallo Oliver,

    Hört man die bessere Justage ?

    Ich meine ja 👍

    Gratulation! Freut mich für Dich! :meld:


    Aber: WAS hört "man" ??


    Danke und Grüße,

    Winfried

    Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind nicht Krankheiten und Katastrophen, sondern menschliche Dummheit, Angst und Gier!

  • Ich hatte seitdem immer wieder das Gefühl, daß der Tonabnehmer zur Plattenmitte hin ein wenig verzerrt .

    Genau dieses Phänomen ist mit der aktuellen Justage weg.🙂

    OK Oliver, :sorry: , ich hatte da vielleicht zu hohe Erwartungen :/

    Grüße und viel Hörspass,

    Winfried

    Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind nicht Krankheiten und Katastrophen, sondern menschliche Dummheit, Angst und Gier!

  • Moin Winfried.


    Hmmh, keine Ahnung ,was DU erwartet hattest .

    Wenn der Tonabnehmer nach genauerer Justage hörbar besser (vorherige leichte Verzerrungen weg) abtastet, finde ich

    den Effekt schon recht deutlich .


    Aber jut, das macht aus einer Helene Fischer natürlich noch keinen Lemmy von Motörhead . Glück gehabt 🙂

    Umgekehrt fände ich’s sogar noch viel schlimmer…

    Nein, ansonsten blieb alles beim Alten 👍

    ...mag Musik

  • Oliver,


    es ist ja OK, wie gesagt! Ich möchte doch nur verstehen was zu erwarten ist. Bei Dir sind das eben beseitigte, gefühlt leichte Verzerrungen, was nach Deiner Beschreibung eher subtil scheint. Auch das ist doch OK und zeigt mir eine mögliche subjektive Größenordnung.


    Danke nochmal, daß Du überhaupt Deine Wahrnehmung teilst, meine Bemerkung war nicht wertend oder verallgemeinernd gemeint.


    Grüße,

    Winfried

    Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind nicht Krankheiten und Katastrophen, sondern menschliche Dummheit, Angst und Gier!

  • Subtil empfand ich die leichten Verzerrungen keinesfalls !

    Mich nervt und beschäftigt sowas eher , weil ich wissen möchte, was sich da nach der vorigen Justage plötzlich, warum und wie getan hat .


    Mag jeder für sich werten , ob man sowas hinnimmt, oder hinterfragt.

    Ich hatte die alte Wasserwaage schon häufiger im Verdacht , sehr ungenaue Messergebnisse zu bringen und damit eventuell für derartige Effekte verantwortlich zu sein.

    Nach der sehr genauen Justage mit der neuen Wasserwaage , fühle ich mich in natürlich bestätigt.

    ...mag Musik

  • Hi Oliver,

    magst du mal ein Foto machen, wo die neue und die alte Wasserwaage gleichzeitig zu sehen sind. Die Abweichungen würden mich interessieren. So rein vom Gefühl her, wie stark die sind.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [