Wer hört mit Air Tight?

  • "Mein Geraffel und Experimentierfeld."

    Wobei der Luxman, gaanz unten rechts ;-) (vermutlich ein L-550AX-II, oder? ), wohl eher ein Schatten-Dasein zu spielen scheint. ;-)

    Kommt der denn überhaupt noch zum Einsatz, angesichts der alles dominierenden Air-Tight Röhrenkonkurrenz? ;-)

  • Hallo Berndt,


    es ist der L-550AX-II und Asche auf mein Haupt, da die Airtight keinen Kopfhörer bedienen kann, aber einen zweiten Endstufenausgang besitzt, ist das aktuell ein unterforderter Kopfhörerverstärker (aber gut). Er kommt zur "Röhrenschonung" :wacko: auch noch zum Einsatz, weil es ein Super Class-A Verstärker mit einer wunderschönen nostalgischen Optik für alte Leute ist ;) .


    VG


    Rainer

    Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik.

  • Hallo Rainer,


    möchte hier keineswegs OT intervenieren - die Air-Tight Röhrenverstärker sind natürlich über jeden Zweifel erhabene, wirklich tolle Geräte.


    Nur, weil ich grad das Foto mit Luxman gesehen hatte:

    Bei mir läuft seit ca. 4 Stunden der große L-509X (!) - und das ist Verstärker-seitig nun auch 'ne Ansage!

    Wäre mal spannend; so ein Vergleich gegen Air-Tight.


    Klangfarben-seitig mögen die Röhrenamps noch im Vorteil sein - aber diese Kraft, diese 3-dimensionale Bühne.

    Ich mein' - das Teil ist funkelnagelneu und nicht im mindesten eingespielt.

    Grad höre ich die https://www.br-klassik.de/prog…ausstrahlung-2622262.html

    über 'nem nochmal für rd. 500€ überholten Sansui TU-9900.


    Das ist der Hammer, was der große Lux schon jetzt, nach nur rd. 4 Stunden Spielzeit/Betrieb bringt!


    Hoffentlich gibt es im kommenden Jahr doch wieder die Möglichkeit, Hifi-Messen zu veranstalten; ein solcher Vergleich (z. B. in Krefeld), L-509X gegen einen Air-Tight Rährenverstärker - das wäre wirklich spannend!

    Mal sehn,' wie der nach 4 - 6 Wochen klingt(?!)


    Und - ja, Kopfhörer(!)

    Am A-Ausgang laufen Spendor (SP-2/3R²) - am B-Ausgang ein von Herrn Stein /Quad-Musikwieder revisionierter Jecklin Float. Kommt äußerst gut!

    So: OT beendet.


    In jedem Falle viel Spaß mit den Air-Tight's (und laß' den armen Lux' nicht hängen. ;-) ).


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Hallo Zusammen,

    ich bin Anfang 2019 zufällig und recht günstig an einen AIR TIGHT ATC-3 gekommen.

    Super Verarbeitung und super Klang, nur leider, meiner Meinung nach nicht wirklich Alltagstauglich.

    Wer gelegentlich damit hören will ist sicher bestens bedient, wer aber den VV immer am Netz hat muss feststellen, dass die selektierten Röhren recht zügig "verschleißen" und Ersatz nicht wirklich günstig ist.

    Schade eigentlich, aber ich habe sie nach wenigen Monaten wieder gut verkaufen

    können. AIR THIGHT ist recht wertstabil und es gibt regelrechte Samler der Pretiosen.




  • Weil mir in meinem Fall die 300b Ersatzröhren zu teuer wären um sie für Hintergrundgedudel zu verbraten. Vom Stromverbrauch abgesehen und die Röhren die einen Saba Breitbänder betrieben haben waren, so wie ich es verstanden haben 1-2 EL84, die verbrauchen auch nicht viel Strom, heutige Röhrenverstärker als SET oder übliche PP Konzepte ziehen gerne mal mehr als 100 Watt in der Stunde durch. Das finde ich aus ökologischer Sicht wie auch finanzieller nicht sinnvoll für Hintergrundbeschallung, ist aber nur meine Meinung.

    Gruß Horst

  • Hi.
    Das liegt einzig und alleine an den Röhren. Miura hat für der unseligen Neuregelung die Geräte mit NOS Röhren verkauft. Der EH-Schrott muss raus, obwohl sie selektiert sind: das ist Billigschrott und wird den Geräten nicht gerecht. Das steigert den Klang noch einmal gewaltig und dann laufen sie so, wie sie sollen.

    Gruß

    Chris

  • Hallo Bernhard,


    ich gebe Dir uneingeschränkt recht und der LUX wird nicht hängengelassen. Als "alter" Fan und Anhänger von Luxman befinden sich C03 & M03 & PD277 immer noch revidiert im Familienbesitz (Sohn). Bedingt durch die Unternehmensgeschichte "gehören" die AirTights ja auch zu Luxman. Atsushi Miura war ja der Schwiegersohn des Lux Corporations Mitbegründers K.Yoshikawa und wollte den Weg in die Transistorwelt nicht mitgehen, sondern die Röhrenverstärker weiterentwickeln. Daher der Ausstieg und die Gründung von AirTight (A&M). Beide Unternehmen tragen also noch viel der Ursprungsgene in ihren Philosophien und wissen wie man tolle Verstärker baut.


    Ich bleibe beiden treu, aber es schadet ja nichts auch immer mal wieder über den Tellerrand zu schauen nach dem Motto: auch andere Mütter haben schöne Töchter.

    8)


    Gruß


    Rainer

    Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik.

  • Aber das eine Röhre ein Verschleißteil ist (Transistor übrigens auch, aber eine deutlich längere Standzeit) war doch hoffentlich beim Erwerb bekannt. Jeder hier der sich mit dem Thema Röhre, Tonabnehmer einlässt muß mit Folgekosten rechnen, daher läuft bei uns für das "tolle, sich permanet wiederholende Radioprogramm" ein Küchenradio (digitale Technik) im Dauerbetrieb. Aber auch davon haben sich in den letzten 12 Jahren schon 2 mit sogenanntem Hirnverlust (Flashspeicher) verabschiedet. Übrigens keine 30,-- Euro Teile vom Discounter.


    Dieses Thema muß jeder für sich selbst entscheiden. Technik gänzlich ohne Verluste gibt es nicht. ;)


    VG

    Rainer

    Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik.

  • Aber das eine Röhre ein Verschleißteil ist (Transistor übrigens auch, aber eine deutlich längere Standzeit) war doch hoffentlich beim Erwerb bekannt.

    ... ja klar, aber es war mir nicht bewusst dass es so schnell geht.

    Hi.
    Das liegt einzig und alleine an den Röhren. Miura hat für der unseligen Neuregelung die Geräte mit NOS Röhren verkauft. Der EH-Schrott muss raus, obwohl sie selektiert sind: das ist Billigschrott und wird den Geräten nicht gerecht. Das steigert den Klang noch einmal gewaltig und dann laufen sie so, wie sie sollen.

    Gruß

    Chris

    ... guter Einwand, leider war mir dies damals nicht bekannt

    Der Klang war übrigens sehr sehr gut, da gab es nichts auszusetzen.


    Gruß Andy

  • Ich würde in einem solchen Fall auch zweigleisig fahren. Ein Verstärker für die Berieselung und einer fürs "Musikhören".


    Allerdings bin ich schon allein aus diesem "Verschleißargument", ob nun langsamer oder schneller Verschleiß, kein Röhrenfan. Dieses Gefühl, dass ich da etwas abnutzt, nervt mich ungemein - die Optik der Röhrengeräte sowieso.


    Was aber die Optik von Air Tight angeht, da finde ich Air Tight sogar sehr ansprechend, weil die Röhren eben auch nicht so prominent hervorgehoben werden (also bei manchen Geräten). Klanglich haben sie mir immer gefallen - wenn ich sie denn mal gehört habe.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Jazz is not dead, it just smells funny (Frank Zappa)


    Just Listen

    Edited once, last by JoDeKo ().