Kaufberatung / Inspiration für kleine Zweitanlage - Klassiker!

  • Wenn Philips dann:


    https://assets.catawiki.nl/ass…d49-a9cf-6dd3ef727d8a.jpg


    In der Baureihe gibt es auch Vorversterker, Tuner, Reciever und die wunderbare Philips 22 RH 832 all in one.


    Alternativ:


    https://i.ebayimg.com/images/g/ViUAAOSwKZBgjWRX/s-l1600.jpg


    Dieses Tonbandgerät hat Anschlusse für Tuner und Laufwerk, sowie ein (ich meine) 2x15 Watt Verstärker an Bord, für 10m² dürfte das reichen.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Moin!


    Damit das hier nicht ausufert 8o .... Danke erstmal an die vielen tollen Tipps.

    Quad 44 hört sich schon gut an. Die Frage ist: Was für (kleine) Lautsprecher passen dazu? LS3/5a vielleicht? Und welche Endstufe passt dann? Die Quad II ist mir eigentlich zu groß. Die vorgeschlagene BC1 ist definitiv zu große, die passen nur ins Wohnzimmer (und da stehen schon 75/1)...

    Alternative: Was in halber Breite, wie Mission Cyrus (wobei ich hier dann eher zu einem 3i tendieren würde, das ist aber kein Klassiker... 8) . Auch da wäre ja wieder die Frage: Welche Lautsprecher.


    Viele Grüße, Guido

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Klassiker?

    Hier im Biete-Bereich wird ein schöner, absolut klassischer Sansui-5500 Receiver angeboten - hier : Sansui Receiver 5500


    Ooder - sozusagen eine Nummer größer, eine Baureihe weiter -

    und natürlich: Wieder ein Sansui!

    Ein wunderschöner 8080 - Receiver in den ebay-Kleinanzeigen: https://www.ebay-kleinanzeigen…rvice/1937661767-172-7427


    Wenn Klassiker, dann Sansui!

    Sansui! Das sind noch echte Klassiker! ;-)

    ("Ich will Sansui, Du doch auch." ;-) )


    BG

    Bernhard

  • Hallo Guido,

    also die Quad 33/303/FM3 würde ich empfehlen, dazu was passend Britisches .(LS3/5, Celestion, KEF, evtl. Mission, ect.)...

    Die 33er Quad geht mMn sehr gut mit paßenden MM´s, ich habe selber am 33er ein 2M-Black...die 303 ist mMn eine wirklich(!) brauchbare Endstufe, die auch kritische LS gut spielt, wie ich Dich verstanden hab soll das ja alles eher auf gute Zimmerläutrstärke rauslaufen?!?

    Müßte Gehen...mbMn, viele Grüße Tobias

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Moin Guido,

    Mission Cyrus (wobei ich hier dann eher zu einem 3i tendieren würde, das ist aber kein Klassiker... 8) . Auch da wäre ja wieder die Frage: Welche Lautsprecher.

    Mission/Cyrus wäre wohl auch meine Wahl. Allerdings würde ich eher zu einem one oder two mit PSX tendieren.

    Zwischen dem 3 und 3i konnte ich keinen (klanglich) signifikanten Unterschied erkennen.

    Dazu passend die LS 751F von Mission oder alternativ Cyrus 782 D`Appolito CB.

    Oder Naim NAC72 mit NAP140 und Rogers LS7.

    Ich habe die genannten Geräte besessen und kann sie empfehlen.


    Allerdings lesen sich die anderen Vorschläge ebenfalls interessant.

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

    2 Mal editiert, zuletzt von LIZARD ()

  • Hallo Guido,


    Das eine Anfrage wie Deine zu einer Vielzahl von Vorschlägen führt, war ja klar.

    Da trage ich gerne noch ein wenig zur weiteren Verwirrung bei ^^


    1. Vorschlag: wenn man über klassische Boxen für kleine Räume spricht, darf man m.E. Auf keinen Fall die ProAc Tablette vergessen.

    Eine "richtige" Tablette hat immer einen 10cm Tieftöner von SEAS bzw EXCEL drin kombiniert mit einer 19mm Kalotte. So kommt das schnelle und dynamische Klangbild zustande. Es gab auch Versionen, die zwecks mehr Grundton oder mehr Gefälligkeit mit größeren Chasis bestückt waren, aber das hat sie zu 08/15 WischiWaschi Boxen gemacht. Heute sind echte Tabletten gar nicht mehr so einfach zu finden.

    Richtig: Ur-Tablette, Super-Tablette, Tablette 50 Signature (sehr lecker), Response 1 (mit externer Weiche, cool), außerdem für Eingeweihte: Monitor Audio Monitor 1 und Studio 2 (da gibt es viele Versionen, die äußere Form des Tieftonchasis zeigt, an ob das eine Variante der Tablette ist - etwa Monitor1 Gold/Gold Heritage ).

    Falsch: Tablette Anniversary (falscher TT), TABLETTE 10 (HT zu groß), Response D2 (gut, aber eben keine Tablette).


    Eine Tablette funktioniert auch mit wenig Leistung. Ein MF A1 oder eine kleine Röhre sind eine gute Idee.


    2.Vorschlag: klanglich in die entgegengesetzte Richtung gehen die kleinen Dynaudios. Eine Contour 1.1 oder 1.3 passt sehr gut in einen 10qm Raum. Dynamische, kräftige Verstärker sind Pflicht, sonst klingt es eher müde. Mehr Dynamik bieten Contour 1.3SE, und Special 25 (mein Favorit, aber passt nicht mehr in das genannte Budget). Am besten gleich mit der OCOS Verkabelung, das bringt etwas. Das besondere an diesen Dynaudios ist die tolle Verarbeitung. Daher würde ich nur makellose Exemplar kaufen, sonst ist der besondere Reiz dahin.


    3.Vorschlag: Monitor Audio Studio Serie aus den 90ern. Das sind exzellente Lautsprecher mit viel klanglichem Flair. Ich habe vor allem die Studio 15 in bester Erinnerung. Auch die nächst kleinere Reference Serie ist sehr empfehlenswert.


    4. Vorschlag: gute Ständer müssen sein. Sehr empfehlenswert sind Pardington, vor allem Dreadnought.


    Viele Grüße,


    Carsten

    Gewerblich in Sachen Zubehör aus Kunststein und Spezialmaterialien

  • Hallo Guido,


    In Japan werden Mini-Monitore durchaus gern mit Röhren kombiniert, wenn ein Raum klein und die Lautstärke begrenzt ist. Statt um Wirkungsgrad geht es eher darum, schon aus Zehntel-Watt bereits Musik zu machen. Das geht mit LS3/5a, Tablette und Co durchaus, aber nicht jedem Modell (ProAc ja, Dynaudios nein).


    5.Vorschlag: unterbewertete Klassiker sind aus meiner Sicht die letzten Röhrenendstufen von Leak, also die EL34 Modelle Stereo 50 bzw. Stereo 60. Sie sind kompakt und klingen an einer passenden Vorstufe sehr gut. Sie sehen leider nicht so schön aus wie Quad II (für mich optisch und technisch echte Leckerlis) haben aber klanglich und und von der Wartungs- bzw. Restaurationsfreundlichkeit klar die Nase vorn. Die EL84 Modelle Stereo 20 und TL12+ finde ich klanglich eher langweilig (meine Meinung, das sehen andere anders als ich). Wie bei allem Vintage-Geräten sind Restauration und Modernisierung sinnvoll, aber es gibt auch Exemplare, die von „Experten“ verschlimmbessert wurden.


    6.Vorschlag: die kleinen Vollverstärker von Audio Note Soro und Oto vor allem in der Single Ended Version. Sie werden seit Jahrzehnten gebaut und sind selbst als Neugeräte schon Klassiker.


    Viele Grüße,


    Carsten

    Gewerblich in Sachen Zubehör aus Kunststein und Spezialmaterialien

  • Moin,


    wer jemals eine Röhrenendstufe im Sommer in einem 10m² Zimmer betrieben hat

    reduziert das Hören auf die Monate Oktober bis April.


    LG
    Martin

    Xerxes-Artemiz-Virtus Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

  • Moin,


    10m² Arbeitzimmer, ca. 2000EUR Budget...............


    Lausprecher ME Geithain ME25, geht gebraucht idR so für 1200EUR weg.

    Vorstufe Luxman CL32/34 (mit guter Phono) gebr. ca. 800-1000EUR

    Endstufe(n) Symasym reicht, sollte für 300EUR zu bekommen sein.

    Sprengt jetzt zwar etwas den Preisrahmen, aber ich weiss...Du bist flexibel 8o


    LG

    Martin


    Edit: wenn es sein muss noch ein Sub

    Xerxes-Artemiz-Virtus Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

  • Warum nicht mal eine kleine Low-Budget Anlage zusammenstellen.


    Receiver: SABA 8100 Hifi Studio, ein geschmackvoll gestaltetes Breitformat Holzgehäuse Gerät aus ca.1976. Ist komplett in Transistortechnik aufgebaut (keine OP verwendet), kurze geradlinige Schaltung, 2N3055 Gegentakt-Endstufe. Ein schöner Einschalt- und Ausschaltplop wie bei englischen Verstärkern geliebt. Wird aus Nachlässen für 'nen Appel und Ei verkauft.


    Lautsprecher: Triangle Titus, KEF 101, Mission 7xx, ...


    Plattenspieler: Dual 12xx, Linn LP12, ...

    Grüße Andreas


    ------------------------------------------------------------------------------------------

    We shall never surrender!

  • Dynaudio würde ich in dem Fall nicht in Betracht ziehen, da die m. Erfahrung nach doch deutlichen Abstand zur Rückwand brauhen, um ihr Potenzial auszuspielen.


    Geschlossenes Gehäuse also, hat einfach auch was. Die LS3/5 wurde genannt, gebraucht ne Harbeth P3 für ca 1200.

    Rega PS dran.


    Verstärker gibt es einiges. Onix u. Cyrus - toll.


    Hab noch einen Nytech/Ion Obelisken der 1. Generation in Bestzustand, top geflegt und ohne Servicestau. PhonoMM hervorragend. Aber den wirklich nur in gute Hände... ;-)


    Ach, solche Projekte liebe ich. Das macht Spaß und wenn's mal fertig ist, freut man sich und hört einfach nur gut Musik.


    Bin gespannt...

  • Und daneben stehen BR25 8o

    Xerxes-Artemiz-Virtus Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

  • Hallo Martin Flinx ,


    leider hast du deine Konversationen gesperrt sodas ich dich nicht erreichen kann. Es wäre aber schöner wenn wir unseren Disput per e-mail austragen könnten. Melde dich bitte bei mir !

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Bei "kleine Zweitanlage - Klassiker" würde mir immer sofort Naim Nait + Linn Kan einfallen. Ist aber vielleicht der Zeit meiner HiFi-Sozialisation geschuldet...


    Gruß,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Moin!

    Erstmal nochmal Danke für die tollen Tipps (und auch die Klassiker-Bilder - cool). Und sorry für die völlig offene Frage :saint:.


    OK, beerdigen wir mal das Thema Vor- und Endstufe. Aktuell tendiere ich in Richtung kleiner Aktivlautsprecher (guter Tipp mit den ME25 - auch wenns keine steinalten Klassiker sind). In dem Zusammenhang fällt mir auch eine Linn Kaber mit Aktiveinschüben ein. Dann brauche ich aber wieder Endstufen und das läuft dann auf komplett Linn raus. Fehlt also noch eine Vorstufe zur ME25 - das soll dann aber ein Klassiker sein. MM Phono reicht (aber was anständiges).

    Da hab ich schon gehört: Quad 44 (die Steckkarten finde ich einfach cool). Die Luxmann CL32 / CL34 dürfte aktuell zu teuer werden.


    Was vorhanden ist: Plattenspieler (hab ich eh genügend von) und ein digitaler Zuspieler. Ebenfalls vorhanden wäre (optional) ein DSP mit digitaler (Igitt) Raumkorrektur. Muss aber nicht.

    Viele Grüße!

    PS: Tuner brauche ich generell nicht, mit analogen Tunern bin ich generell durch (anderes Thema). Deswegen kann ich mit Receivern nichts anfangen.

    Edit: Kaber rausgestrichen, die sind ja viel zu groß. :meld:

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

    Einmal editiert, zuletzt von Thargor ()