Mal wieder was mit Hornlautsprechern machen?

  • Lieber Stefan,

    das nehme ich gerne an. Lass uns das aber bitte im Frühjahr machen. Ich wohne in der Nähe von Duisburg. Das wären dann ca. 250km eine Strecke. Ob man die im Winter nachts zurückfahren kann, ist immer etwas fraglich. Im Frühjahr würde ich evtl. 2-3 Tage in Hannover bleiben, um mir auch ein paar Dinge anzusehen (altes Expo-Gelände, etc.).

    Wir können uns dann ja später noch abstimmen.

    Viele Grüsse

    Jürgen

  • So in der Art, als wenn sich jemand beim Sprechen die Hände seitlich am Mund hält um lauter zu sein, oder das er durch eine Öffnung hindurch spricht. Bei manchen Hörner auch, als ob das Horn ein Fenster zu einem Nebenraum wäre, wo dann die Musik spielt. Dies umso stärker je grösser das Horn

    Schön formuliert :thumbup: So empfinde ich das auch, jedoch nur im Heimbereich. Je größer der Abstand allerdings von den Hörnern, des do geringer ist dieser Effekt; für mich jedenfalls ist das Thema Horn im Heimbereich abgeschlossen. Trotzdem der Wirkungsgrad dieser Dinger schon gewaltig ist, eine Kalotte klingt zumindest im Heimbereich deutlich angenehmer.


    Toni

  • Trotzdem der Wirkungsgrad dieser Dinger schon gewaltig ist, eine Kalotte klingt zumindest im Heimbereich deutlich angenehmer.

    .. Hornklang ???!!!

    Ist ein interessantes Thema, das auf jeden Fall einen neuen Thread wert ist, in dem ich auch gerne mehr erfahren wöllte.

    Dieser könnte, mit Ulf's Frage und Jürgens Antwort darauf ,neu starten!?

    Das würde sicherlich auch Jo begrüssen ,der seinen Thread hier kompakt, begrenzt auf eine Hochtöner-Erweiterung, halten möchte.


    Dietmar

    Einmal editiert, zuletzt von Dietmar ()

  • Wenn du möchtest, kannst du bei mir übernachten. Würde mich freuen dich persönlich kennen zu lernen.

    Gruß und gute Nacht Stefan

    Um Dietmar zu folgen: das ist wohl ein neuer Thread.....und wie Stefan vorschlägt, einfach mal eine gute Hornabstimmung anhören!

    viel Spaß weiterhin

    Ulf

  • Hallo,


    das kann ich ja so mal gar nicht unkommentiert stehen lassen.

    Der JBL 2405 ist für mich einer der besten Hochtöner überhaupt und zeigt diesen Effekt gar nicht. Ebensowenig wie der ION TW1S.

    Diese Effekte treten sicherlich bei schlechten und vor allem falsch eingesetzten Hörnern auf.


    gruss

    juergen


    ps : Bezog sich auf Juergen_B und Toni31

  • Ja bitte neuer Thread,


    Dummerweise hatte ich meinen Thread Titel etwas zu weit gefasst. Das lag daran, dass ich selbst noch nicht genau wusste, wo die Reise hingeht.


    Das Thema Hörner begleitet mich schon viele Jahrzehnte. Da könnte ich auch viel erzählen - von exemplarischen Installationen...

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • auf jeden Fall sollte der Kondensator vor dem Hochtoener -jetzt 6,8 ersetzt werden durch einen mit 1.5 bis maximal 2.2 mue.

    Markus,...damit würdest du die Weiche komplett"schief" abstimmen.

    Die richtig abgestimmte 2kHz Weiche profitiert auch vom Innenwiderstand des Verstärkers und kann den Hochtöner bedämpfen.

    Das ist beim JBL 2414 wichtig ,da seine Resonanzfrquenz nahe dem Übertragungsbereich liegt.

    ! der Wechselstromwiderstand (d)eines 2uF Kondensators bei 2kHz beträgt ca 20 Ohm!

    Dietmar

  • Dietmar,

    der 6.8 uF passt für einen Hochtöner welcher etwa den gleichen Schalldruck erzeugt

    wie der TT, also zB. haben beide etwa 95 dB. Was passiert jetzt, wenn der Hochtöner

    8- 10 dB lauter ist ? Verschiebt sich damit nicht auch die Übernahmefrequenz ?

    Antwort: Ja Sie verschiebt sich - deshalb ist es gewollt, dass der Hochtöner bei den 2Khz

    ca. 12- 16 dB leiser ist. Ohne diese Veränderung wird die Lautsprecherkombi trötig klingen

    weil sich im Bereich der 2 kHz. beide Chassis entweder addieren oder auslöschen.

  • Ihr könnt den 6.8 uF auch gern drin lassen und einen zusätzlichen 1.5 uF in Serie zusätzlich

    einbauen und diesem dann noch einen Parallelwiderstand zum 1.5 uF gönnen, 15 Ohm

    ....... 22 Ohm sollte gut gehen.

  • Andere, frühere Überlegung - als ich noch nicht absehen konnte, dass Dietmar mit an Bord ist und eine spezielle Frequenzweiche in der Pipeline ist.


    Den Schalldruckverlauf von 2414H-C Treiber und Hörnchen/Waveguide konnte ich bei AmpsLab schon etwa absehen. Das deckt sich mit der Kurve von Dietmar.


    Mit dem Lii-Audio F15 habe ich ja keinen gewöhnlichen Tieftöner, sondern einen feinen Breitbänder. Um dem Buckel bei 2K auszuweichen, hätte ich die Möglichkeit gehabt, mit dem Hörnchen erst höher einzusteigen.


    Hatte mir deswegen auch noch diese Weiche bei Ali bestellt mit 3,2kHz Crossover.

    Diese ist auch noch zu mir unterwegs.


    Naja, am Ende werden wohl ein paar überflüssige Teile zurückbleiben. ^^


    weiche2.jpg

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Loide, es gibt einen neuen Thread:

    ... kann dann hier fokussierter weitergehen.



    Schönen Sonntag noch!

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hi Jo, bitte nicht falsch verstehen aber was ist denn das für eine Vorgehensweise? Bevor man Geld in irgend welche passiven Bauteile versenket gehört zu aller erst mal die Messung der Chassis eingebaut im Lsp. bzw. Horn inkls. Impedanz-Messung. Dann benötigst Du ein Weichenprogramm wie z.B. VituixCAD (kostenlos). Die Daten dort einspeisen und Weichenbauteile ermitteln. Diese Fertigweichen sind doch eher für bestimmte Lsp. konzipiert und gelten idR nur für einen einzigen Fall Lsp./Chassis identisch. Und eine Weiche Lpad per Gehör einzustellen das funktioniert mEn nicht wirklich.


    hg

    Bernd

  • Moin Bernd,

    Weiß ich alles. Bin ja kein Anfänger.


    Vielleicht würde es helfen, den Thread von Anfang an durchzulesen?

    Aber egal, ich bin es gewohnt, dass viele mir nicht folgen können oder wollen. :)


    Manchem kommen scheinbar schon die Tränen, wenn er nur eine Monacor Weiche sieht.


    Traurig Traurig

    1. 4665-f0fb4772cc644435f2f05b3239e67260464d6808.jpeg

      fr.jazbec

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

    Einmal editiert, zuletzt von schnupperabo ()

  • Jürgen,


    die Sache mit dem Zobelglied im Bass-Zweig und dessen Einfluss werde ich am Ende vielleicht so ausprobieren: Ein Bein am Widerstand aufgetrennt und Kroko-Kabel zur Überbrückung dran. Dann kann ich hin und her switchen im Betrieb und mir das anhören. (Kracht vielleicht ein wenig im LS)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • bitte nicht traurig sein, weil ich einen Dir offenbar nicht passenenden Beitrag geschrieben habe.

  • Moin Docali,


    es war nicht ich, der traurig war. Dafür gibt es keinem Grund.


    Ich fragte mich indes, ob Du selber schon Hornlautsprecher fertiggestellt hast, von denen etwas bekannt wurde?


    Zur Verdeutlichung: Das Smiley mit der Träne war eine Reaktion die ich von von fr.jaszbeck kassiert habe, auf eine Abbildung von einer Monacor Weiche hin.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hi Jo,

    kannst ja gerne mal meine Homepage besuchen. Das sollte Deine Fragen beantworten.