Quad ESL 63 - Welche Elektronik?

  • Moin moin Leser,


    mit welcher Elektronik, Vollverstärker oder Vor- und Endstufe

    würdet Ihr den LS betrieben wollen, um nur aus klanglicher Sicht,

    das Maximum an Emotionalität herauszuholen ?


    Z. Zt. betreibe ich den LS mit einer Opera Consonance 2a3 PP anfangs mit 4x Elektro Harmonix Röhren,

    jetzt mit günstigen PS Vane Röhren, da ich nicht bereit bin Tausende von Euros

    in Röhren zu stecken, da man das Ergebnis im Vorfeld ja nicht hören kann um zu beurteilen,

    ob es dies auch Wert wäre zu investieren.


    Sollte man in Richtung welcher Röhre gehen, 2a3, 300 B, oder doch was anderes,

    wie sind eure Erfahrungen, wo könnte die Reise enden?

    LG

    Klaus

  • Hallo Klaus,

    ich betreibe gerade diese Endstufe an meinen Celestion SL 600.

    https://www.ebay-kleinanzeigen…stufe/1917522748-172-1546

    Die 600 ist ja wie die Quad auch kein Wirkungsgradwunder. Lange habe ich auch Röhren präferiert ....... aber was die Yamaha Endstufe aus den 600 zu kitzeln vermag, unglaublich. Kein tumber Kraftprotz wie Mann vermuten könnte. Vor allem für das Geld ist die Endstufe finde ich einen Versuch wert.

    Gruß

    Hans

  • Guten Morgen,


    ich bin von meiner McIntosh MC275 CE an meiner ESL63 absolut überzeugt.

    Diese Endstufe passt wie Deckel auf Eimer zu einer ESL63 genau wie vorher auch schon zu einer ESL57.

    Zum einen hat sie mit Ihren 4 KT88 genug Dampf um eine ESL63 auch antreiben zu können. Zum anderen spielt sie ungeheuer musikalisch. An anderer Stelle kommt die MC 275 oft nicht so gut weg. Meiner Meinung nach liegt das daran, dass man sie wohl oft mit unpassenden Endstufen verbindet. Das habe ich auch bei mir schon mehrmals erleben müssen. Dann klingt das Gesamtergebnis wirklich nicht.

    Die MC275 braucht wegen Ihres waren betont sonoren Characters unbedingt eine Vorstufe die agil und hochauflösend ist. Dann läuf sie zur Höchstform auf.

    Als Röhren verwende ich die Hausmarke von TAD als Premium selektiertes Quartett.

    Der Satz kostet um die 220,-€.

    Vom Einsatz von 300B halte ich nicht viel, von noch leistungsschwächeren Röhren oder Eintaktern noch weniger. Eine Quad ist kein Wirkungsgradwunder und man braucht um eine ESL63 ordentlich ansteuern zu können schon ein paar Watt.

    Liebe Grüße


    Tom

  • Ja um den Preis das man eine Transe hat und keine Röhre. :P

    Ich höre eindeutig lieber mit Röhre das gefällt mir einfach besser.

    Darüber hinaus sind Menschen, die mit einer Quad hören Genießer die lieber etwas mehr ausgeben, dafür aber auch Hochgenuss erleben.

    Andersrum ausgedrückt, satt werde ich auch von fast food. Ich esse aber lieber höchstwertige Lebensmittel, wenn die dann noch aus eigenem oder kontrolliertem Anbau kommen ist es mir noch lieber...

    Liebe Grüße


    Tom

  • Ja um den Preis das man eine Transe hat und keine Röhre. :P

    Ich höre eindeutig lieber mit Röhre das gefällt mir einfach besser.

    Darüber hinaus sind Menschen, die mit einer Quad hören Genießer die lieber etwas mehr ausgeben, dafür aber auch Hochgenuss erleben.

    Andersrum ausgedrückt, satt werde ich auch von fast food. Ich esse aber lieber höchstwertige Lebensmittel, wenn die dann noch aus eigenem oder kontrolliertem Anbau kommen ist es mir noch lieber...

    Naja, das ist schon sehr pauschal ...

    Übrigens wird bei Quad in der Eifel auch mit Transe von Jecklin vorgeführt ... ;)

  • Hallo Binoear,


    richtig es gibt auch ordentliche Transen. Das sind dann aber dann keine Billigheimer zum Preis eines Quartetts KT88, siehe die aktuellen Luxman, Gryphon, McIntosh, Pass usw.


    Quad mit Jecklin habe ich schon gehört, hat mich nicht überzeugt, ich verstehe bis heute nicht, dass damit vorgeführt wird.


    Ich bleibe bei meinem Mc und das aus gutem Grund.

    Liebe Grüße


    Tom

  • Macht mal so eine Yamaha Endstufe auf und schaut rein. Von der Verarbeitungsqualität kann sich so manch einer ne Scheibe abschneiden ........ und wenn Mann es schafft sich vom Vorurteil PA zu lösen ist man überrascht, wie überragend gut so eine Endstufe läuft.

  • Hans,


    manche Dinge muss man nicht ausprobieren und gute Verarbeitungsqualität ist darüber hinaus nicht gleichzusetzen mit gutem Klang.


    Der Threadersteller hat darüber hinausgehend ausdrücklich das hier gefragt:

    um nur aus klanglicher Sicht,

    das Maximum an Emotionalität herauszuholen


    Wenn Du mit einer Yamaha glücklich bist, schön für Dich.


    Darüber hinaus, hörst Du mit Deiner Yamaha an einer Quad ESL?


    Unter mein Beuteschema fällt eine Yamaha jedenfalls nicht.

    Liebe Grüße


    Tom

  • ..........

    um nur aus klanglicher Sicht,

    das Maximum an Emotionalität herauszuholen ............

    Auch das kann die Yamaha in hervorragender Weise. Zu dem aufgerufenen Preis sicher einen Versuch wert. Da geben hier andere für Kabel schnell mal das 10-fache aus

    Gruß

    Hans

  • Die MC 275 ist auch eine tolle Endstufe. Dann aber bitte eine aus 1961-1970.

    Mag sein, dass die noch besser ist, kann ich weder bestätigen noch verneinen, ich habe sie noch nicht gehört, da in Sammlerhänden und kaum noch verfügbar.

    Die Gordon Gow CE - Version spielt jedenfalls wunderbar.

    Liebe Grüße


    Tom

  • ...und auch eine MC-275 Mk-V klingt mit guter Röhrenbestückung ( bei mir von BTB ) sehr gut.

    Ich stimme Balou also vollkommen zu (reimt sich sogar ;-) ).


    Das einzige:

    Noch vor wenigen Jahren - 2016, 17, 18, 19, wurde da in den einschlägigen Gebrauchtportalen 'ne ganze Menge angeboten; neben der aktuellen MKVI - Version (von der natürlich am meisten), eben aber auch immer 2, 3 MK-V(er), und ebenso die gen. Commemorativ-Edition-Version - auch da i.d. R. mehr als nur eine.

    Inzw. schaut das allerdings (ich schaue aber gleich nochmal, weil's mich selbst interessiert), ganz anders, nämlich eher mau aus - man kriegt die etwas älteren kaum noch - wenn, dann meist nur noch die aktuelle MK-VI.


    Uuund: Die Preise sind gegenüber von vor 2, 3, 4 Jahren

    für die etwas älteren Versionen............,

    aber ganz ordentlich in die Höhe geschossen(!) - sofern mal eine angeboten wird


    Und von der originalen, aus den 60ern...braucht man wohl erst gar nicht zu reden; die kriegt man i.d.R. nur noch in den USA. Zu Mondpreisen!

    OK - ich schaue grad nochmal auf Hifi-Shark.


    BG

    Bernhard

  • Ok - hab' tatsächlich 2 gefunden(!):

    Die hier: https://www.ebay-kleinanzeigen…75-ce/1941573624-172-6427 (fairer Preis - am besten mal hinfahren)

    Und die hier: https://www.ebay-kleinanzeigen…erker/1926339746-172-2050

    Und das, ist die MK-V - Version.

    (Im Audio-Markt hab' ich übrigens grad keine gebrauchte MC-275 gefunden)


    Also: Hinfahrn ist wohl jeweils Pflicht, sofern man ernsthaftes Interesse hat(!)


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Ich betreibe meine 63 er an eine Kombi Accuphase Vorstufe Quad II Monos wichtig die Monos müssen auf 8 Ohm laufen


    Bin damit sehr zufrieden


    Transistoren gefallen mir auch nicht daran

    Und so ne Kalte Yamaha kämm mir auch nicht ins Haus


    Gruß Alex

  • Hallo Tom,

    vor rund 20 Jahren habe ich länger mit einer ESL 63 gehört und diese mit einer Technics SU 9600 Endstufe betrieben. Die hohe Leistung der Endstufe wurde von der Quad aber auch eingefordert und das Spektrum der Musik erweiterte sich deutlich die man mit der Quad zufrieden genießen konnte.


    Ich habe gestern in einem alten Hifi Exklusiv Artikel/Test aus den 80'er Jahren über die Quad geschmökert. Die Redakteure haben die Besprechung mit 200W leistenden Transistor- und Röhrenendstufen durchgeführt. Warum also nicht einmal für kleines Geld etwas "unkonventionelles" ausprobieren. Letztendlich sollte Mann eine finale Bewertung einer Komponente nur nach eigenem Erleben abgeben. Gefällt so eine Yamaha an der Quad nicht ....... sie ist schnell wieder verkauft und man hat nur Geld gewechselt, ist aber um eine Erfahrung reicher. Meine mit der Quad vom Wirkungsgrad her vergleichbare SL 600 hat jedenfalls in jeder Hinsicht von dem mehr an Leistung profitiert.

    Gruß

    Hans