Tipp für vergleichbaren Verstärker HK PM 665.

  • Hallo Leute,

    suche einen neuen Vollverstärker der so musikalisch ist wie der PM665.

    Nach meiner Meinung ist der PM 665 ein sehr guter Vollverstärker nur hat er leider einige Aussetzer von gealterten Bauteilen.

    Alex

  • Den PM 665 hatte ich früher auch mal. War ein super Teil! Zum Schluss hatte ich nur die Endstufe verwendet, weil eine separate Vorstufe angeschafft wurde. Der 665 hat ja Anschlüsse für den Split.


    Es gibt Revisionen für dieses Gerät. Ob deren Kosten im Verhältnis sind, kann ich nicht sagen. Evtl. lohnt es sich. Schau Dich mal hier um: https://www.hifizeile.de/index…vice&c2=harmankardon&l=de


    Zu Alternativen im Bereich der Vollverstärker kann ich leider nichts sagen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • der PM665 müsste schon ganz überholt werden aber ich möchte es nicht mehr.

    (Zuviel schlechte Erfahrung gemacht)

    Abgesehen vom Preis .. gibt es überhaupt einen bezahlbaren Vollverstärker der so gut spielt wie der PM665.

    Alex

  • der PM665 müsste schon ganz überholt werden aber ich möchte es nicht mehr.

    (Zuviel schlechte Erfahrung gemacht)

    Abgesehen vom Preis .. gibt es überhaupt einen bezahlbaren Vollverstärker der so gut spielt wie der PM665.

    Alex

    Die schlechten Erfahrungen kamen sicherlich durch die falsche Wahl des Reparaturbetriebes zustande und nicht durch dieses Verstärkermodell, dessen schaltungstechnische Schwächen, die die Zuverlässigkeit beeinträchtigen, erheblich einfacher zu beseitigen sind wie bei neueren Modellen, die 30 Jahre alt und jünger sind. Ideal für Revisionen ist aus heutiger Sicht ein Alter von mindestens etwa 33 Jahre (bis 50 Jahre).

    Dieser Betrieb hat einen sehr guten Ruf:

    http://ftbw.de/xp/amplifier-xp…-2-customer-revision.html

    Selbst wenn man extrem teuere Modelle aus aktueller Fertigung bzw. einem Alter von unter 30 Jahren mit dazu nimmt, dürfte es sehr schwer sein, diese Klangklasse bei gleichzeitig hoher Lebensdauererwartung und guter Reparaturfreudlichkeit zu finden.

    Preislich gibt es selbst dann, wenn man 500-800€ Reparatur- und Modifikationskosten für solche Altgeräte investiert, keine Alternative sofern es sich um Modelle in dieser Art handelt und Reparaturbetriebe wählt, die routiniert die auszuführenden Arbeiten vornehmen können.

    Spielt der Preis eine untergeordnete Rolle, könnten die Yamaha Neuauflagen im "Vintage Design" (z. T. ohne Fernbedienung) eine Alternative darstellen wie z. B.

    https://de.yamaha.com/de/produ…onents/a-s3200/index.html

    Man beachte aber den Konjunktiv.

    Siehe auch

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    Edited 6 times, last by A.K. ().

  • Kann ich auch nur empfehlen - danach ist der Amp wie neu. Für den Kurs bekommst Du sicherlich neu nichts vergleichbares. Ich habe schon mehrere Geräte von denen gehabt. Alle topp.

    LS: Klipsch Heresy III, Vollverstärker: Mission Cyrus II + PSX, CD: Creek CD42, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Hallo,

    Danke für die Antworten, es ist schwierig ein Neugerät zu bekommen mit dem Musikfluss.


    Danke Alex

  • Mein erster war ein PM655vxi. Wenn du was suchst was alles noch ein bisschen besser macht, dann fallen mir Symphonic Line oder Audionet ein. Ich bin bei Audionet gelandet.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.