Alps Poti 723G 100KAX2 im Copland CTA 408

  • Hallo

    Ich habe o.g. Alps Poti in meinem Copland CTA 408 verbaut.

    Bei 8.00 Uhr ist es sehr leise

    Bei 9.00 Uhr schon fast zu laut.

    Die 95 dB der Tannoy GRF passen wohl nicht ganz.

    Mit der Fernbedienung ist es kaum möglich die gewünschte Lautstärke einzustellen.

    Kann mir jemand eine Tip für ein anderes Poti oder Stepper geben ?

    Gruss

    Werner

    IMG_2290.jpeg

  • Kann mir jemand eine Tip für ein anderes Poti oder Stepper geben ?

    Hallo Werner

    Die Verstärkung der Endststufe ist einfach zu hoch, was sich auch durch etwas Rauschen an deinem 95db Lautsprecher zeigen sollte.

    Ohne in den Verstärker eingreifen zu müssen, kann nur am LS- Ausgang die Spannung durch einen "Step down"-Trafo (ca 4:1)- oder enstprechende Spannungsteiler herabgesetzt werden.

    Grüsse Dietmar

  • Bei so großen Lautstärkesprüngen hilft ein 'großes' Dämpfungsglied (10:1, 20dB) vor den Eingängen. Der Regelbereich für Hochpegelsignale wird dann größer. Für Phonosignale MM oder MC geht das leider nicht, denn man würde die Phonostufe ins Rauschen bringen wegen zu wenig Eingangspegel (Katze beißt sich in den Schwanz).


    Optimal wäre ein Eingriff in das Gerät, aber erstens verfällt dann jeglicher Garantieanspruch, und zweitens mag ich wie andere Originalitätsverfechter keine veränderten Geräte (Wertminderung).


    Am Ausgangssignal herumzudoktern finde ich theoretisch und praktisch suboptimal. Ein LS-Stepdown-Trafo (aka LS Übertrager) wäre in guter Qualität teuer. Eine Trafo auf Trafo Kopplung zur Reparatur von Pegelanpassungsproblemen macht wenig Sinn.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • Sinnvoller wäre es den Abschwächer in die Tapeschleife einzufügen

    falls der Amp das noch kann, damit bleibt die Vorstufe im optimalen Bereich

    und es würde auch bei Phono funktionieren. Im einfachsten Fall reicht ein

    Spannungsteiler um mit der Tapetaste bei Bedarf einen festen Wert abzusenken

    ohne das Gerät zu verbasteln.

    There are only two kinds of music: Rock and Roll

  • Ich bin 100% bei dir, Arkadin. Leider gibt es heutzutage beinahe keine Tapeschleifen mehr.


    Werner2: Leider wird dir ein anderes Poti keine Besserung bei den Pegelsprüngen geben können, die Physik ist dagegen. Aber ein vor das Poti gelöteter Abschwächer tut den Job.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • Die ATR-Seite sagt:


    Aufnahmeausgang (Tape out - ohne Lautstärkeregelung) mit Tape Monitor-Funktion zum Anfertigen von Aufnahmen: 1 Paar RCA-/Cinch-Buchsen Prozessorschleife zum Einschleifen eine Signalprozessors o.ä.

    There are only two kinds of music: Rock and Roll

  • Danke erst mal für die Antworten.

    Ich denke sowas muss da rein.

    Wenn man die Werte unter Electrical Performance betrachtet, hat das Alps RK 501 einen grösseren Regelbereich(-100to 0dB) und eine grössere maximale Verstärkung(120dB)als die anderen.

    Den klanglichen Bonus mal aussen vor.

    Da verzichte ich gerne auf die Fernbedienung.

    Gruss

    Werner

    1714786728_ALPSRK501.b.thumb.JPG.0a4d8456b36dae59a6ce17258ee574b3 (1).jpeg

    Alps rk501.pdf

  • Hallo Werner.

    Das wird dein Problem nicht lösen.

    Natürlich ist die Ganggenauigkeit in der Nähe vom Linksanschlag besser...aber du wirst, nach wie vor, mit diesem 480.-€ Poti weiterhin

    nur den Bereich der ersten ca 20 Grad nutzen können.

    Da du nun bereit bist ins Innenleben einzugreifen ,hier ein preisgünstiger Vorschlag :

    für ca 20-40.-€ kann dein 100K Poti durch eine baugleiche 10kOhm Version ersetzt werden.

    Dabei sollte diese Version alledings mit ca 50-70kOhm Vorwiderständen an ihrem "input-Pin"

    versehen werden.

    Die Vorwiderstände können dann so optimiert werden,

    dass bei mittlerer Hörlautstärke das Poti bei ca "11:00" Uhr steht.

    Das wäre dann der perfekte Regelbereich

    Is nur 'n Vorschlag.

    Dietmar