Hornklang ???!!!

  • Ich 'spinne' jetzt mal:


    Mal angenommen, ich wollte mein aktuelles 'kleines' Lautsprecherprojekt mit China-Breitbänder und Hörnchen später mal aktivieren (nächste Winterbeschäftigung vielleicht, wenn mir sonst nichts Gescheites einfällt)


    Dann könnte ich eine röhrisierte Weiche dafür bauen. Das würde zu meinem übrigen Gerät passen bei einem ganz bestimmten Setup.


    Die Pläne dafür hatte ich früher schon mal ausgearbeitet.

  • Hallo Dietmar,


    War auch mehr als Scherz gemeint.

    Hat man sich mit einer vernünftigen DSP Lösung mal auseinandergesetzt, will man das analoge Spielzeug doch nicht mehr benutzen. Die Möglichkeiten sind sehr viel umfangreicher. Viele Dinge gehen nur mit der digitalen Technik. Die Bedienung per Software setzt da noch einen drauf. Nach kurzer Einarbeitung geht es doch einfacher und schneller nicht mehr.


    Aber das weißt du ja so gut wie ich.


    Viele Grüße

    Mike

  • Es gibt nur noch sehr wenige sehr hochwertige analoge Aktivweichen auf dem Markt.

    Mal Valve

    Bryston

    RST Audio


    dann gibt es noch Selbstbau von Thel Qualität kenne ich nicht

    Abacus Qualität kenne ich nicht


    ansonsten muss man bei älteren gebrauchten suchen

    zb Monacor , Pioneer


    Grüsse Volker

  • Zu den Röhren-Haufen auch noch mal kurz etwas.


    Vielleicht zusätzlich noch einen röhrisierten Equalizer? Wenn man dann viel Glück hat kommt man mit den zur Verfügung stehenden Möglichlkeiten aus. Und bekommt vielleicht einen ordentlich klingenden Lautsprecher.

    Steht dabei der Aufwand noch in einem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis?

    Abgesehen davon werden wir so wohl noch lange auf Kohlekraftwerke angewiesen sein. ;)


    Aber ist ja Hobby.

  • Sören,


    Gibt es noch analoge Weichen? :huh:

    Wie meinen? Zumindest in diversen ME Geithain oder in Audio Optimum oder in aktiven ATC sind analoge Weichen drin. Klar gibt es noch analoge Weichen. Oder meintest Du Fertigweichen zum Basteln? Davon habe ich keine Ahnung und es interessiert mich nicht ... (und das ist auch gut so).

  • Quote from von Sören

    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass bei größeren Hörnern die Unterschiede zwischen passiv und aktiv mit analogen Weichen erheblich sind.

    Wie Jo schon schrieb, kannst du relativ schnell und einfach Weichen einstellen und kommst (mit Messtechnik gestützt) schnell zu sinnvollen Ergebnissen. Ich habe früher passive Weichen entwickelt und gebaut. Aus der Zeit habe ich noch gefühlt einen Zentner passive Bauteile da liegen.


    Abgesehen davon kannst du auch bei analogen aktiven Weichen Flankensteilheiten realisieren die passiv nicht vernünftig darstellbar sind. Von der direkten Ankopplung der Endverstärker an die Treiber profitiert mindestes der Bass hörbar.


    Theoretisch ist sogar eine Phasenkompensation möglich.


    Viele Grüße

    Mike

  • Zu den Röhren-Haufen auch noch mal kurz etwas.


    Vielleicht zusätzlich noch einen röhrisierten Equalizer?....

    Steht dabei der Aufwand noch in einem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis?

    Abgesehen davon werden wir so wohl noch lange auf Kohlekraftwerke angewiesen sein.

    Mike,


    ich habe mir kürzlich ein sparsames Auto bestellt. Naja, hilft nicht viel. :)


    Dieser ganze Röhrenkram, Schallplatte, Hornlautsprecher, hat für mich einen entschiedenen Retro Touch. Reine Spielerei.


    Moderne HiFi-Systeme sehen bekanntlich anders aus.


  • Also das mit "schwer verständlich" bedeutet ja nicht das die physikalischen Zusammenhänge die ich ausführlich beschrieben habe falsch sind ... gelle ??


    Leute die wirklich Klangrichtig Lautsprecher hören können und diese beurteilen können begegnen mir auch sehr selten ... es gibt sie aber durchaus in meinem Netzwerk. Wenn man die Zusammenhänge nicht verinnerlicht hat kann man sie natürlich auch nicht hören. Das du anscheinend keine Klangunterschiede bei unterschiedlichen DSP Systemcontrollern hörst / war nimmst so wie du schreibst spricht da auch nicht gerade für deine Ansichtsweisen übertragen bei Lautsprechern die du hier zum besten trägst. Jeder DSP / Systemcontroller klingt nämlich anders den ich bislang gehört habe.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Quote from Wellenfront

    Das du anscheinend keine Klangunterschiede bei unterschiedlichen DSP Systemcontrollern hörst / war nimmst so wie du schreibst spricht da auch nicht gerade für deine Ansichtsweisen übertragen bei Lautsprechern die du hier zum besten trägst.

    Woher nimmst du diese Erkenntnis?


    Quote

    Leute die wirklich Klangrichtig Lautsprecher hören können und diese beurteilen können begegnen mir auch sehr selten ... es gibt sie aber durchaus in meinem Netzwerk. Wenn man die Zusammenhänge nicht verinnerlicht hat kann man sie natürlich auch nicht hören.


    Scheint ja ein erlauchter Kreis zu sein der "Klangrichtig" (was soll das sein) Lautsprecher beurteilen kann.

    Goldohren?


    Gruß

    Mike

  • Quote from Wellenfront

    Also das mit "schwer verständlich" bedeutet ja nicht das die physikalischen Zusammenhänge die ich ausführlich beschrieben habe falsch sind ... gelle ??

    Du hast physikalische Zusammenhänge beschrieben? War mir nicht klar.