Hornklang ???!!!

  • Mich würde interessieren wie der Treiber im Seos 30 performed?!?!


    Hauke (Barossi) der hier leider nicht mehr ist

    hat das glaub ich gerade in der Warteschleife.

    Bin da schon sehr neugierig was er dazu im Diy Hifi Forum schreiben wird.


    Wenn mein Junior mal alt genug ist und auszieht habe ich zumindest Platz für ein kleines Sato ; )


    Grüsse Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von Hannes 1977 ()

  • geht schon von 90Hz bis 20kHz ganz gut.

    ...na Ja , bei 15kHz ist der FG schon um-15db abgefallen.

    Das spricht , trotz extrem starkem Magnet, für eine rel. hohe Masse der riesigen Membran, und Resonanzen (mit Nachschwingen) oberhalb von 2-3kHz.

    Deshalb bin ich bei dir ,unbedingt einen Hochtöner "drauf " zu setzen.

    Dietmar

  • ...na Ja , bei 15kHz ist der FG schon um-15db abgefallen.

    Das spricht , trotz extrem starkem Magnet, für eine rel. hohe Masse der riesigen Membran, und Resonanzen (mit Nachschwingen) oberhalb von 2-3kHz.

    Deshalb bin ich bei dir ,unbedingt einen Hochtöner "drauf " zu setzen.

    Dietmar

    Hallo Dietmar,


    du würdest ihn also bei 1,5 - 2 kHz aus dem Rennen nehmen und darüber mit einem passenden 1 Zöller im Horn erweitern?


    Und er würde also auch im Seos 30 obendrauf noch was brauchen?!?


    3-4 Oktaven mehr geht halt nicht gut mit einem Horn oder?


    Grüsse Hannes

  • Hallo Hannes,


    ich trenne momentan mein California Horn mit TAD 1602 Treibern (liegen in einer Dachschräge hinter den 140cm Hörnern) bei 90 Hz.

    Dann kommen die Axi2050 bis 900 Hz. Anschließend dürfen TAD 2001 bis 5500Hz

    spielen. Danach im Superhochton die TAD TD-703 bis ultimo.

    Das klingt recht fein und ausgeglichen am Hörplatz.

    Gruß Ulf

  • Hallo Hannes,


    mit einem 15" TMT drunter braucht man doch gar nicht mit nem HT Horn weiter runter als 800Hz bei 90 Grad Horizontal Abstrahlwinkel Horn ... bei 60 Grad geht bis 1200Hz was sogar ein BMS 4550 kann ... also mal nicht von den "voll Hornisten" Kirre machen lassen ! Trennfrequenzen auf biegen und brechen runter bringt gar nichts bis Kontraproduktiv in vielen Systemen !


    Der Faital 1440 war ja lange auf m Weg bis er lieferbar war ... bleibt zu hoffen das es da nicht gleich nach 3/4 Jahre wieder ne 'Revisionsstufe' gibt ... . Wenn du mal Messungen hast gerne Zeigen. Auch wären Bilder vom Innenleben interessant weil die auch noch nirgends richtig gezeigt wurden.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo Wellenfront,


    die 500Hz Trennfrequenz gefallen mir aber akustisch doch besser als eine Trennung bei 800Hz.


    Ich brauche noch ein anständiges Mikro und Software um die Treiber professionell zu vermessen.

    Sonst wird das hier nur peinlich ; )

    Im Moment hab ich mit Handyapp gemessen.


    Wäre das Usb Micro von minidsp passend?

    Welche Software soll ich dann nehmen?


    Grüsse Hannes

  • Das klingt recht fein und ausgeglichen am Hörplatz.

    ... hab ich bei Ulf gehört ...war begeistert. :thumbup:

    Dietmar

    3-4 Oktaven mehr geht halt nicht gut mit einem Horn oder?

    Prinzipiell ja ,Beispiel JbL 2344.

    Das ist aber ein Mix aus Expo und Waveguide.

    Ein reines Expo auf Achse ja , " off axis" aber im Heimbetrieb (= zu kurzer Hörabstand):

    Geschmacksache.

    Dem SEOS 30 würde ich auf jeden Fall einen Hochtöner "gönnen".

    Dietmar

  • Die Deckenhöhe in meinem Wohnzimmer ist leider nur 3,70 m, dieses 2-Wegehorn (Tiefenhorn bis 300Hz, darüber 4 Trichterlautsprecher für den Bereich 300 -- 9000 Hz) ist leider 4 m hoch. In 10 bis 15 m Hörentfernung wäre das ein schöner Monolautsprecher ...


    -- Joachim


    euronor.jpgeuronor-2.jpg

  • Hallo,

    selbst bei deinem HF1440 ist nur bis max. 700Hz runter Sinnig ( Das der Hersteller genau auch das schreibt hat durchaus seinen Sinn ) und dann brauchts schon 24db LR Filter. Treiber sollte man niemals auf der Primärreso betreiben genau deswegen muß der da DRÜBER erst reinlaufen. Elementare Grundlagen seit Dekaden ... Irgend wie scheinst du dich da auch mächtig zu verrennen ... was hast du da genau für eine 15" Pappe / Chassis in Benutzung ?


    Mess Software kann man ARTA gut nehmen !


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • BTW: Joachim, so einen weißen Laborkittel wie der Mann auf den Bild habe ich noch. War in jüngeren Jahren meine normale Berufskleidung, man kalkulierte mit Rechenschiebern und saß auf harten Holzstühlen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hallo,

    also das JBL 2344 ist zu aller erst mal ein eher krasses Diffraktionshorn als primär prägende Funktion ...


    Großes SEOS Horn und 2. SHT Weg kann auch BMS Koax sein. Schon braucht man kein weiteres Horn was ein Gesamtsystem nämlich vom theoretischen Ideal weiter entfernen würde.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Das Gegenteil praktizierte schon WE 1930 mit dem 555 Treiber , und heute Celestion mit dem Axi2050.

    Dietmar,


    kann man die beiden Treiber vergleichen? 555 habe ich schon öfter gehört, hat mich schwer beeindruckt mit seinem Tiefgang.


    Celestion AXI 2050 - ist mir jetzt nicht bewusst, ob ich den schon mal irgendwo...

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hallo,


    Dietmar ist schon wieder bei "Notbeschallung" längst vergangener Tage ... :meld:


    In 'HaiFay' Kreisen wird vieles gemacht was in realen guten Systemen unbedingt vermieden wird.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Wieso soll das mit dem 24iger Seos nicht gehen?

    Bei Hifi Selbstbau haben sie es mit dem B&C Coax vermessen.

    Bei Hifi Einsatz die Möglichkeit bis zu 400Hz hinunter.

    Ich habe es ab 600Hz mit 24 dB getrennt und betreibe es mit 1,5 Watt Röhrenmonos wieso soll das nicht gehen?

    Es funktioniert jetzt mit den Hf146 ja auch!!

    Und das schon richtig gut.


    Als Bässe laufen jetzt 15PR400 von Faital in ungefähr 100 Litern geschlossen.

    Grössere Gehäuse in Bassreflex möchte ich nächsten Sommer bauen.


    Grüsse Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von Hannes 1977 ()

  • Hallo,


    im Celestion Datenblatt zum AXI 2050 ist sogar der Trümmer genau mit SEOS 30 gemessen worden >>


    AXi-Horn-1.jpg


    reale akustische Trennfrequenz kann selbst da auch nur bis max. 500Hz runter alleine schon wegen dem realen roll off unten.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !