Denon DL 103, ORTOFON T-10 ,

  • Hallo Forum,


    ich bräuchte mal wieder den Rat von Fachleuten.
    Ist es möglich das Denon DL 103 ohne Transformer am MM Ausgang des Verstärkers zu betreiben?
    Kann es mit Hilfe des Ortofon T 10 am MM Ausgang betrieben werden.
    Wie ist die Qualität des T 10 einzuschätzen.


    Gibt es es von euch weitere Empfehlungen zu Systemen in der Preisspanne 100 - 150 Euronen, die einen eher warmen, nicht zu höhenbetonten Klang haben und zudem einen Schliff haben der nicht jedes Knistern überträgt.


    Vielen Dank im Vorraus..
    Wolfgang

    No Guru,No Method,No Teacher.............

  • Hallo erstmal,
    ich will versuchen Deine Fragen zu beantworten.


    Zu 1. Nein, das DL-103 mit seinen knapp 0,5 mV Ausgangsspannung kann nur über einen MC Vorverstärker oder einen passenden Übertrager angeschlossen werden.
    Zu 2. Ob der T10 passt, weiss ich nicht.
    Zu 3. In dieser Preislage fallen mir mit der von Dir gewünschen Klangcharakteristik die Systeme Denon DL110 und DL160 ein. Beide sind High-Output MCs und können am MM-Eingang betrieben werden. Auch gehen sie "gnädig" mit schlechteren Platten um.
    Grüße
    Rainer

    hört mit: Scheu Cello/Mythology Pan/Benz Scheu über Röhre et Haute Parleur francais

  • Hallo Wulle 63,
    Der Betrieb des Denon am MM-Eingang klappt einigermaßen, wenn dieser ausreichend empfindlich und "geräuscharm" ist.
    Die Systemanpassung des MM-eingangs sollte dann schon bei ca.1kOhm liegen. Darüber ist aber hier im Forum viel gesagt worden.
    die Kombination DL103 und T10 ist weniger günstig,
    da der Übertrager eher für niederohmige Systeme ausgelegt ist, das DL103 jedoch mit ca.40Ohm eine höhere Ausgangsimpedanz hat.
    Im günstigsten Fall wäre durch Erhöhen der Eingangsimpedanz der MM-Stufe auf sagen wir 470kOhm diese Fehlanpassung auszugleichen.
    Die Standardeingänge bieten diese Möglichkeit sicher nicht.
    Gruß
    Erhard