Welches Digitale Speaker Management für Hornsysteme

  • Hallo,


    ich würde gerne eine Übersicht bzw. Kaufempfehlung für "Speaker Management Systeme" wie man sie für größere Hörner benötigt erstellen. Dies geht ja nicht ohne Verzögerungszeiten etc. Benötigt werden min. 3 Eingänge und 6 Ausgänge ( 2x3 Wege Stereo). Also her mit euren Vorschlägen ala Najda oder Xilica oder Behringer DCX2496 .............


    Gruß Bertram

  • Hallo,


    schade du hast ja nach einer digitalen Lösung gefragt , ich hätte sonst eine Studer 8 Spur Maschiene mit modifiziertem Kopfträger und Endlosband empfohlen *duck und wech*


    gruss

    juergen

  • Danke für den thread - ich habe zwar nur 2 Wege, aber eine gebrauchte Xilica sollte (je nach Versandgeschwindigkeit) demnächst hier eintreffen - bin schon sehr gespannt.

    Grüße ins Forum - Mark

  • Keine Ahnung, wie alt das Teil genau ist, aber in 2016 wurde über die XP-Serie recht positiv im Klipschforum berichtet - und im "Hornklang" thread ja auch.....

    Grüße ins Forum - Mark

  • Hallo,


    also ich habe da besonders mit BIAMP Nexia / Audia Systemcontrollern klanglich und funktionell sehr gute Erfahrungen gemacht. Funktionell weil die komplette DSP Struktur NICHT fix / vorgegeben ist sondern frei Konfigurierbar im "Baukastenprinzip".


    Lautstärke hinter dem DSP stellen sollte dann aber generell Pflicht sein wegen Gain - Struktur und AD/DA Wandler so wie DSP Auflösung.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo Ulf,


    ich betreibe seit einigen Jahren meine Hornkombination aus ACR-Klipschorn, großem Sato, JBL 2404H mit der Behringer DCX2496 und Lautstärkeregler zwischen DCX und Endstufe. Für mich war das Preis-/Leistungsverhältnis ausschlaggebend, ich kenne kein kein DSP, welches zu diesem Preis eine solche Vielfalt an Einstellmöglichkeiten bietet.


    Liebe Grüße aus dem Westerwald,

    Guido

  • Hallo Bertram,

    ich habe seit einigen Jahren eine IMG DSM 260Lan im Ensatz, mal 3-Weg mal 2-Weg.

    Immer voll symmetrisch vom VV bis Endstufe. Einzige, zeitweilige, aber auch sehr gut funktionierende Ausnahme waren Quad 306 füt MT und HT.

    Kein Brummen, kein Rauschen, Lautstäre wird am VV geregelt wie sich das gehört. ;)

    VV waren Bryston BPS25, jetzt McIntosh C2500, Endstufen div. IMG STA, Dynacord S900,

    die og. Quad, Crown irgendwas, Samson Servo.

    Im Bass war immer die Bryston 4BSST PRO mehr oder weniger gesetzt. Keine der oG. kam da ran. Im MT und HT laufen NAD C268 als bis jetzt beste Lösung.

    Für den Pegelabgleich drehe ich die Eingangspotis an den Endstufen für MT und HT runter, Feinabgleich geschieht am DSP. Bei den Quad konnte man sehr einfach die Empfindlichkeit auf der Platine durch Umlöten eines Widerstandes reduzieren.

    Natürlich gibt es auch preiswertere Lösungen mit MiniDSP und Konsorten, unzähligen Endstufen-Bausteinen, Kits usw. Das ist mMn was für Auskenner oder u.U. was für leidensfähige Frickler. ;)


    Gruss

    Klaus