Led Zeppelin IV - gute Aufnahme

  • moin Dirk, dann probiers doch mal mit meiner oben genannten bezahlbaren Pressung, tonal das genaue gegenteil von aufgedickt und schwammig!


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Genau meine Erfahrung.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Die J. Page Remasters habe ich wegen der Bonustracks (hatte ich weiter oben schon geschrieben), ansonsten würde ich diese meine Erfahrung dazu nicht posten.


    In diesem Sinne, Gruss Dirk

  • Mich würde dazu ja mal interessieren ob die unterschiedlich klingenden Pressungen in den tonal völlig unterschiedlich klingenden Anlagen die ich bis jetzt so gehört habe immer genau so gut oder schlecht abschneiden.

    Jede Anlage die ich bis jetzt gehört habe klingt anders als zbs meine eigene und auch gegeneinander bewertet in der tonalität unterschiedlich, wie soll man da eine Pressung richtig einschätzen?


    Ich vermute der einzige bezugpunkt wenn man die tatsächliche Qualität einer Aufnahme richtig einschätzen möchte ist die güte der Anlage, je hochwertiger, je besser die Anlage um so leichter lassen sich schwächen der Aufnahme entlarven und um so leichter lässt sich die spreu vom Weizen trennen, ist allerdings nur meine ganz persöhnliche Einschätzung mit zig Bausteinen und Anlagen über die Jahre.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hi Volkmar,


    ich denke schon, dass sich die verschiedenen Pressungen in verschiedenen tonal anders klingenden Anlagen unterscheiden bzw. dieses wahrnehmbar ist, da der Tonträger - in diesem Fall die LP - ja zum Vergleich der selbe bleibt.

    Für mich ist immer die orginale Erstpressung der Bezug (wenn ich auf diese zurückgreifen kann).


    Gruss Dirk

  • Ich habe auch eine nicht so gute Pressung dieses Albums, leider. Die beste "Pressung" (Asche über mein Haupt) hörte ich auf Qobuz. Nun habe ich etwas bedenken dass ich mit einer neuen Scheibe nicht an die Qualität herankomme.

  • Nur mal als Beispiel:


    UK 1st geht preislich zwischen 300 bis 1.500,- € in vernünftiger Qualität.


    UK 2nd: Klick!

    Ein Exemplar in NM/VG+ von einem sehr gut bewerteten Händler aus Frankreich. 50€, kein Zoll etc.

    Klanglich soll die sehr nah an der Erstpressung dran sein.


    Edit: das ist nur ein Beispiel von vielen. Gerade Alben, die ursprünglich in UK aufgenommen worden, findet man viel auch auf dem europäischen Festland. Und selbst wenn man auf 40£ noch Zoll zahlen muss, weil aus England gekauft, ist man günstiger, als mit einer neuen MoFi etc.


    Und 1000x lieber das für ein paar Euro mehr, als Pages Remaster. Wozu all der Stress um eine gute Anlage, wenn die Quelle deutlich unzureichend ist?

    Einmal editiert, zuletzt von Schism ()

  • Hallo Schism,


    die orginalen werden leider immer seltener - teurer. Wie gut die von dir verlinkte LP ist kann ich nicht beurteilen, aber - mal vom Misprint abgesehen - machst du sicher nichts falsch.

    Ich hatte mich auch schon zu den Page - Remasters geäussert: wären da nicht die Bonustracks, dann hätte ich die auch nicht....Zeppelin kann einfach besser klingen.


    Gruss Dirk

  • Hallo Dirk,


    ich selbst habe eine englische Erstpressung und bin versorgt.

    Die von mir gepostete, eine englische Zweitpressung, sollte als Vorschlag für Matterhorn dienen.


    Grûße,

    Sebastian