Ratlosigkeit: Kopfhörer an Verstärker

  • Guten Tag zusammen!

    Ich würde gerne hin und wieder Musik an meiner Anlage hören und dabei einen Kopfhörer benutzen, damit z.B. eine andere Person im Wohnzimmer nicht gestört wird oder damit ich auch noch spät abends lauter Musik hören kann.

    Derzeit bin ich ein wenig ratlos, wie ich dies anstellen soll, damit das Hörvergnügen möglichst groß ist.

    Gehört wird über einen Rotel A12 Vollverstärker, dieser verfügt über eine 3,5mm Kopfhörerbuchse vorne.

    Nun mögen die meisten wohl denken: Kabel des Kopfhörers in die Buchse stecken und fertig! Das Problem ist jedoch, dass der Hörplatz vom Verstärker einige Meter entfernt ist.

    Sicherlich gibt es hier User, die dasselbe Problem haben bzw. hatten und dies irgendwie gelöst haben.

    Möglichkeit 1:
    Ich erwerbe ein Verlängerungskabel (5 Meter müssen es schon sein) für den Kopfhörer.
    Kann hierfür jemand eine Empfehlung abgeben?

    Hier gibt es ein 5-Meter-Kabel für 40,49 EUR + Versand:
    https://www.highend-audiokabel…-verlaengerungskabel.html


    Ein Verlängerungskabel von Audioquest (5 Meter / "Golden Gate") würde schon bei EUR 139,00 + Versand
    liegen: https://www.auditorium.de/kabe…lDf1zFTlO5-xoCDUcQAvD_BwE

    Möglichkeit 2:

    Ich würde eigentlich gerne meinen meinen Bluetooth-Kopfhörer Sony WH-1000-XM3 hierfür nutzen, habe aber keine Ahnung, ob dies funktionieren würde.

    Sennheiser bietet für 79,00 EUR einen Bluetooth Audio Transmitter:
    https://de-de.sennheiser.com/b…tv-und-home-entertainment

    Wäre ein solches Gerät für meine Zwecke geeignet?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste man diesen Transmitter an den Strom anschließen, mit einem Klinkenkabel in die Kopfhörerbuchse stecken und könnte dann einen Bluetooth-Kopfhörer damit koppeln.

    Bisher habe ich mit meinem Bluetooth-Kopfhörer immer nur mein iPhone, den iPod oder das iPad gekoppelt und konnte den Kopfhörer dann in den Einstellungen auswählen und so verbinden. Wie würde denn das mit diesem Gerät funktionieren? Einfach nebeneinander legen und hoffen, dass sie sich miteinander verbinden?

    Möglichkeit 3:
    Ich würde einen Funkkopfhörer erwerben.

    Ich hatte bis vor ein paar Jahren einen Sennheiser RS 180 Funkkopfhörer. Dieser hat mir fünf Jahre lang gute Dienste erwiesen, bis er plötzlich nicht mehr funktionierte. Die Verbindung war sehr stabil, nur gab es gelegentlich Probleme damit, dass das WLAN nicht mehr zu gebrauchen war, wenn ich den Kopfhörer in der Benutzung hatte.


    Wie habt Ihr Eure Kopfhörer mit Eurem Verstärker verbunden?

  • Grado Benutzer berichte, dass wenn sie das Grado Verlängerunskabel (4.3m, 49€ bei verschiedensten Händlern) verwenden, keinerlei Klangveränderung durch das Kabel wahrnehmen können. Wird bei etlichen anderen Kabeln genauso sein, es stellt für Dich (es wird bei anderen Kopfhörern keine andere Wirkung zeigen) eine weitere , günstige und leicht erhältliche Option dar.

    Das verlinkte in-acustic finde ich optisch ansprechender und etwas günstiger ist es auch.


    LG


    Ronald

  • Hi,

    zum Koppeln mit einem Empfänger gibt es an dem Sennheisersender einen Knopf. Vielleicht kannst du irgendwo vorab die Anleitung runterladen.


    Ist bestellen bei einem Versender für dich eine Option? Dann könntest du das Gerät zurückschicken, wenn es nicht gut genug funktioniert.


    Das wäre mein Ansatz.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Vielen Dank an alle bisher.

    Ich habe zunächst diesen Sennheiser-Transmitter bestellt und probiere es mit meinem Bluetooth-Kopfhörer aus.

    Wenn etwas rauscht oder brummt oder sonst etwas nicht funktioniert, wird das Teil zurückgeschickt, und dann werde ich "Möglichkeit 1" angehen.

  • Möglichkeit 2:

    Ich würde eigentlich gerne meinen meinen Bluetooth-Kopfhörer Sony WH-1000-XM3 hierfür nutzen, habe aber keine Ahnung, ob dies funktionieren würde.

    Da der Sony LDAC und aptxHD als Protokoll unterstützt ist die Klangqualität ziemlich gut. :S


    Wenn der Sennheiser-Transmitter nicht wie gewünscht funktionieren sollte kann ich den Inatec BR1008 empfehlen: Inateck aptx-hd Bluetooth 5.0 Adapter Transmitter und Empfänger 2-in-1, BR1008 | eBay, der unterstützt auch aptxHD.


    Gruß Roland

  • So, ein kurzes Zwischenfazit:

    Möglichkeit 2 wurde angegangen, der Sennheiser BT T100 Transmitter wurde bestellt, das Gerät ist heute gekommen.

    Der erste (haptische) Eindruck war ernüchternd: eine kleine, ganz leichte Plastikdose; der An-/Aus-Knopf lässt sich schlecht drücken; der Micro-USB-Anschluss für die Stromzufuhr lässt sich nicht vollständig in die vorgesehene Buchse hineindrücken. So etwas liebe ich ja schon einmal. :wacko:

    Danach wurde das Pairing meines Sony WH-1000XM3 vorgenommen. Drei Versuche hats gebraucht, dann hats funktioniert.


    Es gibt dann zwei Möglichkeiten:
    - Entweder man regelt man die Lautstärke des Kopfhörers herunter und stellt dafür die Lautstärke am Verstärker höher, dann wird es extrem krächzig.
    - Oder man erhöht die Lautstärke des Kopfhörers, so dass man den Verstärker nicht so laut stellen muss, dann erhält man ein fieses Grundrauschen.

    Plattenspieler, CD, Netzwerkstreamer - alles klingt unterschiedslos erbärmlich.

    Den Kopfhörerausgang meines Verstärkers habe ich zur Sicherheit mit einem alten Sony-Kopfhörer getestet, alles einwandfrei.

    Dann kam der Bluetooth-Kopfhörer meiner Frau zum Einsatz (auch ein Sony WH-1000XM3) - exakt dasselbe Problem.


    Was sich Sennheiser bei diesem Gerät wohl gedacht hat?

    Und zurück geht's....


    Wenn Du hochwertig Hören willst, dann fällt Möglichkeit 2 weg.


    Stimmt. :saint:

  • Moin!

    Probiere den BT-Sender doch mal mit einem Hochpegelsignal zu füttern, z. B. Tape Out statt des Kopfhöreranschlusses. Regeln musst du dann natürlich am Kopfhörer…

    Viel Erfolg

    Thomas

  • Moin,


    Tape-Out wäre tatsächlich die einzige Option.


    LG
    Martin

    Xerxes-Artemiz-Virtus Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

  • Vielen Dank für den Hinweis.

    Das Gerät lagert schon in der Packstation, um seinen Rückweg anzutreten.

    Ich glaube, mein Rotel A12 hat gar kein Tape Out.... :/
    Oder ich kenne meinen Verstärker schlecht....

    Ich werde nun die erste Option wählen: ein ordentliches Verlängerungskabel und ein schöner kabelgebundener Kopfhörer. Ein geschlossener muss es allerdings sein, damit man auch Musik hören kann, wenn jemand anderes im selben Raum ungestört lesen kann.

  • Hallo,


    ...für den (guten!) Beyerdynamik DT700Pro gibt es ein 3m langes Kabel... ;)

    Vielleicht gibt es ja noch längere - wie viele Hörer aus dem Profi Lager (Tonstudio) hat der 700Pro ein steckbares und somit austauschbares Kabel.


    Somit sollte sogar evtl. eine Selbstkonfektionierung eines Kabels möglich sein!?


    Ansonsten würde ich auch eher hochwertig verlängern (wurde ja schon einiges hier vorgeschlagen dazu...) - aus dem Tonstudioalltag kann ich berichten, dass das klanglich unbedenklich ist - da brauchte ich ca. 5-6 Meter Kabellänge um Drums aufzunehmen...


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • ...Kabel für den Beyerdynamik gibt`s sogar in 5 Meter!

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Moin,

    Falls du doch auf eine Kabellösung umsteigst. Ich verwende ein inakustik Exzelenz 5 m und kann keinen Klangunterschied wahrnehmen. Kostet um die 100 Eur.

    Gruß Michi


  • Lieber Bernie,

    vielen Dank für deine Ideen.

    Diesen Beyerdynamik-Kopfhörer hatte ich mir bereits als Möglichkeit notiert.

    Ich habe mir 200-250 EUR als Schmerzgrenze für Kopfhörer + Verlängerungskabel gesetzt. Das würde dann leicht drüber liegen, wäre aber okay.

    Da ich aber ein wahrer Schwellkopp bin (ich komme ja immerhin aus Mainz) :saint: ,
    teste ich gerne irgendwo vor Ort, wie Kopfhörer bei mir sitzen. Bei meinem
    Sony Bluetooth-Kopfhörer habe ich das genau so gemacht.

    Kennst du irgendwelche Händler, die Beyerdynamik im Sortiment haben, wo man den Kopfhörer testen kann?

    Dann schreibst du noch, dass Beyerdynamik ein 5 Meter Kabel anbietet. Das finde ich auf deren Homepage jedoch nicht. Bist du dir da sicher?

    Wenn ein 3 Meter Kabel sowieso beiliegt, bräuchte ich auch allenfalls eine 3 Meter Verlängerung.

  • Hey,

    ...bin mir so gut wie sicher, dass dieses Kabel passt...es hat den gleichen Stecker(wie übrigens einige AKG und andere Hörer)...warum sollte es anders belegt oder geschaltet sein?


    beyerdynamic K1000.07 5m – Musikhaus Thomann


    Ich habe auch so ne riesen Rübe...wenn ich im Studio nen Kopfhörer an hatte den danach jemand anderes aufsetzte hatte derjenige die Ohrpolster immer an den Backen hängen :P


    Bis jetzt ist mir noch kein Beyerdynamik Hörer untergekommen den ich nicht problemlos aufsetzen konnte - das ist ein Hörer mit den Wurzeln im Studiobereich (DT770) und da wird große Range in Sachen Passform als Standard gesetzt.


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

    Einmal editiert, zuletzt von Music-Man ()

  • Mit dem Beyerdynamik Kopfhörer machst du nichts falsch, der passt wirklich auf jeden Eierkopf. Dem DT 700/900 Pro X liegt ein 1,8 und 3m Kabel bei, eine passende Verlängerung gibt es hier. Für den HiFi Bereich ist mMn. klanglich der DT 900 die bessere Wahl.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14


  • Sicherlich gibt es hier User, die dasselbe Problem haben bzw. hatten und dies irgendwie gelöst haben.
    ......

    Wie habt Ihr Eure Kopfhörer mit Eurem Verstärker verbunden?

    Ja, das Problem kenne ich, die Strippe an meinem AKG war natürlich auch zu kurz.


    Ich habe mir auf der Arbeit eine 5m Verlängerung aus geschirmter Steuerleitung gebaut.

    Schirm muss imho nicht sein, das Kabel lag halt rum ;)

    Stecker und Buchse sind nichts Abgehobenes, ich habe nur auf beiden Seiten 6,3mm.


    Einen Unterschied mit und ohne Verlängerung höre ich nicht.

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)