Thorens TD 126 will nicht

  • Hallo Experten,


    bei meinem gerade erworbenen TD 126 leuchtete nach dem Anschließen nur kurz die Drehzahllampe auf und das war´s. Die Sicherung habe ich überprüft; sie ist in Ordnung. Was kann es noch sein?


    Gruß


    Bernhard

  • Hallo Incitatus


    Wenn der Reste geht brauchst Du nur ein neue Glimmlampe, wo es gibt ??
    Bei Herr Kelch (LAHR) werde ich zuerste frage.
    Gruß
    Joel

  • @ Joel Danke für die Info


    @all Leider ist nicht nur die Glühlampe defekt; der Motor dreht sich nicht, und alle Glühlampen sind tot.

  • Hallo,
    prüfe mit einem Stromprüfer oder Meßgerät falls zur Verfügung, ob "Saft " am Trafo ankommt, oft bricht das Stromkabel bei einem Transport, oder wird beschädigt.
    Gruß
    Andreas

    Amazon mit SME V & Audio Technica OC 9
    Acoustic Solid mit SME 3012 & Benz ACE L
    Aqvox 2CI MKII Phono
    Audio Exclusiv P2 Vorverstärker
    Audio Exclusiv P1 Endverstärker (2 X mono)
    Martin Logan Request
    VPI 16.5
    ca. 45000 LP's & 4 CD's

  • Hallo Incitatus


    Mache langsam


    Falls dass Du Dich nicht auskennt ?


    Es sind immer noch 220 volt drin !!!


    Sei vorsichtig, es ist bestimte nicht schlimm.


    Prüffe alles lieber ohne Strom !


    Mit ein Ohmeter kannst Du auch eine Unterbrechung lokalisieren.


    Gruß
    Joel

  • Hallo Bernhard,


    nimm doch mal bitte spasseshalber den Innenteller runter und schaue nach, ob die Stroboskop-Glimm-Lampe leuchtet.


    Wenn ja, ist der Elko von der Siebung auf dem Elektronik-Board defekt. (20.000pF???)


    Wenn nein, überprüfe mal ob da vier Leuchtdioden statt der Glimmlampen drin ist.. dann fehlen die 14V für die LED's - und das deutet dann auch auf den grossen Kondensator hin...



    Dieses hat mir ein Heinzelmänchen diktiert... 8)


    Grüsse
    Jonny

    [align=center]Alfred E. Neumann, das Maskottchen des Mad Magazins und die Symbolfigur für ewigen und unnötigen Schwachsinn...
    [align=center]

  • Quote

    Original von Andreas
    Hallo,
    prüfe mit einem Stromprüfer oder Meßgerät falls zur Verfügung, ob "Saft " am Trafo ankommt, oft bricht das Stromkabel bei einem Transport, oder wird beschädigt.
    Gruß
    Andreas


    ... oder der Schalter geht kaputt. So geschehen bei mir.

  • Hallo,


    da ich geschäftlich unterwegs war, bin erst jetzt dazu gekommen, wie empfohlen die vorhandenen 470/40 Elkos am Netzteil durch 470/50 (40 V hatte ich nicht) zu ersetzen. Leider funzt es immer noch nicht. Was sollte ich jetzt noch überprüfen?


    Netzkabel und Schalter sind jedenfalls in Ordnung.

  • Hallo Bernhard,


    mit einem Multimeter überprüfen, ob überhaupt vor dem Netzgleichrichter Wechselspannung anliegt. Wenn ja, Gleichspannung am Ladeelko direkt hinter dem Gleichrichter messen, ob vorhanden. Ist es ein TD 126 Mk III?


    Die Netzteilstabilisierung ist je nach Seriennummer unterschiedlich aufgebaut. Die ersten Modelle hatten Längsregelung durch Transistoren, spätere Modelle Festspannungsregler. Leider habe ich den Schaltplan im Moment nicht vor mir um genauere Tipps zu geben.


    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    ja, es ist ein 126 MK III. Wo sitzt der Ladeelko, bzw. der Gleichrichter? Auf der großen Platine?


    Gruß


    Bernhard

  • Hi Bernhard,


    da weder die Glimmlampe leuchtet, noch irgendeine Funktion da ist, deutet alles darauf hin, dass der Apparat keinen Strom bekommt. Hast Du schonmal nach der Sicherung geschaut? Die sitzt unter einer der beiden schwarzen Plastikkappen. Das dreipolige Kabel, das aus der anderen schwarzen Kiste auf die Hauptplatine führt (mit Steckanschluss) führt 2 mal 18V Wechselspannung. Die würde ich mal nachmessen. Falls die fehlen, ist es die Sicherung, das Netzkabel oder der Netzschalter. Oder auch der Trafo, glaube ich aber nicht.

  • Hallo Marc,


    es liegen 2x24 V~ vor dem Trafo an. Das Platinenkabel führt 2x12V~.


    Gruß


    Bernhard

  • Hallo Bernhard,


    jetzt habe ich das Service-Handbuch vor mir. Wenn Du mir nun noch die Serien-Nummer nennst (steht auf dem Typenschild unter dem Plattenteller) kann ich gleich die richtige Schaltung heraussuchen.


    Die Ladeelkos sind die beiden 470 µF-Typen. An einem müssen +25V anliegen, am anderen -25V.


    Was mich wundert, daß die Strobo-Lampe nicht leuchtet - beim älteren Modell ist es eine große Glimmlampe direkt an 220V, beim neueren eine LED-Kette, die aber VOR dem Gleichrichter an der Sekundärseite des Trafos angeschlossen ist. Sie bekommt Wechselspannung.


    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    die Strobolampe ist an den Trafo angeschlossen.


    Die Serienummer lautet 67021 auf dem Typenschild auf der Rückseite der Zarge. (unter dem Teller ist keine Nr.).


    An den Elkos messen? Gegen was? Wo liegt der Massepunkt?


    Gruß


    Bernhard

  • Quote

    Original von Incitatus
    An den Elkos messen? Gegen was? Wo liegt der Massepunkt?

    Hallo Bernhard,


    messe jeweils direkt parallel am Elko.


    Gruß, Norbert

  • Quote

    Original von Incitatus
    es liegen 2x24 V~ vor dem Trafo an. Das Platinenkabel führt 2x12V~.


    Hallo Bernhard,


    da stimmt was nicht. Vor dem Trafo müssen es 230V sein. Pass bloß auf mit der Netzspannung!!
    Prüfe mal vor und nach dem Netzschalter und vor und nach der Sicherung. Irgendwo bleibt da was hängen.

  • Hallo Bernhard


    Falls Du noch lebt.


    Eingang Trafo ist 2 mal 110v und einmal 220 v
    Blau mit violette (mich) = 220 v


    Sek: 2 mal 20 v und einmal 40 v


    Orange mit rot = 40 v
    Braun mit Orange = 20 v
    Orange mit Rot = 20 v



    Gruß
    Joel

  • Hallo Leute,


    hatte Besuch bekommen. Trotzdem danke, daß Ihr Euch Sorgen um mich macht.


    Euer Support ist Spitze!


    Werde heute Nachmittag weiter laborieren und mich dann noch mal melden.


    Gruß


    Bernhard

  • Dank Eurer Hilfe (Norbert: Danke noch mal für das Service Manual!) hab ich das kleine Teufelchen gefunden. Elko ausgetauscht und alles funktioniert!