TD124 9xxx - modifizieren oder nicht

  • Hallöchen allerseits,

    ich hab jetzt einen TD124 geschenkt bekommen. Seriennummer 9xxx... 1958 würd ich mal sagen.

    Graue Farbe, original-Thorens-Zarge schwarz mit Nöppchen, grüner Teller, Bakelit-Knopf, schwarzes breites Holzbrett (steht über die Zarge über) für SME 3012. Plattenspieler und Tonarm sind nie gewechselt oder verbastelt worden. Der SME hat auch die angeklemmte Antiskating- Klammer. Gewicht noch da.

    Hat ziemlich Staub angesetzt, aber läuft nach einer Weile stabil und dreht auch noch eine Minute nach.

    So wie ich das sehe, ist das ein ziemlich original erhaltenes Gerät.

    Im Moment habe ich zum Hören einen überholten TD135, der um einiges besser klingt, als die 1200er, die aber auch gut on the road waren (wofür sie ja auch gebaut sind).


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich den so original wie möglich erhalten soll, oder modifizieren (Motoraufhängung, Lagerwechsel usw.).


    Ich sehe drei Möglichkeiten:

    1. Alles so original wie möglich erhalten (also nur Ölwechsel) und mit dem Zustand leben (Rumpel... naja, was man so liest)

    2. Nix machen und versuchen den gegen ein neueres Modell zu tauschen (gibt evtl jemand, der sowas sucht)

    3. Zu Hanze schicken und (keine Ahnung) 800 Stutz reinstecken und geniessen.


    Was meint Ihr?


    Grüsse

    Peter

  • Hier ein Bild. Zum säubern hab ich schon ein paar Teile demontiert. Dabei ist mir halt der Gedanke gekommen, hier mal die Frage zu stellen, bevor... naja ihr wisst schon. ;)


    Eine Frage: oben rechts ist so ein Pinökel (50mm hoch). Wozu kann der sein?


    Gruss

    Peter

    Files

    • 124.jpg

      (407.58 kB, downloaded 92 times, last: )
  • Harald war schneller, dann sag` ich -> vielleicht für ein Lencoclean ;)

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Geschenk bekommen? Ging mir damals genauso und ich hatte lange überlegt was mit dem 124 er machen. Ich hab den 124 / II. Ich habe mich damals entschieden den Dreher von Grund auf zu revidieren, für mich der absolut richtige Schritt gewesen. Das Gerät läuft geräuschlos und dreht seine Runden. Ich habe als zweites Laufwerk einen Acoustic Signature. Ich höre mit dem Thorens im Verhältnis öfters. Der macht einfach mehr Spaß - ist eher eine Gefühlssache und klanglich steht er zumindest bei mir dem Acoustic Signatur fast nichts nach.

  • Revidieren war auch meine erste Idee. Den 135er hat Tonmechanik Berlin gemacht, allerdings haben die das Antiskating- Gewicht verschlampt. Würde ich, nachdem ich gefühlt zwei Wochen recherchiert habe, diesmal bei Hanze machen lassen.

    Aber ich liebe halt Originale und wer weiss wer noch?


    ;)

  • Der E-50 Motor muss auf jeden Fall gemacht werden (komplett zerlegen, Sinterlager neu usw), und auch alle anderen Lager, Lagerspiegel und pipapo.


    Ich kaufe die benötigten Teile dafür bei audiosilente.com


    So original und steinalt wohl alles an ihm ist, würde ich ihn nicht mehr in Betrieb nehmen!


    Wenn ein Gewerblicher diese Revision macht, ist es natürlich teuer aber du hast Gewährleistung.

    Evtl. findet sich ja auch hier im Forum jemand.


    Ich habe schon einige TD124 komplett revidiert und würde das auch machen, aber ich habe bis auf weiteres leider keine Zeit dafür.


    Auf jeden Fall die Revision machen! Das ist ein schöner Plattenspieler mit dem dazu passenden Tonarm, als Geschenk ist das wie ein kleiner Lottogewinn (5 Richtige).


    :)

  • Hi


    eine Revision würde ich ihm schon gönnen, sonst wirst du sein Potential nie erfahren.

    Ich habe einen komplett revidierten von Schopper, aber es gibt (beispielsweise hier in Bern) auch erfahrene Techniker die eine sinnvolle Teilrevision machen.


    Von wo bist du denn? Auch wegen dem Nöppel: Wenn du aus der Schweiz bist ist es bestimmt von einem Lencoclean :)

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Hallo TD-fan. Ich wohne nicht mehr in der Schweiz, hab da aber mal ein paar Jahre gearbeitet und die Brockenhäuser abgeklappert. Der Dreher kommt aus Süddeutschland, ich frage mal nach...


    Das Potential habe ich bei dem 135er erfahren dürfen. Zwischen dem und den 1200ern sind schon Welten, obwohl der Rest jetzt nicht vom allerfeinsten ist (Revox TA78 und Audioplan Kontrapunkt).


    Ich bin nur grad nicht sicher, ob man die Revision so ohne feinmechanische Messtechnik allein hinkriegt. Ich werd mir mal noch ein paar Videos reinziehen.


    Gruss

    Peter

  • Hallo Peter,


    gratuliere dir zu diesem TD124 Fang! Das ist ein klasse Plattenspieler.

    Hinzu kommt noch, das ein sogenannter Ur- SME-3012 A oder Serie I Arm auf dem Board sitzt.

    Etwas stutzig macht mich der Tonarmlift, der hier von einem späteren SME 3012 Serie II stammt. Dieser Lift gehört so nicht zu dem originalen 3012 Serie I Arm.

    Ob der Lift nachträglich verändert wurde, kann ich nur vermuten!

    Das Rohr und das Lager- mit dem runden Ring sowie der Antiskating Vorrichtung (Blechteil) - sind eindeutig dem Serie I Arm zuzuordnen.

    Das Rohr mit dem Bayonett Anschluss hat auch die beiden Schlitze für den normalen Ortofon Anschluss mit je 2 Pin parallel und den Schlitz für den um 45 Grad gedrehten Neumann Anschluss mit Pin oben, Pin unten, Pin Mitte re und Pin mitte li. Das Rohr müsste auch von seiner Masse erheblich schwere sein, als das Rohr eines 3012 Serie II Armes.

    Zu prüfen wäre, ob der alte Steckverbinder Anschluss mit den passenden Kabel und ob der runde Abschirmbecher vorhanden sind.

    Eine solche Oldie Vintage Kombination würde ich an deiner Stelle nach Möglichkeit im originalen Zustand belassen!!


    Ich hoffe, das auch der leichte Überteller aus Alu mit der Auflagematte aus Gummi vorhanden ist. Dieser ist nicht im Bild zu sehen.


    Viel Spaß und Grüße,

    Christian

  • Ich kaufe die benötigten Teile dafür bei audiosilente.com

    Danke für die Blumen!


    Bin grad am schauen, was es so gibt. Also wenn ich einmal damit anfange, würd ich gern alles, was nötig ist auf einmal machen. Aber was ist nötig?


    Bei den Beschreibungen steht z.B. "Six silicone washer for motor plater Thorens 124 135 mk2". Gilt MKII dann für beide oder nur für den 135er?


    Bin noch etwas verwirrt


    Gruss

    Peter

  • @R&B

    Ja, alles noch da. Bei der Plastikabdeckung des Anschlusses dachte ich zunächst an einen Spraydosen-Verschluss, aber das Langloch hat mich dann beruhigt.

    Beim Lift: ist da nur der Knubbel anders (beim ganz alten war der rund - hab ich schon gesehen) oder ist alles.... mal ersetzt worden?


    Jaja, der Arm... ist sehr schwer. 14g. Müsste dann ein MC werden.


    Bastelkram halt.

    ich bleib dran!

  • Hallo Peter,

    wenn ich Dir raten darf, mache bitte eine milde Überholung des 124.


    Das bedeutet Motor auseinandernehmen, Lager reinigen und neu schmieren. Tellerlager und alle weiteren drehenden Teile reinigen und neu schmieren. Riemen erneuern, Reibrad überprüfen und reinigen bzw. ersetzen sowie die Mushrooms. Ggf. Motorkondendator ersetzen und alle weiteren Teile reinigen und durchchecken. Das wäre es meiner Meinung nach.


    Den Spieler sollte man möglichst original belassen, benutzen und sich daran erfreuen. Wenn Du was Besseres brauchst, kauf Dir einen modernen Technics Direct Drive. Dieses Herumgehampele, aus einem alten Spieler für viel Knete ein High End Gerät zu basteln, halte ich persönlich für gruselig.


    Da wird mit den eleganten und altmodischen Formen des TD 124 ein moderner, gerader Tonarm kombiniert. In meinen Augen geschmacklos. An einen Porsche 356 baut man doch auch keinen Spoiler dran. Viel Spaß mit dem Thorens!


    Gruß

    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • kauf Dir einen modernen Technics Direct Drive

    Ich hab zwei 1200er. Die sind aber schon gut rumgekommen. Zu Festivals in Berlin, um Berlin und um Berlin herum. Was für'n Geschleppe die 5 Treppen hoch.


    Also gegen den 135er fallen die ab. Das liegt vor allem an den Shure Whitelabel - muss ich gleich mal gucken, wo ich da Nadeln her kriege. Am Pioneer 500 wird's ja weniger liegen, das ist ja fast analog. Brauch ich aber für die Mixtapes ;)


    Aber die sind ok - keine Frage. Robust halt. Aber der 135er klingt halt und die 1200er tönen nur.

    Wenn ich nicht den 135er für zwanzig Stutz gefunden hätte, wär ich gar nicht hier.


    Gruss

    Peter