Suche nach dem Traum Vorverstärker

  • Ich hatte ja anfangs mal Brinkmann ins Spiel gebracht und dafür Buh Rufe erhalten.

    ... Ist nicht wirklich nachvollziehbar, gut Brinkmann ist alles andere als günstig.

    Aber Qualität UND Klang sind auf einem Niveau was es sehr, sehr selten am Markt gibt.

    Ich hatte lange den Brinkmann Vollverstärker, bis ich auf die Brinkmann Vor - Endstufen Kombination umgestiegen bin.

    Verbringt man spricht außerdem das selbst die ältesten Geräte upgegradet werden können und alle Geräte relativ preisstabil sind.

  • Ist hier schon die Michi P5 genannt worden?

    Wäre ja ein Discountpreis gegenüber was der TE ausgeben wollte.

    Transrotor Max, Rega RB 330, Konstant M1 Reference, Phono III, MC Cantare

  • Irgendwie ist das ja schon der Wahnsinn


    Eigentlich denkt man man müsste digital aufrüsten damit man mit der LP mitkommt

    Das war der Grund für den Artikel Hier im Forum. Doch glücklicher Weise bin ich nicht beratungs resistent. Nach dem mein dealer

    Eine Analyse durchführt hat war für ihn und mich klar was ich brauche.


    Keinen neuen Vorverstärker


    Zwei Dinge haben sich gezeigt


    1. Am DA Wandlern rum zu experimentieren ist ein teures Unterfangen wen man zur LP gleichziehen möchte.


    2. Den Phono oder Line Pre zu erneuern ist zwar interessant aber nicht entscheidend.


    3.Der Tonabnehmer macht’s


    4. Wer ist in der Lage einem die LP‘s zu besorgen die man in seinen Playlisten so anhäuft ?


    Kurz um anstatt einen Traumvorverstärker zu kaufen ist es ein Traum MC geworden


    FUUGA

  • Ja, der Tonabnehmer prägt den Klang entscheidend. Andererseits, was die Traum- Vorstufe nicht an Klang verstärken kann, das hört man eben vom TA auch nicht.

    Von daher sollte beides qualitativ zueinander passen.

    Die Software als Futter sucht man sich selber zusammen oder man hat dafür Personal. Dann können die das nach Vorgabe erledigen, derweil man Musik hört. :)