Zukunft optische Systeme in der Tonabnehmerwelt

  • Es wird höchst wahrscheinlich eine Lösung aus D geben. Preislich deutlich attraktiver und klanglich (so zeichnet es sich ab) hervorragend. Nähere Infos kann man erst geben, wenn es wirklich spruchreif wird. Ich hatte die Idee mit Röhren etwas zu machen. Da ich selber nicht die technischen Fähigkeiten habe, kam über gute Kontakte ein tolles Projekt zustande. Ich habe daran NULL finanzielles Interesse oder Beteiligung, bin einfach nur der Ideengeber. Ich wollte eigentlich nur für mich selbst eine Alternative zum 003 Original. Letztendlich ist aber für den Entwickler daraus ein mögliches Produkt geworden. Ich werde zu gegebener Zeit dazu näheres sagen, im Moment ist es aber noch nicht so weit.

  • Spannend, zumal ich in der glücklichen Lage war ein E1 für eine Weile betreiben zu können. Das war schon in der serienmäßigen Konfiguration, vor allem im P/L-Verhältnis, eine Ansage!

    Das E1 war die 2. Generation und der erste DS-Abnehmer mit Spanndraht. Aktuell, in der dritten Generation, kommen zwei Diodensysteme zum Einsatz.


    Überschaubarer Materialeinsatz bei emm labs DS-EQ1. Kann man nicht wirklich verstehen was die Dickschiffe von DS-Audio mit dem Materialaufwand bezwecken. Bei emm labs sieht man sehr schön wie professionelle Elektronik aussieht - kleine Platine, SMD, so wenig Kabelverbindungen wie möglich. Mehr wird man vermutlich nicht brauchen.

    https://fromvinyltoplastic.com…abs-ds-eq1-phono-pre-amp/

    Einmal editiert, zuletzt von knorr-fix ()

  • ich bin da ganz seiner Meinung


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Ich hatte das erste von DS-Audio (hieß wohl 001)vor einigen Jahren in meinen Spieler eingebaut. Es war klanglich eine Riesen-Enttäuschung. Erinnerte mich an Wiedergabe einer CD. Von der Feinauflösung eines guten MC-Systems meilenweit entfernt. Ich höre sonst mit Lyra Etna, EMT und Jan Allaerts. In der Zwischenzeit wurden von DS-Audio viele Varianten bis 50K€ nachgeschoben. Warum wohl? Weil man offenbar mit den Versionen unter 10K€ die Qualität von gehobenen MCś immer noch nicht erreicht.

  • Ich habe auch einige MCs von Nakamichi, Supex, Ortofon und EMT samt zig Übertragern und Head Amps. Klanglich kamen die für mich Aber alle nicht gegen hochwertige MMs von Elac, Shure oder Audio Technica an. Kauf Dir mal ein gutes Vintage MM.Da werden sich für Dich Klang Welten öffnen! :meld:

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Ich habe auch einige MCs von Nakamichi, Supex, Ortofon und EMT samt zig Übertragern und Head Amps. Klanglich kamen die für mich Aber alle nicht gegen hochwertige MMs von Elac, Shure oder Audio Technica an. Kauf Dir mal ein gutes Vintage MM.Da werden sich für Dich Klang Welten öffnen!

    Guten Abend


    Ich habe lange mit ELAC ESG 796 SP Jubi und AT 180 ML gehört, das ging, auch sehr gut. Die gibt es leider nicht mehr.


    Aber das EMT mit EMT-Übertrager macht es doch noch eine Schippe besser. Das liegt an der Technologie, meine ich.


    Dieses Optische mache ich nicht mit, ge-hypt.


    Und können die optischen ungewaschene Platten sauber abtasten?


    Beste Grüße


    Blasios

    Einmal editiert, zuletzt von Blasios ()

  • …Und können die optischen ungewaschene Platten sauber abtasten?

    die eigentliche “Abtastung” in der Rille erfolgt bei DS-Audio nicht optisch…

    (= modifizierte Nadeltontechnik)


    Gruß lori

  • Hallo zusammen,


    meinen wir hier mit "optische Systeme" die Produkte von DS Audio und den Abtaster von Peter Ledermann? Das sind Beide aber mechanische Abtaster, denn die basieren auf der sogenannten Tonnadeltechnik. Da spielt überal auch die Qualität von Nadelschliff, Polierung, Befestigung, Nadelträger, Aufhängung, usw. eine große Rolle.


    Übrigens, User "Loricraft" hier im Formum betreibt ein richtig optisch abtastendes Laufwerk für Schallplatten. (und viele hier haben einen CD Spieler, die tasten auch optisch ab :) )

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    "Music's real, the rest is seeming" (Fats Waller)

  • Nach meiner Erfahrung klingen die DS Adio E1 und DS003 sehr, sehr, sehr gut. Auch ungewaschene und alte Platten werden richtig gut wiedergeben.

    Sehr gut aufgenommene Scheiben sind für mich eine Offenbarung. Kaum zu glauben, was an die Ohren gelangt.

    Erfahrungen mit richtig hochwertigen Tonabnehmern und Phonostufen jeweils jenseits der 5000 Euro habe ich nicht. Da kann ich keinen Vergleich ziehen.

    Aber im Vergleich zu Phasetech P1, ZYX Airy3, Grado Reference aus der Reference Serie, FR1MK3f, Goldring Elite, SPU Gm mk2 höre ich mit dem DS003 am liebsten. Einige andere meiner System kommen trotzdem noch zum Einsatz, der Rest wird nach und nach verkauft.


    Gehypt? Kann sein, aber meines Erachtens zu Recht .


    Gruß Frank

  • Ich kann nicht ganz verstehen, warum ein identisches Signal durch Abgriff vom Nadelträger durch ein optisches System "besser" klingen soll.

    Eventuell weniger Probleme (bestimmt aber neue andere) ja, da nicht so kleine Pegel (MC) oder große Induktivitäten (MM).

    Aber letztendlich wird auch nur versucht so original getreu wie nur möglich wieder zugeben. Also an die maximalen 100% zu kommen, an denen andere Systeme auch schon fast (ganz geht eh nicht) dran sind. Wo ist da noch Luft nach oben??? Und das sogar hörbar?

    Wenn ich natürlich Unterschiedliche Nadeln vergleiche kann es vieleicht hörbare Unterschiede geben. Aber das wäre ja unfair.

    Gruß

    Rainer


    Ein Dual ist alles was man an Plattenspieler braucht.....

  • @ Rainer:


    es geht um die Entzerrung, optische Systeme brauchen nur eine extrem flache Kurve, fast gar nichts im Vergleich zu konventionellen Systemen, viel höhere Ausgangsspannung, 70mV im Vergleich zu 2mv bei MM oder 0,2 mV bei MC (grobes Bsp.). Weniger Rauschen des Versorgungsteils, bessere Dynamik, weniger Einfluß der Kabel vom Tonarm zum Versorgungsteil etc... keine Einstreuung, keine Induktiven oder kapazitiven Probleme, einfachere Schaltung mit viel weniger Bauteile und bessere Signalqualität.

    Das wären nicht wenige tech./physik. Vorteile. UND das hört man. Billiger wird es auch noch, bei höheren Stückzahlen, im Moment ist es halt ein kleiner Markt. Die extrem teuren Teile von DS-Audio sind auch nur dafür da, den "High-End" Markt zu bedienen, da gibt es Leute, für die ist ein 2k€ teures System sowas wie Mittelklasse...

    Aber die ganzen Informationen hättest du auch mit einer einfachen gool... Suche gefunden, da steht alles, wenn es dich wirklich interessiert hätte...


    Gruß


    Frank

    "Ich habe schon mehr über High End vergessen als Ihr je darüber lernen könntet!"

    Zitat von: "TOBI ois is Blues"

  • Ich kann nicht ganz verstehen, warum ein identisches Signal durch Abgriff vom Nadelträger durch ein optisches System "besser" klingen soll.

    Eventuell weniger Probleme (bestimmt aber neue andere) ja, da nicht so kleine Pegel (MC) oder große Induktivitäten (MM).

    Aber letztendlich wird auch nur versucht so original getreu wie nur möglich wieder zugeben.

    Guten Tag Allerseits


    Ich würde gerne mal eine technische Beschreibung über diesen optische Verfahren lesen. Kann jemand sowas einstellen, falls verfügbar?


    Das Verfahren könnte schon Vorteile bieten, z.B. bezüglich Linearität, denn nicht zu vergessen MC, MM, MI sind elektromagnetische Verfahren mit wohlbekannten mehr oder weniger Korrelation mit anderen elektromagnetischen Quellen, denn jegliche Feldverformungen bringt Klirrfaktor. Für MM hinzu ist die relativ hohe bewegte Masse ein Manko, für MC die niedrige Generatorspannung. Konstruktiv sind die schon aufwendig. Auch die Ankopplung der komplexen Widerstände des Generatorkreises an Verstärker hat ihre Randbedingungen wie hier im Forum immer wieder im Ergebnis zu lesen ist.


    Vielleicht ist das optische Verfahren viel kostengünstiger anzubieten, da ist nichts dran, oder, aber momentan sind da Goldgräber zu schaufeln, bei sowas lasse ich mich nie über den Tisch ziehen. :)


    Beste Grüße


    Blasios

  • Hallo Blasios,


    einfach googeln, nach DS-Audio, auf deren Webside steht eine ausführliche Beschreibung, es stehen etliche Tests und Reviews mit Beschreibung, z.T. in Englisch im WWW, warum sollen wir hier seit gefühlt 7 Jahren immer wieder dasselbe abtippen... und es gibt auch andere Threads zu diesem Thema, die Suchfunktion hilft weiter.

    Ich möchte nicht unhöflich erscheinen, aber etwas Eigenleistung bei der Informationssuche wäre angebracht und nicht immer die anderen die Arbeit machen lassen :cursing:, es lohnt sich!!

    Und Erfahrungen gibt es hier zuhauf, verweise auf andere Threads.


    So, jetzt bin ich auch ruhig...


    Frank

    "Ich habe schon mehr über High End vergessen als Ihr je darüber lernen könntet!"

    Zitat von: "TOBI ois is Blues"

  • Ich möchte nicht unhöflich erscheinen, aber etwas Eigenleistung bei der Informationssuche wäre angebracht und nicht immer die anderen die Arbeit machen lassen :cursing: , es lohnt sich!!

    Guten Abend FRANK MICHAEL


    Das habe ich schon vermutet....was gugl da anbietet, denn bevor ich die Werbung beiseite geräumt habe, habe ich das Interesse verloren.


    In meiner Naivität vermutete ich technisches Material bei den stolzen Besitzern.


    Beste Grüße


    Blasios

  • Es muss doch schrecklich sein, ein Hobby zu haben, wo man sich die meiste Zeit nen Kopp machen muss, wie man sich nicht abzocken lässt.

    "Wer nicht genießt, ist ungenießbar" (Konstantin Wecker)

    Liebe Grüße

    Petti

  • Am schönsten sind immer die Stellungnahmen , von denen ,

    die ein innovatives System noch nie gehört haben .

    Aber selbstverständlich ein unumstössliches Urteil abgeben können ,

    frei nach dem Motto , gab es schon alles , oder früher war eh alles besser .