DHL - Anpassung AGB Paket Express National zum 01.04.2022

  • DHL Stand 28.02.2022


    [...]

    wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit in diesen für alle Beteiligten herausfordernden Zeiten. Seit nunmehr fast zwei Jahren Pandemie führen wir bei der Paketzustellung ein Verfahren zur Dokumentation einer erfolgreichen Zustellung durch, welches es ermöglicht, dass Empfängerkund:innen und Zustellkräfte Abstand zueinander halten können. So erfolgt die Dokumentation der erfolgreichen Paketzustellung seitdem zuverlässig durch die Unterschrift unserer Zustellkraft. Dass sich diese Praxis für alle Beteiligten bewährt hat, zeigt auch die Zufriedenheit unserer Empfängerkund:innen. Unsere regelmäßigen Kundenzufriedenheitsbefragungen belegen, dass sie mit dem Empfang ihrer Pakete so zufrieden sind wie nie zuvor. [....]
    Vor diesem Hintergrund halten wir es für sinnvoll und mit Blick auf die fortdauernde Corona-Pandemie für geboten, die Anzahl der direkten Kontakte zwischen Ihren Kund:innen und unseren Mitarbeiter:innen in der Auslieferung auch künftig zu reduzieren und den in 2020 angepassten Zustellprozess dauerhaft beizubehalten.

    [...]

    Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.... ♫.♬..♫..♬..♫.


  • Bei DHL funktioniert das hervorragend bei uns. Obwohl ich bei nicht so teuren Paketen immer angebe, dass eine Ablage an der Haustüre gewünscht ist, klingeln die Zusteller fast ausnahmslos und warten auch an ob jemand aufmacht. Nur die Unterschrift an diesen Erfassungsgeräten entfällt halt. Bisher null Probleme, zumal man ja sogar in Echtzeit über die erfolgte Zustellung informiert wird. Die Geschwindigkeit ist auch enorm, oft von einem Tag auf den anderen, sogar nach Schweden dauert es nur 2-3 Tage.

  • Na ja - liegt halt wie immer an den Zustellern. Ich hatte schon öfters ein DHL-Paket vor der Türe, wo der Zusteller weder geklingelt hat noch wartete...

    Toll finde ich das nicht. Ich warte schon gespannt auf den Tag, wo ein Paket vor der Türe entwendet wurde und DHL auf meine Mail mir schreibt: Alles ordnungsgemäß zugestellt!!


    Grüße


    Dietmar

  • Und was hat die Ablage vor der Tür mit dem Thema AGB-Änderung zu tun? Kontaktlose Zustellung heißt nicht "irgendwo unbemerkt hinlegen und verschwinden".


    Bei DHL kann ein (halbwegs sicherer) Ablageort hinterlegt werden und nur an diesem Ort darf das Paket abgelegt werden. Funktioniert bei uns im Gartenhaus übrigens seit Jahren problemlos. Wenn jemand im Haus ist, wird selbstverstämdlich an der Haustür zugestellt - und oft genug habe ich selbst Briefe oder Pakete abzugeben.


    In der AGB-Änderung geht es nur um die Zustellungsquittung, die nicht mehr vom Empfänger selbst unterzeichnet werden muss.

  • In der AGB-Änderung geht es nur um die Zustellungsquittung, die nicht mehr vom Empfänger selbst unterzeichnet werden muss.

    Bei mir wurde bereits 2x das Paket im letzten Jahr "Zugestellt". Leider nur nicht bei mir sondern sonstwo. Da ist dann sehr schwer den tatsächliche Zustellort zu ermittel. Aber ist ja zum Glück nicht die Regel.


    Gruß

    Max

  • Toll finde ich das nicht. Ich warte schon gespannt auf den Tag, wo ein Paket vor der Türe entwendet wurde und DHL auf meine Mail mir schreibt: Alles ordnungsgemäß zugestellt!!

    Dann hängt es viel davon ab wo das bestellt wurde.

    Hatte leider schon ein paar mal das Pakete beim "Nachbarn" abgegeben wurden, ohne Angabe wo. Oder Anlieferung an Briefkasten auch von Sachen die nie in einen Briefkasten passen würden.

    War zum Glück immer bei Amazon, da gab es nie Probleme, nur einmal halt Pech weil genau das was ich wollte gab es nur noch einmal. Bekam zwar das bißchen Geld wieder, hätte aber lieber den Artikel gehabt.

    Hermes läuft bei mir besser als DHL, da unten ein Paketshop ist.

    Hat wohl den Nachteil das die immer da anliefern anstatt bei mir und das auch noch ohne Zettel im Briefkasten, aber die Leute dort kennen mich ja.

    DHL gibt manchmal sogar ganz normale Briefe am Kiosk ab, muss die dann da abholen. Kann selbst die Dame dort nicht verstehen.

    Es steht und fällt halt alles mit den Leuten die dort arbeiten.


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.

  • Also von mir aus kann der Thread nun zu, mir ging es nur um die Info, dass das Kontaktlose der Coronazwischenlösung sich bewährt hat und nun zur Dauerhandhabe wird.


    Danke und Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.... ♫.♬..♫..♬..♫.


  • Ich sehe es halt insoweit als kritisch an, das nicht mehr ich als Empfänger den Empfang und Erhalt dokumentiere sondern dass der Paketzusteller dies für mich übernimmt. So kann es halt vorkommen, dass er möglicherweise aufgrund von Zeitdruck etc. das Paket ausliefert, es auch so dokumentiert und es steht halt einfach nur so vor der Tür. Mir ist das erst kürzlich wieder passiert, dass wir über das Wochenende weg waren und ich meinen Nachbarn vor unserer Abfahrt gebeten hatte zu schauen, ob ein Paket vor unserer Haustüre am Samstag liegt. So war es dann auch. Der Postbote bestätigte die Auslieferung sprich Zustellung ( siehe Trackingverfolgung). Ich habe auch nie den Zustellern einen Alternativablegeplatz rund um unser Haus angeboten bzw. bestätigt. Und das kann es ja nicht sein!


    Grüße


    Dietmar

  • Danke thomas_w für die Info an dieser Stelle. Ich versende seit vielen Jahren viele Pakete und empfinde eine kontaktlose Zustellung als Leistungskürzung bei ansonsten gleichbleibenden Portokosten. Unter Pandemiebedingungen kann ich das alles voll und ganz verstehen und begrüße die kontaktlose Zustellung sehr.


    Nun wird eine Zustellung statistisch "erfolgreich" ohne Empfangsbestätigung. Damit könnte man dem Zusteller einfach noch mehr Sendungen in den Wagen legen und ich vermute dahinter die wahre Motivation den "angepassten Zustellprozess dauerhaft beizubehalten". Fragt mal euren Zusteller nach der Anzahl seiner Stopps. Meiner hat mir 150/Tag in der Weihnachtszeit genannt. Da zählt dann jeder Minute einer 8h Schicht.


    Leider ist das Thema Schadensregulierung bei DHL meiner Erfahrung nach schlechter geworden und zieht sich gerne mal 8 Wochen bis zu einem Entscheid. Davon bekommt ein privater Käufer wenig mit - aber es ist extrem ärgerlich und zeitraubend wenn man die Versandversicherung tatsächlich einmal in Anspruch nehmen muss obwohl eine Zustellung "erfolgreich" war. Aber traue keiner Statistik, die du nicht selbst...


    Aber zum Guten: DHL ist bei den Standardsendungen unterm Strich immer noch einer der besseren Versender. Mehr Qualität bietet mMn nur DHL Express und UPS - aber die muss man sich dann auch erkaufen.


    Privat nutze ich die Services "Wunschnachbar" und Paketumleitung auf die nächste Packstation. Das funktioniert zuverlässig.

  • Wie hier ja schon erwähnt, hat es immer mit dem individuellen Zusteller zu tun.

    Bei uns ist DHL absolut zuverlässig und übergibt immer persönlich.

    Dafür gibts dann ab und zu auch mal ein Trinkgeld.

    Hilft aber nur, wenn die Zusteller nicht dauernd wechseln.

  • Ordentliche Leistung, Respekt.

    DHL ist von allen immer noch der zuverlässigste bei uns. Das ist quasi der Hauspostbote, der kennt sich aus und weiss, wie der Hase läuft.


    Alle anderen, Hermes, Amazon, GLS, DPD haben im Grunde keine Ahnung von den örtlichen Gegebenheiten, kommen ins Haus rein, schmeissen das Paket im Zweifelsfall irgendwo in die Ecke und gehen wieder. Neulich hat mein Nachbar ein Paket mit Wert höher als 600€ für mich im Fahrstuhl gefunden...


    Das muss man sich mal vorstellen, geklingelt, irgendwo abgelegt ohne mir zu sagen wo, und wieder verschwunden. Wenn das wirklich jemand anders gefunden hätte wäre es leicht weg gewesen.


    Deshalb ist Übergabe und Unterschrift so wichtig. Oder zumindest ein vertrauensvoller Umgang und ein bischen Respekt vor dem Empfänger. Es handelt sich nämlich bei diesen Jobs um den Umgang mit Werten.

    Und die vertraue ich nicht gerne jedem dahergelaufenen Fuzzi an, der noch nichtmal imstande ist die Klingelschilder abzulesen.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • DHL ist von allen immer noch der zuverlässigste bei uns. Das ist quasi der Hauspostbote, der kennt sich aus und weiss, wie der Hase läuft.

    Ja, das beschreibt es sehr gut. Auch bei mir auf dem Dorf kennen die 2-3 DHL Post-/Paketboten förmlich jeden persönlich. Das klappt sehr gut.


    Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.... ♫.♬..♫..♬..♫.


  • Hallo

    Habe einen Shop mit Presse, Schreibwaren und Post. Man kann sein Paket in die

    nächstgelegene Postfiliale liefern lassen, speziell bei Geräten und Schallplatten,

    es gibt einige Kunden die diesen Service bei mir nutzen.

    Gruss Günter

  • Hallo

    Habe einen Shop mit Presse, Schreibwaren und Post. Man kann sein Paket in die

    nächstgelegene Postfiliale liefern lassen, speziell bei Geräten und Schallplatten,

    es gibt einige Kunden die diesen Service bei mir nutzen.

    Gruss Günter

    Habe ich auch schon öfters gemacht, funktioniert sehr gut. :thumbup:

    Auch bei Hermes geht so was. War immer OK.

  • Deshalb ist Übergabe und Unterschrift so wichtig.

    Warum ist es wichtig, dass du persönlich unterschreibst? Die Übergabe soll ja nicht ersetzt werden, es geht nur darum, dass aus Gründen des Infektionsschutzes die erfolgte Übergabe (!) vom Paketboten bestätigt wird. In deiner Gegenwart! Warum hier fortwährend auf eine vorschriftswidrige ungenehmigte Ablage eines Paketes rekurriert wird, bleibt rätselhaft. Darum geht es nicht, das war vor Corona unzulässig und ist es weiterhin. Wenn das passiert, beschwert euch bei DHL!