Schaltnetzteil

  • Hallo Wellenfront,

    ich bin mit Schaltnetzteilen auch nicht wirklich beschlagen, würde hier aber gerne ein grobes Schema gerne mal erklärt bekommen.

    Also ich stelle mir die Funktion so vor; auf der Primärseite wird die Netzspannung so zerhackt/ getaktet das nachdem sie durch den Überträger umgesetzt wurde eine definierte Spannung an bzw. nach der Gleichrichtung gehalten wird. Es wird also am Netzteilausgang/ Elko immer kontrolliert und dadurch dann die Taktung vor dem Überträger angepaßt?

    Es besteht also erst nach dem AÜ Netztrennung?

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Hallo,


    meist geht es bei Schaltnetzteilen wie bei dem Netzteil hier um so genannte SPERRWANDLER Netzeile. Das ( Link Unten ) habe ich da noch spontan als Ergänzung zu den Links oben gefunden die die Schaltungsvarianten schön zeigen. Meist geht es natürlich um geregelte Sperrwandler wie im Linkt gezeigt.


    Klick !


    https://kompendium.infotip.de/sperrwandler-netzteile.html


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Guten Morgen,

    also Danke euch beiden für die Links.

    Wenn ich das richtig verstehe war also hauptsächlich ( ich bin im letzten Link bei Ab4.) der IC für die PWM defekt. Du hast dann aber vorsorglich noch Q durch einen auch besseren Typ, sowie Teile des Regelkreises UE zu der PWM ersetzt?!?

    Ich kenne solche Snubberkreise von der Hochspannungserzeugung in RöhrenFS da waren immer die CE zu wechseln, hier wahrscheinlich vorsorglich auch?!?

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Hallo,


    zunä-ch-st noch mal freundlich der Hinweis das es schon aus Haftungstechnischen Gründen hier keine "universelle Anleitung zur Reparatur von Netzspannungsführenden Wandlernetzteilen" geben wird und kann.  ;)


    Beim defekt muß man halt in der Aussenbeschatung sehr genau und individuell schauen was dort gemacht wird. Neben Spannungs - Regelkreis gibt es ja meist auch noch ein Current Monitoring für das Schaltelement / MosFET. Anlaufspannungerzeugung und weiteres. Näheres zur Grundfunktion ist immer aus dem Datenblatt des jeweils verwendeten ICs zu entnehmen. Ich muß mich ja selber bei jedem defekten Gerät auch individuell da rein Arbeiten und solche 'Lernschleifen' hören auch nie auf.


    Hätte man 'was ordentliches Gelernt' müsste man halt irgend welchen anderen Schei-ß machen. ^^


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo,

    ich wollte nur das Thema aufgreifen und generelles Erlernen...wie gefährlich diese Art der Netzteile sind, ist mir ein Begriff. Alleine Messungen durchzuführen benötig Ausrüstung und Wissen. Ich bin auch der Meinung hier ist ein Level erreicht welches der Liebhaber nicht leisten kann und auch nicht sollte, das Leben ist eh schon kurz genug.

    Dennoch hab ich viel Spaß gehabt da mal Gedanklich einzusteigen und die Grundzüge kennen zulernen.

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Das ist immer das generelle Argument bzw. die generelle Begründung der Hersteller bzw. Importeure, warum dem Endverbraucher (und auch Nicht-Vertragswerkstätten) keine Reparaturunterlagen bzw. Service-Manuals mit Schaltplänen und Ersatzteillisten zur Verfügung gestellt werden.

    Der wahre Grund ist es aber nicht.

    Das war früher anders. Ich erinnere mich an eine sehr alte Version eines Schaltnetzteils, das in sehr vielen Fernsehgeräten mit Bildröhren und Zeilentrafos verwendet wurde:

    https://www.datasheet.live/pdf…Fsiemens.de%2FTDA4601.pdf

    Hier gab es detaillierte Beschreibungen betr. Funktion und Reparaturservice obwohl die Reparatur an z. T. Allstromgeräten mit Hoch-Spannungen von 5KV und 30KV meiner Meinung nach erheblich gefährlicher war bei laienhaften Eingriffen als bei heutigen Schaltnetzteilen


    Der Hinweis in den Reparaturanleitungen von früher, das diese nur für Personen mit entsprechender Fachausbildung vorgesehen sind, würde meiner Meinung nach auch heute noch ausreichen für den Hersteller, nicht in Haftung genommen zu werden, wenn bei einem Reparaturversuch an einem Schaltnetzteil durch einen Laien ein tödlicher Unfall durch einen Stromschlag zustande kommen würde.


    Der wahre Grund betr. Weigerung der Herausgabe solcher Reparaturunterlagen ist schlicht und einfach den Umsatz hoch zu halten - entweder wird das Produkt eingesendet an die autorisierte Vertragswerkstatt des Herstellers (was entspr. kostet) oder es wird entsorgt und durch ein neues ersetzt (bei eingeschweißten Exemplaren im Kunststoffgehäuse generell der Fall).

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Also es steht ja jedem frei sich das trotzdem an zu eignen ... :/ . Ich muß das in vielen Bereichen auch fortlaufend und täglich machen. Übrigens hängst du als 'Gewerblicher' in der direkten persönlichen Haftung wenn du keine Hinweise schreibst so wie ich oben und jemand auf Grund von deinen Beiträgen ermutigt zu Schaden oder um kommt ! Fachliches und Sachliches habe ich ja trotzdem dazu geschrieben damit viele etwas davon mitnehmen können und einen Einblick erhalten. Was du den Herstellern unterstellst und da drüber zu philosophieren ist auch recht müssig und nutzlos in der heutigen Zeit. Als Profi Techniker sich zu viel im "früher" zu verstricken habe ich mir auch mit den Jahren abgewöhnt beim Professionalisieren ... wer weit zurück schauen kann sollte den Blick nach vorne genau so weit fassen können !


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Also es steht ja jedem frei sich das trotzdem an zu eignen ... :/ . Ich muß das in vielen Bereichen auch fortlaufend und täglich machen. Übrigens hängst du als 'Gewerblicher' in der direkten persönlichen Haftung wenn du keine Hinweise schreibst so wie ich oben und jemand auf Grund von deinen Beiträgen ermutigt zu Schaden oder um kommt ! Fachliches und Sachliches habe ich ja trotzdem dazu geschrieben damit viele etwas davon mitnehmen können und einen Einblick erhalten. Was du den Herstellern unterstellst und da drüber zu philosophieren ist auch recht müssig und nutzlos in der heutigen Zeit. Als Profi Techniker sich zu viel im "früher" zu verstricken habe ich mir auch mit den Jahren abgewöhnt beim Professionalisieren ... wer weit zurück schauen kann sollte den Blick nach vorne genau so weit fassen können !


    ;) Wellenfront

    Das ist richtig.

    Heute an aktuellen (überwiegend netzwerkfähige) Audio-Produkten nicht älter als 10 Jahre professionell gezielte Reparaturen auszuführen bleibt nur den Werkstätten vorbehalten, die durch den Hersteller speziell auf ihre Produkte geschultes Personal einsetzen.

    Allen anderen Werkstätten bleibt höchstens die Möglichkeit, komplette Baugruppen zu tauschen (wie z. B. Class-D Verstärkerbaugruppen, Netzwerk-Karten etc) oder die Baugruppen ihrerseits an autorisierte Vertragswerkstätten zur Instandsetzung zu senden.

    Reparatur von analogen Farbfernseher, Tonband-Technik und generell Vintage-Audioprodukte ist Kindergarten im Vergleich zu einer gezielten Reparatur an Class-D Endstufen und Baugruppen aller Art aus der IT- und Mehrkanal-Technik, die für die Musikwiedergabe mittlerweile weit verbreitet sind - die Zeiten haben sich einfach geändert - entweder man geht mit der Zeit oder lässt es - so einfach ist das.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Hallo,


    die Herausforderung liegt ja heute weniger da dran das die Schaltungstechnik so komplex ist ( das war früher teils deutlich komplexer ) sondern deutlich mehr das die Sachen Serviceunfreundlich mit sehr hohem Intergrationsgrad / kleinster Bauweise auch der Einzelbauteile gebaut werden. Ansonsten wird heute schon noch einiges Repariert gerade im Pro Audio Bereich. Nur macht der hohe Einarbeitungsaufwand und das erst geschriebene so wie der (Abwicklungs-)Aufwand für Ersatzteile das schnell unwirtschaftlich.


    IMG_1.jpg


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

    Edited once, last by Wellenfront ().