Kind of Blue - in all seinen (lieferbaren) Inkarnationen... Welche nimmt man?

  • Moin!


    Es ist wohl die Mutter aller Jazzplatten: Miles Davis‘ Kind of Blue. Aufgenommen an zwei relativ weit auseinander liegenden Tagen (2. März und 22. April) des Jahres 1959 in New York, wurde ein Stück Musikgeschichte verewigt.


    Zu hören ist das Miles Davis Quintett in legendärer Besetzung: Neben dem berühmten Trompeter spielten John Coltrane (Tenorsaxophon), Bill Evans (Klavier), Paul Chambers (Bass) und Jimmy Cobb (Drums). Dabei waren auch Julian „Cannonball“ Adderley (Altsax) und , auf einem Stück, Wynton Kelly, der eigentliche Pianist von Davis‘ Quintett (Evans war nur für dieses Album zurückgeholt worden).


    Ich liebe diese Musik sehr, weshalb ich mir vor einigen Jahren eine Classic Records-Version zulegte. Die ganz normale, schwarze, einzelne, mit 33 Umdrehungen. Die Platte hüte ich sehr, man kriegt sie auch nicht mehr bezahlbar nach. Das führt dazu, dass ich Kind of Blue viel seltener höre, als ich möchte. Ich finde, eine zweite alltagstaugliche Inkarnation muss her. Aber welche nimmt man da? Bei JPC sind Ausgaben in zweistelliger Anzahl lieferbar, oft von Labels mit kurios klingenden Namen, von denen ich bisher nie hörte.


    Habt ihr Tipps, welche Version man da so nimmt? Natürlich soll auch eine alltagstaugliche Kind of Blue gut klingen. Ansonsten bin ich für alles offen, nur eines möchte ich nicht: Keine LP, die einfach von einer CD gemastert wurde. Das finde ich stillos.


    Umgekehrt höre ich mir auch gern Warnungen an bezüglich mäßigen Klanges und fragwürdiger Pressqualität…


    Da vielleicht auch andere Leute etwas ziellos durch die Kind-of-Blue-Landschaft irren, habe ich unten sämtliche derzeit bei JPC lieferbare Versionen gelistet. Wenn es andernorts andere, tollere, gibt, bin ich auch dafür offen.

    • Label: Diggers Factory. 39,99 €. Kein Originalcover, sondern ein Hardback-Buch im LP Format. Was in dem Buch drin steht? Keine Ahnung.Teuer.
    • Label: Columbia (ach nee…), vermutlich also von Sony. Clear Vinyl. 21,99 €. Limited Edition (wobei das nichts heißen muss, da nirgends die Auflagehöhe zu lesen ist). Was das wohl für eine Pressung ist? 180g oder nicht? Bei Discogs gab es einzelne Meinungen, die hohe Laufgeräusche kritisieren.
    • Label: Groove Replica. 16,99 €. 180g. Kein originales Coverbild. DMM-Mastering. Anbei ist nicht nur die Pladde, sondern auch eine CD, die das Kind-of-Blue-Album enthält, und zudem den Soundtrack der 1959er TV-Show „The Sound of Miles Davis“. Watt et so alles gibt…
    • Label: 20th Century Masters, 19,99 €. 180g, auch hier Limited Edition. Das Ganze auf: Translucent Blue Virgin Vinyl. Hm, also durchsichtig bläuliches jungfräuliches Vinyl. 😉Auch DMM-Mastering.
    • Label: Sony. 66,99 €. (Zu) teuer. Stereo. Japan-Import. Und, wie es bei diesem Album wohl zum guten Ton gehört: Limited Edition.
    • Label: Waxtime. 16,99 €. Kein originales Cover-Bild. 180g, farbiges Vinyl (welche Farbe, weiß man nicht, aber angesichts des Albumtitels fühlen sich ja viele Label befleißigt, blaues Vinyl zu verwenden). Auch hier wieder DMM sowie – man braucht es kaum zu erwähnen – limited Edition.
    • Label: Music on Vinyl, 24,99 €. 180g, mono. Mehr gibt’s da nicht zu lesen.
    • Label: Music on Vinyl, 27,99 €. 2 LPs, 180g, Gatefold-Cover. Zwei Bonustracks: Flamenco Sketches alternate Take. On Green Dolphin Street.
    • Label: Gold Vinyl, 21,99 €. 180g. Blue marbled Vinyl! Und, na klar: Limited Edition.
    • Label: Key, 16,99 €. 180g. Das Cover ist vom Stil und dem Schriftzug dem Fontana-Cover nachempfunden, wenn auch mit anderem Photo. Auf der Platte gibt es als Bonustrack die Blue In Green-Version des Bill Evans Trios. Die Platte ist „remastered“, aha. Wie üblich bei diesem Album ist es eine, na?: Limited Edition.
    • Label: Jazz Images, 17,99 €. Keine originale Cover-Art. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine „Deluxe-Edition“. Worin der Luxus besteht, weiß man nicht. Aber der Luxus steht grenzenlos zur Verfügung: keine limited Edition.
    • Label: Destination Moon. 21,99 €. Keine weiteren Infos.
    • Label: Not Now. 22,99 €. Blaues Vinyl. Türlich Limited.
    • Label: MFSL. 89,99 €. 45 RPM. Limited Numbered Deluxe. Mir zu teuer.
    • Label: Sony. 21,99 €. Blaues Vinyl.
    • Label: Pan Am. 19,99 €. DMM-Mastering, 180g. Limited. Keine originale Cover-Art, aber ein witziges Cover, das nicht versucht, eine Kind of Blue-Illusion zu erzeugen.
    • Label: Not Now. 27,99 €, 2 LPs. Mono & Stereo. Gatefold Cover, "Collector's Edition". Aha, diese ist also was für Sammler. Keine originale Cover-Art.

    Gruß,
    Volker

    Edited once, last by vox ().


  • Lies Dich da mal ein. Hilft Dir bestimmt ein Stück weiter.

    Gruß Jörg


    Und sperrt man mich im Kühlschrank ein, ist mir das einerlei.

    Ich spür bei jedem Kältegrad die Obhut der Partei.


    Wolf Biermann


  • Aus den von dir gelisteten Versionen würde ich die MoV Mono Version nehmen. Habe ich selber, klingt sehr gut und ist eine 1a Pressung. Bis auf die "Columbia", Sony, MFSL und MoV sind alle weiteren gelisteten Versionen nicht lizensiert, sprich Kopien von einer CD Vorlage.

    - Der Plural von Vinyl ist Vinyl -

  • Der Trend geht auf jeden Fall zur Dritt-"Kind of Blue"! Ich habe eine Classic Records Pressung, Sony Mono und die 2x45rpm MFSL.


    Was ich nicht verstehe: Warum legt man eine Platte die man besitzt nicht auf wenn man sie hören will? Ich höre alle meine Platten, wenn ich Bock drauf habe, egal was sie wert sind.

  • Warum legt man eine Platte die man besitzt nicht auf wenn man sie hören will? Ich höre alle meine Platten, wenn ich Bock drauf habe, egal was sie wert sind.

    Hallo Gingham,


    Die UHQR ist auch bei mir kein Spekulationsobjekt, mir fehlte bisher nur die Muße die Platte anzuhören. Ein wenig spielt auch Angst eine Rolle, von der 2 x 45 MFSL war ich sehr enttäuscht :sorry:


    Mit den besten Grüßen aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Hmmm, wenn ich ehrlich bin, habe ich die 2x45 wirklich lange nicht mehr gespielt. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie mir die gefiel. Ich stell sie mal zur Seite und höre die Tage nach.

  • Moin,

    danke für all die Antworten. Und pardon, den oben verlinkten Thread über diese Platte hatte ich übersehen. Wobei: Da geht es seitenlang über highendige Pressungen. Davon habe ich ja schon eine, und nur, weil die UHQR 3% besser sein könnte als meine CR, gebe ich keine 169 € aus. Was anderes wäre es mit einer originalen Six-Eye. Da hatte ich vor Jahren meine Chance und habe sie liegengelassen. )-:


    Von den Ausgaben, die es bei JPC gibt, fände ich ja die MoV-Mono interessant und auch die transparente von Sony könnte was sein.

    Und nun doch mal eine Highend-Pressung: Weiß jemand etwas über diese Japan-Pressung? Die würde mich vielleicht doch mal interessieren...

  • Ich bin mit diesem Mono-Reissue von 2013 sehr zufrieden:


    https://www.discogs.com/de/rel…-Miles-Davis-Kind-Of-Blue


    Den habe ich vor ca. 6 oder 7 Jahren für 25 Euro bekommen (vielleicht bezahlt man inzwischen 30 bis 40 Euro für NOS oder gebrauchte im NM Zustand).


    -- Joachim


    PS: allerdings werden diese KOB-Threads mit der Zeit etwas langweilig (da sie zu endlosen Wiederholungen führen ...)

    Edited once, last by jhr ().

  • Wenn die Kind Of Blue bei mir so im Hintergrund laufen soll,

    greife ich auch mal gerne zur CD - bei mir aus der Spiegel Edition.

    Ansonsten würde ich bei Vinyl immer die beste Variante auflegen die im Schrank steht. ;)


    Grüße

    bob 8)

  • Frage: Hat hier schon mal jemand eine Kind of Blue aus der japanischen Jazz Analog Legendary Collection gehört? Die gibt es wohl in Mono und in Stereo. Ich könnte mir vorstellen, dass die Japan-Pressung bei JPC aus dieser Serie stammt.

    Preislich allerdings auch nicht das, was ich mir so vorstellte, aber trotzdem interessant. Wer weiß, ob die oft so hochwertigen Japan-Hersteller hier nicht auch auf dem Niveau der Toppressungen von CR oder der UHQR unterwegs sind.