Lautsprecher mit Schwerpunkt Stimmwiedergabe

  • Liebe Gemeinde,

    welche Lautsprecher beherrschen die Stimmwiedergabe mit Bravour und sind deswegen besonders hervorzuheben?

    Im Pflichtenheft steht an zweiter Stelle Natürlichkeit, Langzeittauglich also wo man praktisch Stundenlang davor sitzen kann ohne das die Ohren rebellieren. Der Tiefbassbereich darf ruhig bis 35-40 hz gehen (optimierter Raum-größe <25 qm2)

    Budget ca 5 T€, gebrauchte passen auch ins Schema. Angetrieben werden die LS von einem Emitter 2HD Akku.

    Irgendwie hab ich genug von meinen Tannoys, muss mal wieder was neues her.

    Glück auf.

    Detlef

    Acoustic Solid Machine Small + Benz Wood SH, Korsun µ3i, Luxman L 550AX Mark ll, Atoll MS120, Tannoy Prestige Stirling GR

  • Quote

    Der Frequenzbereich der menschlichen Stimme mit den Obertönen beträgt etwa 80 Hz bis 12 kHz. In diesem Frequenzgang befinden sich Frequenzabschnitte, die für die Sprachverständlichkeit, die Erkennbarkeit der Vokale und Konsonanten sowie Brillanz und Wärme eine Rolle spielen. (Wikipedia)

    Ideal wären Lautsprecher, die in diesem Frequenzbereich nicht trennen oder nur soweit wie möglich an den Rändern. Also eher ein Konzept mit Breitbänder und Erweiterungen nach oben und unten.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Ich würde mich der Tendenz von Solong anschliessen - Bezüglich Stimmwiedergabe wären für mich Breitbänder, zb BACH 8 eine gute Wahl. Aber wie viele Breitbänder natürlich im Bassbereich nicht der Hammer.

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Liebe Gemeinde,

    welche Lautsprecher beherrschen die Stimmwiedergabe mit Bravour und sind deswegen besonders hervorzuheben?

    Im Pflichtenheft steht an zweiter Stelle Natürlichkeit, Langzeittauglich also wo man praktisch Stundenlang davor sitzen kann ohne das die Ohren rebellieren. Der Tiefbassbereich darf ruhig bis 35-40 hz gehen (optimierter Raum-größe <25 qm2)

    Budget ca 5 T€, gebrauchte passen auch ins Schema. Angetrieben werden die LS von einem Emitter 2HD Akku.

    Irgendwie hab ich genug von meinen Tannoys, muss mal wieder was neues her.

    Für viele im Stimmbereich der "beste" Lautsprecher im Graham Audio Portfolio, die


    Graham Audio LS 5/9


    die komplett mit Ständern auf ab 5200,- eur kommt (jeh nach Funier)

    VORSTELLUNG: Graham Audio, englische Lautsprecher in BBC Tradition

    Kann man wunderbar stundenlang Musik mit hören,
    auch mit dem Emitter eine prima Kombination. Sollte es nicht zu weit sein, kannst Du die LS gerne mal bei mir im Kölner Westen anhören kommen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich wollte die Graham Audio LS 5/9f vorschlagen, falls Du lieber Standlautsprecher vorziehst.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Klimax Radikal 2/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Nun der Tip mit Elektrostaten kann ich als jahrelanger Besitzer solcher Lautsprecher vollstens Nachvollziehen.

    Meine Empfehlung wenn nicht gerade Quad wären Fonica.

    Dann hatte ich einen Tip von der ungarische Sopranistin Réka Kristóf die mir bei einem Besuch die Opera Callas II empfohlen hat, mit dem Tip das dieser Lautsprecher die Stimmen sehr sehr Naturgetreu wiedergibt;;;; und recht hatte sie ich bin total zufrieden mit diesem zusätzlich gekauften Pärchen

  • Eine Harbeth Compact 7 ES3 X.D. dürfte dich mit ziemlicher Sicherheit von den Socken hauen, bei deinen oben beschriebenen Anforderungen. Einzig im Tiefbass wirst du abstriche machen, wobei die Interaktion mit dem Raum deine Vorgaben trotzdem problemlos erfüllen dürften.


    Hier mal Stoff zum anfixen.

    https://www.fairaudio.de/test/…ct-7es-3-xd-lautsprecher/

    https://www.whathifi.com/reviews/harbeth-compact-7es-3-xd

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich habe bei Jörg ecknertz jetzt schon öfter Seine Harbeth 30.2 an Thörres/Exposure gehört - und gerade Stimmen beherrscht die 30.2 (auf Tonträger-Stands) wirklich sehr gut :thumbup:


    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    AAA-Mitglied

  • Stimmen gut wieder zu geben war und ist die Stärke der englischen Monitore von Spendor, Harbeth aber auch eine Linn Tukan, Linn Katan … kann so was.

    Die großen Vollbereichsmonitore von Harbeth und Spendor müssen das auch können, so aus dem Bauch raus.

    Ob die mit dem Raum und der Elektronik harmonieren und dir gefallen ist was ganz anderes.

    Ich würde mir beim Händler Lautsprecher anhören und dann zu Hause probieren.

    In deiner Nähe sollte es Händler geben. Bernd Hömke vom Harbeth Vertrieb ist sehr hilfreich. Den kann man auch anrufen.

    Viel Glück bei der Suche

    Gruß, Ernst

  • Ich würde für dieses Anforderungsspektrum auch immer etwas aus der - modernen - BBC-Range empfehlen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern sind hörbar, aber eher Geschmackssache bzw. mit dem Preis steigt dann auch die Qualität (z.B. zwischen Spendor 3/5a u. Harbeth P3ESR lag bei gewisser Ähnlichkeit dann doch ein preisangemessener Qualitätsunterschied im 1:1-Vergleich bei mir). Aber alle haben sich mittlerweile in den neueren Serien auch in Sachen Durchhörbarkeit und Detailwiedergabe gesteigert. Ich habe gehört:

    Harbeth P3 (bitte ab ESR - keine Älteren, die sind doch eher „nostalgisch“ im Klang!): für kleine Räume (oder geringen Hörabstand)

    Harbeth 30 (ab 30.1, s.o.)/ Graham 5/9: Universell für kleine bis mittlere Räume

    Harbeth HL 5 (auch die neueren)/ Graham 5/8: könnte deinen Wunsch nach mehr Basstiefe entgegenkommen - braucht aber mehr Wandabstand und schon 25 qm

    Harbeth Compact 7 (da kenne ich gar kein BBC -Ursprungsprodukt): hört sich irgendwie anders als die anderen an, aber wenn man eher der Pop-Hörer ist, kann man es vielleicht versuchen - kommt aber nach meiner Erinnerung an das Harmonische der anderen nicht heran (die Neue mit XD soll besser geworden sein - habe ich aber noch nicht gehört).

    Zur Passung der Elektronik sag ich mal nix - da gibt es Berufenere, die das besser erklären können. Ich höre nur.

  • Moin,

    ich möchte mal Manger- LSP in den Raum werfen-vielleicht wäre das was für Dich.

    Bass machen die genug, Im Prinzip ein Breitbänder mit Bassunterstützung.

    Die sind absolut lange anhörbar -haben ja inzwischen auch ihren Weg in die Aufnahmestudios gefunden.

    Schöne Grüße, Tobias

  • Ideal wären Lautsprecher, die in diesem Frequenzbereich nicht trennen oder nur soweit wie möglich an den Rändern.

    Wenn eine Anforderung auch "neutral" ist, also nicht NUR Stimme, sondern auch noch Instrumente, würde ich von Breitbändern abraten.

    Die Kompromisse an den Frequenz-Enden, (zu) starke Bündelung zu höheren Frequenzen und durch Dopplereffekte steigende Verzerrungen haben mich immer stark gestört und ich würde keinen Breitbänder als "neutral" oder gar "universell" bezeichnen.


    Außerdem behaupte ich mal, daß ein korrekt gemachter Übergang selbst in einem Dreiweglautsprecher nicht rauszuhören ist. Man muß halt einen guten finden. Es sind ja schon einige genannt worden.


    Viele Grüße

    Christian

  • Moin,

    ich möchte mal Manger- LSP in den Raum werfen-vielleicht wäre das was für Dich.

    Bass machen die genug, Im Prinzip ein Breitbänder mit Bassunterstützung.

    Die sind absolut lange anhörbar -haben ja inzwischen auch ihren Weg in die Aufnahmestudios gefunden.

    Schöne Grüße, Tobias

    Das mit dem Manger habe ich auch lange geglaubt. Mittlerweile bin ich mir sicher dass der Manger Unterstützung im Hochton braucht.

  • sowohl die TPX-Membranen als auch die ungefüllten Polypropylene-Membranen habe ich und auch viele Bekannte betreffend Stimmwiedergabe bestens in Erinnerung - deswegen startete ich diesen Thread:

    Auch die alten Produkte von ETON (Ende der 90er Jahre von Intertechnik angeboten) mit dreischichtigen Hexacone-Sandwich-Membrane habe ich in sehr guter Erinnerung

    https://www.eton-gmbh.com/prod…-i/product/4-202c825-hex/

    Neuere Versionen bzw. die aktuelle kenne ich allerdings nicht - könnten bei dieser Marke im Einsatz sein:

    https://www.musikhaus-korn.de/…0PRg-_EAQYAyABEgJff_D_BwE

    https://www.kirstein.de/Nearfi…0PRg-_EAQYAiABEgLilvD_BwE

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Erstmal danke für die vielen Anregungen.

    Also feststellen muss ich hier, dass hier überwiegend englische Monitore empfohlen werden, da scheint ja wirklich was dran zu sein. Hören durfte ich schon eine Harbeth HL5 – 40th Anniversary, wirklich schöne Stimme. War aber von den dynamischen Fähigkeiten etwas, naja entäuscht wäre hier wohl zu viel genannt, aber hier bin ich wohl von meiner Tannoy verwöhnt.

    Sehr interessant scheint die Graham Audio LS 5/9f zu sein, aber auch eine Graham Audio 5/8 (gebraucht), die könnte schon etwas zu mächtig sein, müssste man aber hören. Wie sieht es aus mit Spendor Classic 1/2 (gebraucht)? Und warum wird nicht Dynaudio genannt? Meine alte Contour 3.4 war von der Stimmwiedergabe auch nicht schlecht und ist mir noch angenehm in den Ohren.

    Übrigens ein Breitbänder kommt nicht in Frage und ein Elekrostat auch nicht, hier habe ich zu wenig Platz hinter den LS.

    Danke an Jürgen für das Angebot, wenn meine Tannoy veräußert sind komme ich gerne darauf zurück.

    Glück auf.

    Detlef

    Acoustic Solid Machine Small + Benz Wood SH, Korsun µ3i, Luxman L 550AX Mark ll, Atoll MS120, Tannoy Prestige Stirling GR

  • Martin Logan LS fand ich für Stimmwiedergabe auch sehr fein.

    jadis da 50 s rc - living voice avatar II - project Xtension 10 - ortofon quintet black - remton 383 mk ii - creek destiny cd - wilbrand kabel - audio plan + audio agile stromversorgung, kabel & filter