Karl-Heinz Fink - Der "perfekte Lautsprecher" - Erkenntnisreiche Informationen über Lautsprecher

  • http://bitgefluester.hifi.de/e…echer-mit-karl-heinz-fink


    Hi,

    dieser Podcast war in einem anderen Thread erwähnt. Für mich war er so erkenntnisreich, dass ich finde er ist einen eigenen Thread wert.


    Es wird ein Einblick gegeben in die Entwicklung von Lautsprechern.


    Ein paar Highlights (nicht 100% zitiert). Manche Aussagen mögen für Manchen hier nichts Neues sein, aber das alles in einer Stunde Podcast kondensiert von einem der bekanntesten Lautsprecherbauer ist m.E. hörenswert.


    Manche Klangunterschiede sieht man so gut wie nicht in Messungen. Und Karl-Heinz Fink hat wahrscheinlich einen ausreichend brauchbaren Messpark.


    Linearer Frequenzgang klingt meistens nicht gut.


    Sie entwickeln Lautsprecher, die möglichst vielen Hörern bei möglichst vieler Musik gefallen sollen.


    Sie sind ein Team von 4 unterschiedlichen Hörern im Hörtest und ein neuer Lautsprecher sollte von allen als gut angesehen werden. Da ist ein Bassfeund dabei, ein Highender, dem Räumlichkeit und Auflösung super wichtig ist.
    Karl-Heinz Fink mag z.B. große Basschassis.

    Chassis sind heutzutage sehr gut. So gut, dass man Gehäuseprobleme viel besser hört als vor x Jahren.


    Ein Blechkorb muss nicht schlecht sein.

    Auf die Frage, wo er bei einem Lautsprecher von 2000€ im Vergleich zu einem von 1000€ bei der Entwicklung investieren würde, war die Antwort, hauptsächlich am Gehäuse.


    Es gab Weiterentwicklungen bzgl. in den letzten Jahren im Lautsprecherbau.

    Seine jüngeren Lautsprecher empfiehlt er eher als die älteren.


    Mein Fazit.

    Es gibt so viele unterschiedliche Geschäcker, auch bei Entwicklern.
    Sein Team entwickelt Lautsprecher für eine möglichst breite Hörerschaft.
    Wenn ich etwas am Rand des Allgemeingeschmacks liege, mag es durchaus andere Lautsprecher geben, die mir besser gefallen.
    Da haben die Entwickler vielleicht einfach auf ihren eigenen Geschmack entwickelt, der besser zu meinem passt.

    Lautsprecherempfehlungen erscheinen mir schwieriger als je zuvor.

    Eine erkenntnisreiche Stunde wünsche ich euch.


    Was gefällt euch an dem Podcast? Wo habt ihr Fragezeichen oder was seht ihr kritisch?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo,


    man kann diesen Podcast ja durchaus als Selbsterkenntnis des Scheitern der Beteiligten werten.


    Gute Lautsprecher entwickelt man in dem man sich ein Pflichtenheft erarbeitet aus einer Prioritätenliste von Eigenschaften / Parametern. Ist die Prioritätenliste falsch angeordnet und landet z.B. Platz 17 auf Platz 3 und optimiert den Lautsprecher dahingehend kann man damit mit diesem untergeordneten Parameter nicht mehr den eigentlichen Platz 3 Auffangen ...


    ... es ist auch auffällig das man im Podcast zwar viel von Chassis Technologien hört aber eher wenig wie man einzelne Wege dazu im Gehäuse bewegt homogen miteinander zu klingen ohne das man die Wege raus hört und wo die Zusammenhänge dazu sind.


    Wenn in der ganzen Branche richtige Zielklarheit herrschen würde und die Leute wüssten was naturgetreue stimmige Klangwiedergabe ist würden die Lautsprecher doch auch nicht so unterschiedlich klingen ... gelle ?? Komisch auch das gerade diese verheerenden Klangunterschiede vielerorts im 'HayÄnd' Bereich sehr prägnant zu finden sind ... gar putzig das. ;)


    So macht es sich eine ganze Branche in der Diffusheit bequem weil die User / der Kunde weiß und will es ja auch nicht besser wissen.


    Heute ist man sogar in der Lage Lautsprecher zu bauen in unterschiedlicher Größe auf exakt der identischen Technologie Basis wo die Chassis in den Wegen auf exakt der gleichen Bauweise nur in unterschiedlicher Größe umgesetzt werden. Damit wird der Klangunterschied von kleinen zu großen Lautsprechern sehr klein.


    Komisch nun das in der ganzen HiFi Branche die primären Klangunterschiede von kleinen zu großen Boxen sehr groß sind so das keine Markendurchgängigkeit von Klang da ist. Man denke sich seinen Teil dazu. ;)


    Im Podcast wurde ja auch etwas zur gerne benutzten Mittensenke / Gefälligkeitsfilter im Stimmbereich gesagt. Ich nenne so etwas schlicht "Disco Filter" weil den braucht man nur genau dafür wenn man PA oder Disco Beschallung macht mit Musik von Konserve und es sehr laut wird. Im Live Sound PA Sektor benutzt man solchen Unfug auch nicht weil dann müsste man am FOH Mischpult nacharbeiten. Für naturgetreue stimmige Klangwiedergabe ist so etwas nämlich kontraproduktiv weil wichtige Informationen verloren gehen.


    Schon ist man bei der besagten Prioritätenliste ... zerlegt man nämlich z.B. den Mittenbereich in 2-Teile durch 2-Wege muß man sich nicht wundern das es klangliche Auffälligkeiten gibt ... kommen dann noch Fehlstellen im Übernahmebereich im Energiefrequenzgang hinzu ( der Klangeindruck auf Hörentfernung über Frequenz hat somit Sprünge im Frequenzgang durch unterschiedliches Bündelungsverhalten der Wege im Übernahmebereich zueinander) und die akustische Phase gestaltet sich dazu noch wellig durch Aufteilung auf 2-Wege muß man sich nicht mehr wundern ...


    Auch ist auffällig das im Podcast nichts zu Einbaugüten / Schwingungsgüten bei Gehäuselautsprechern zu hören ist genau so zur sinnigen Frequenzaufteilung bei mehr Wege Lautsprechern ... ich denke mir meinen Teil dazu. :)


    Das sollte für einen Sonntag Nachmittag auch erst mal komplex genug sein.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo Wellenfront ,

    ich habe den Eindruck, dass du mit deiner sehr eigenen Brille auf den Podcast schaust. Und Dinge, die für dich sonnenklar sind, und wo du scheinbar davon ausgehst, dass sie für uns andere hier genauso klar sind, und die du wohl deshalb nicht weiter erläuterst, sind in meinem Falle für die Katz, weil ich nicht verstehe, was du meinst.


    Vielleicht kannst du deine Sicht am Beispiel eines von dir entwickelten Lautsprechers erläutern. Das fände ich spannend.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Wellenfront ,

    ich habe den Eindruck, dass du mit deiner sehr eigenen Brille auf den Podcast schaust. Und Dinge, die für dich sonnenklar sind, und wo du scheinbar davon ausgehst, dass sie für uns andere hier genauso klar sind, und die du wohl deshalb nicht weiter erläuterst, sind in meinem Falle für die Katz, weil ich nicht verstehe, was du meinst.


    Vielleicht kannst du deine Sicht am Beispiel eines von dir entwickelten Lautsprechers erläutern. Das fände ich spannend.

    Also das würde den Rahmen hier sprengen und in Form eines Buches enden ... was nicht mehr Foren gerecht ist. Ich habe in dem Text schon einiges versucht allgemein verständlich zu verdeutlichen zu ein paar nicht ganz unwichtigen Punkten und dieses explizit erläutert was ich erwähnt hatte wo man schon bisserl eigenständig hinter her arbeiten muss damit die Lernkurven ansteigen. Foren können nur funktionieren wenn alle mit Arbeiten und man kann hier nicht jedem "Anfänger" die Happen Mundgerecht servieren. Du wolltest etwas zum Thema Lautsprecher Entwicklung hören und bekommst hier sogar Wissen und Können vermittelt und nicht nur 'Meinungen'. Komisch nämlich auch das du ja mit den Fachtechnischen Aussagen im Podcast zurecht gekommen bist. Für andere User sind meine Beiträge sicher nicht 'für die Katz':!:


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

    Edited once, last by Wellenfront ().

  • Selbst wenn es der Fall sein sollte, dass du Ahnung hast, was du allerdings gut zu verschleiern verstehst, ist deine Art, es zu vermitteln, unterirdisch. Und das habe ich jetzt bewusst neutral formuliert. :pinch:

    Die wahren Paradiese sind die Paradiese, die man verloren hat.

  • Ich habe den Podcast mit Spass angehört!


    Ich kenne den Herrn Fink nicht, habe auch nur mal flüchtig an seinem WM4 Ohr genommen, so ist seine Type für mich nicht vorbelastet. Dafür hat er eine angenehme und unaufgeregte Art seine Sicht darzulegen. Ich denke, das ist eine geeignete Eigenschaft für das Format Podcast für die anvisierte Zielgruppe.

    Der Podcast ist nämlich mitnichten eine detaillierte Bauerzählung für den „perfekten Lautsprecher“ . Wer das hier fordert, hat meines Erachtens das Format nicht verstanden.

    Herr Fink hat für mich sehr diplomatisch ausgeführt, dass es den „perfekten Lautsprecher“ nicht geben kann bzw. nur in bestimmter Weise (‚verzerrungsarm‘ und ‚für alle Musikarten geeignet‘). Gäbe es ihn, würde ihn doch nicht jeder als solchen erkennen. Dennoch betont er, dass man Lautsprecher verbessern kann - und in der Vergangenheit auch immer wieder verbessert hat! So ist die Entwicklung eine Reise der Annäherung. Was er dazu sagt, muss zwar oberflächlich bleiben, enthält aber einige Punkte, denen ich zustimmen kann.


    Wer Herrn Fink zu Details auf den Zahn fühlen will, bekommt bei einer höflichen Anfrage vielleicht eine Audienz. ;)

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

    Edited once, last by solong ().

  • @ kajetan :


    Hier selber gar nicht erst 'aus der Deckung' zu kommen und schlicht gar nichts weder Fachtechnisch oder noch nicht mal 'Meinungen' zum Thema zu schreiben ist wohl erst recht nicht 'die feine Art' ... :pinch:

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo,


    'der Nächste' der nichts konstruktives zum Thema hier bei zu tragen hat neben dehnen die nur 'Bewertend' teilnehmen ... ;) recht armselig das.


    ;) Onkel Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Sag mal Welli, warum bist du denn so auf Krawall gebürstet. Es will dich niemand ärgern, die Leute wollen nur deine Beiträge verstehen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo,


    User Namen korrekt zu verwenden gehört hier auch wohl zur Höflichkeitsform ... :( ansonsten brauchst du dich bei deinen "Steilvorlagen" an Opener Beiträgen wohl nicht zu wundern was da an Folgebeiträgen kommen. ;)


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Hallo,


    übrigens senkt man den 3kHz bei vielen Lautsprecher auch ab um diese schlicht "gefälliger" klingen zu lassen. Dazu gibt es unzählige Beispiele am Markt. Nennt sich dann folglich auch Gefälligkeitsabstimmung und verkauft sich halt besser. Der 2. Grund dafür ist das übliche Musik für den Konsummer Markt und fürs Radio und Kleingeräte User häufig "gesoundet" wird mit einer Mitten Betonung. Erst mit einem falsch abgestimmten Lautsprecher werde solche Musikaufnahmen dann hörbar. Der Umkehr Schluss ist dann das solche Lautsprecher mit gerade / linear aufgenommenen Aufnahmen wie das bei wirklich hochwertigen Aufnahmen heute üblich ist dann nicht Klangrichtig klingen.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

    Edited once, last by Wellenfront ().

  • Moin,


    so seltsam die Lautsprecher von Herrn Fink auch aussehen, das hat ja Alles seinen Sinn. Durch die Schallwandgeometrie mit den Fasen ergibt sich eine optimale Abstrahlcharakteristik. Diese Erkenntnis floss auch in meine openbaffle-Lautsprecher, die ich letztes Jahr gebaut hatte ein.


    Das Blechchassis nicht schlecht sind, hat in den 60er Jahren auch schon Blaupunkt, mit seinen punktgeschweißten LA785/8z gezeigt. Wenn die mit der Schallwand verschraubt sind rappelt da nix mehr.


    Das mit preiswerten Chassis gute Lautsprecher zu bauen sind, versucht eine kleine Gruppe im diy-hifi-Forum mal wieder unter Beweis zu stellen.

    Mein Beitrag einer Passivmembran-openbaffle ist natürlich wieder völlig bekloppt, aber Viele gehen auch professionell an die Aufgabe heran.


    Grüße, Hartmut

    ’’Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen. ‘‘ George Orwell

  • Selbst wenn es der Fall sein sollte, dass du Ahnung hast, was du allerdings gut zu verschleiern verstehst, ist deine Art, es zu vermitteln, unterirdisch. Und das habe ich jetzt bewusst neutral formuliert. :pinch:

    Servus


    Da läuft es eigentlich wie immer, Wellenfront schreibt meiner Meinung nach einen sehr guten und verständlichen Beitrag und jetzt wird lediglich persönlich angegangen. Wir kennen uns ja schon ne Weile hier und ich wäre richtig gespannt, was Du an technischer Ahnung hast? Wo sieht der H. kajetan denn inhaltlich Fehleinschätzungen und was ist nötig, um den Schleier zu lüften. Bitte lass uns nicht im Unklaren!


    Gruß

  • Da läuft es eigentlich wie immer, Wellenfront schreibt meiner Meinung nach einen sehr guten und verständlichen Beitrag und jetzt wird lediglich persönlich angegangen. Wir kennen uns ja schon ne Weile hier und ich wäre richtig gespannt, was Du an technischer Ahnung hast? Wo sieht der H. kajetan denn inhaltlich Fehleinschätzungen und was ist nötig, um den Schleier zu lüften. Bitte lass uns nicht im Unklaren!

    Glaube nicht, dass du mich kennst! würde sogar sagen, dass du keine Ahnung hast, was mich betrifft. Und ich lasse mich bestimmt nicht von anderen wie dir abhalten, mich dazu zu äußern, wie ich es empfinde, wenn mal wieder mit größtmöglicher Überheblichkeit von Leuten, die glauben, die Wahrheit gepachtet zu haben, andere abgeurteilt werden.


    Diese Bemühungen Leute mit anderen Ansichten mundtot machen zu wollen, sehe ich mit größter Sksepsis. Es erinnert mich immer an die Inquisition von Tantris und Konsorten, die forenweit die Deutungshoheit über alles beansprucht haben.

    Die wahren Paradiese sind die Paradiese, die man verloren hat.

  • NEIN bitte nicht ablenken, Du hast doch die Expertise/Ahnung im obigen Beitrag in Frage gestellt, bzw. Fehler angedeutet!


    Vergiss mal Wer hört hat recht, beziehe dich auf Fakten, welche von Wellenfront in großer Anzahl genannt wurden. Deinen Beißreflex kann ich nicht nachvollziehen, da er wenig sachliche Information enthält, die zum Thema passt!


    Was hat Dir denn nun fachlich so aufgestoßen, ....?


    Liebe Grüsse