LS-Füße auf Parkettboden, welche?

  • Hallo zusammen,

    für meine kleinen 2-Wege Standlautsprecher suche ich verschraubbare LS-Füße, welche auch den Boden schonen (also keine Spikes!). In meinem alten Haus hatte ich einen größeren Wohnraum, die Lautsprecher hatten einen festen Standpunkt auf einem 4-cm dicken Dielenboden (schwimmend). Dort habe ich mit einen dicken Granitplatte mit Sylomer-Unterlage einen guten Erfolg erzielt. Im neuem Haus ist der Wohnraum kleiner und zum idealen Hören ziehe ich die Lautsprecher etwas nach vorn. Jedes mal die Granit-Platten mit versetzen ist irgendwie zu umständlich, so bin ich jetzt auf der Suche nach fest verschraubbaren LS-Füßen. Die Lautsprecher stehen auf Eiche-Parkett, also keine Spikes.


    Angeschaut habe ich mir die b-Fly Audio "Talis", welche wohl genau für diese Zwecke entworfen wurden. Die SSC Contact 200 sollen wohl ähnlich sein. Hat jemand hier Erfahrung mit den Produkten und kann mir dazu was sagen? Oder gar was anderes empfehlen? Die Lautsprecher wiegen übrigens 17kg/St. und sind knapp 89cm hoch, 22cm breit und 28cm tief.


    Würde mich über einige Infos sehr freuen.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Ich empfehle Antispikes von audioplan.

    Die klangen bei mir am besten und erfüllen Deine mechanischen Anforderungen.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S TMD, Schröder No.2, Ortofon Cadenza Bronze, TR800,

    Zyx Ultimate 100, Dr. Fuß ,

    Symphonic Line RG10 MK4 Ref,

    Sehring 702 SE

    Okki Nokki mk2

  • Probier die Isoacoustics aus Matej.

    Die habe ich auch und einige sonst noch hier.

    Die Gaias sind die Hifiversion und verschraubbar. Die Profiversionen sind nicht so luxuriös.


    Ich habe die Gaias aus klanglichen Gründen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    Edited once, last by FrankG ().

  • Mit Gummifüßen wäre ich vorsichtig, kann insbesondere beim Verschieben der Boxen auf das Parkett abfärben.

    Wie wäre es mit schnöden Filzgleitern aus dem Baumarkt? Entweder zum direkt aufkleben auf das Gehäuse oder auch mit Kunststoffträger zum anschrauben.


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Also wenn ich den TE richtig verstanden habe, will er seine Lautsprecher auf dem Parket hin- und herschieben. Da ist doch Gummi total fehl am Platze. Es muss eine glatte, gleitfähige (also eher harte) Oberfläche her. Die bietet (nochmal): Audioplan Antispikes.


    Davon abgesehen sind die auch preislich sehr erträglich.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S TMD, Schröder No.2, Ortofon Cadenza Bronze, TR800,

    Zyx Ultimate 100, Dr. Fuß ,

    Symphonic Line RG10 MK4 Ref,

    Sehring 702 SE

    Okki Nokki mk2

    Edited once, last by hobra69 ().

  • Hallo Matej,


    Je nach Gewicht und Beweglichkeit ergibt es evtl. Sinn, einfach unter Deinen bis dato (zur Zufriedenheit?) genutzten Granitplatten rutschfreudige Gleiter anzubringen (Filz o.ä.).


    Ich habe genau so lange Jahre einfach die Steinplatten mit den LSP obendrauf an die ideale Hörposition gezogen und nach der Session wieder in die Parkposition zurück geschoben, was einwandfrei funktioniert hat.


    VG,

    Thomas

  • Hallo zusammen,

    Danke für die vielen Tipps. Schieben muss ich die Box nicht, kann diese problemlos anheben. Filz habe ich schon drunter, aber das ist deutlich zu wenig. Habe zur Zeit die Bassreflex-Öffnung verschlossen, aber das ist auf Dauer keine Lösung. Und einen fahrbaren Untersatz für die LS brauche ich auch nicht :)


    Die Audioplan Sicomin Antispike scheint eine gute Preis/Leistungs-Variante zu sein, zumindest dem Test nach zu urteilen. Die Isoacoustics Gaia liegen preislich in der Größenordnung der b-Fly Talis.


    Vielleicht mache ich mir auch noch so eine Stahlplatte für die Lautsprecher wie auf diesem Bild

    audiophil-audioplan[590x136px]antispikes.jpg

    (von Hifi-today.de)

    dann bekomme ich noch etwas mehr Standfestigkeit in den Lautsprecher. Damit wäre die Sache dann schon fast perfekt.



    Sorry was sind denn das für Lautsprecher?? oder Rechne ich falsch das sind doch knapp 1qm und bei 16mm Spanplatte bist du ja schon bei 13Kg.

    Das Gehäuse ist aus 38mm amerikanischer Pinie.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • +1 für die Antispikes. Habe erst vorgestern die Spikes meiner neuen Lautsprecher gegen die Audioplan-Teile getauscht. Schonen den Boden, Lautsprecher sind leicht zu verschieben, wenn gewünscht (sehr praktisch gerade bei neuen Lautsprechern, wo der perfekte Platz noch gefunden werden) und klanglich auch ein absoluter Gewinn.


    Gruß, Dietmar

  • Ich fand die bFly Talis an der Naim Ovator S400 deutlich besser als die zuvor lange Zeit verwendeten Antispikes. Zur Zeit verwende ich die Gaia III an den Audiovector R3a, das ist dann nochmals ein Schritt nach vorn, allerdings habe ich keinen direkten Vergleich am gleichen Lautsprecher. Außerdem sind die Gaia "rutschfest" und daher nicht einfach verschiebbar. Dazu kommt die höhere Bauform und die größere Nachgiebigkeit, die sie nicht für alle Lautsprecher geeignet erscheinen lässt.

  • Gaias an Standlautsprechern wie meine Bauer sind kein Problem.

    Die Billiglösungen kann man machen, mir ist es das Geld für Isoacoustics wert.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich fand die bFly Talis an der Naim Ovator S400 deutlich besser als die zuvor lange Zeit verwendeten Antispikes. Zur Zeit verwende ich die Gaia III an den Audiovector R3a, das ist dann nochmals ein Schritt nach vorn, allerdings habe ich keinen direkten Vergleich am gleichen Lautsprecher. Außerdem sind die Gaia "rutschfest" und daher nicht einfach verschiebbar. Dazu kommt die höhere Bauform und die größere Nachgiebigkeit, die sie nicht für alle Lautsprecher geeignet erscheinen lässt.

    Hallo Hanner,

    interessant, dazu zwei Fragen:

    1. wie hast Du die Antispikes am Lautsprecher befestigt? Mit der mitgelieferten Kunststoffschraube oder mit einer Stahlschraube?

    Siehe dazu die Beschreibung in diesem Test - https://www.hifi-today.de/fues…audioplan-antispikes.html

    2. welche bFly Talis hast Du benutzt? Die "Basic" oder die "Pro" Version?


    Gewiss doch, aber die wären mir jetzt definitiv zu teuer. ;)


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo zusammen.


    Nutze auf verklebten Parkett Spikes und Linn Skeets. Bin damit sehr zufrieden, besser als alles was ich sonst getestet habe. Schont den Boden, lässt sich dennoch verschieben wenn nötig.


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Hanner,

    interessant, dazu zwei Fragen:

    1. wie hast Du die Antispikes am Lautsprecher befestigt? Mit der mitgelieferten Kunststoffschraube oder mit einer Stahlschraube?

    Siehe dazu die Beschreibung in diesem Test - https://www.hifi-today.de/fues…audioplan-antispikes.html

    2. welche bFly Talis hast Du benutzt? Die "Basic" oder die "Pro" Version?

    ad 1. Das verwirrt mich etwas, ich bilde mir ein, die hätten ein M8-Gewinde aus Metall. Allerdings habe ich die im Jahr 2014 nicht selbst montiert, sondern der Händler hat die gleich bei der Anlieferung montiert. Inzwischen sind sie unter Lautsprecher-Ständern im Ferienapartment, so dass ich gerade nicht nachsehen kann.


    ad 2. Pro

  • ad 1. Das verwirrt mich etwas, ich bilde mir ein, die hätten ein M8-Gewinde aus Metall. Allerdings habe ich die im Jahr 2014 nicht selbst montiert, sondern der Händler hat die gleich bei der Anlieferung montiert. Inzwischen sind sie unter Lautsprecher-Ständern im Ferienapartment, so dass ich gerade nicht nachsehen kann.


    ad 2. Pro

    Nun, der Test ist von 06.2013, gute Fachhändler kennen solche Artikel und wenden solche Tipps auch an. Ist jetzt aber nur Spekulation.


    Folgt man den Testberichten, dann bringen die alle sensationell viel Klang... :):wacko:


    Sollte ich mich für die bFly Talis entscheiden, dann wird das der 4-fache Preis. Da muss ich eh noch etwas abwarten...


    Im Moment tendiere ich zu den Talis, würde ich wegen der glatten Bodenfläche gegenüber den Gaia bevorzugen.


    Danke schonmal für die Infos.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo zusammen,

    habe die Audioplan Antispikes recht günstig angeboten bekommen und dann zugeschlagen. Klein anfangen, wenn mir das nicht ausreicht, oder wenn ich noch Potenzial nach oben vermute, kann ich immer noch die bFly Talis probieren.


    Mein Dank an alle für die guten Tipps, hat mir sehr geholfen!


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Antispikes, einfach in jeder Beziehung top.

    Glück auf.

    Detlef

    Acoustic Solid Machine Small + Benz Wood SH, Korsun µ3i, Luxman L 550AX Mark ll, Atoll MS120, Tannoy Prestige Stirling GR