Nubert nuPro X-8000 RC

  • Wenn man die LS vernünftig stellt und einstellt, sind auch große LS in kleinen Räumen gut händelbar.

    Ich habe auch zwei Stand-LS, die bis 30Hz runter gehen, auf 13,5qm stehen - musste aber zusätzlich mit einem Subwoofer und einem DSP arbeiten, um das Bassloch am Sitzplatz auszumerzen und einen neutralen Klang hinzubekommen. Das Ergebnis ist aber sehr gut geworden am Ende.

    Die Probleme hätten mir aber auch mit kleineren Lautsprechern passieren können.

  • Magst Du mal ein Bild von der Aufstellung posten, da wäre ich Dir dankbar. Dann kann ich mir ein besseres Bild davon machen.

    Weiss nicht, aber da ja in der 8000er schon 4 Bässe werkeln und das Ding ja angeblich „gut“ einstellbar ist, braucht es da noch einen Sub?

    Fragen über Fragen, mal schaun was heute passiert!


    Richi

  • Guten Tag,

    Richi ruf doch mal bei Nubert an und laß Dich bzgl. Deines Raumes, Raumgröße, Hörgewohnheiten......... vorab mal tel. beraten.

    Sind echt nette und kompetente Mitarbeiter dort. Schwoaba halt. 8)8)8)8)


    Gruß

    Andreas


    EMT 938 mit TSD 15; Cyrus Quattro; Mission Cyrus one (alte Version 80-er Jahre ); Fezz Alfa Lupi; Opera Prima 2015; Waschmaschine Hannl Micro/Rundbürste

  • Ich poste heute Nachmittag mal ein Foto, wenn ich Daheim bin.

    'Benötigen' im eigentlichen Sinne tun meine LS auch keinen Sub.

    Aber zwischen 60-90Hz war an meinem Hörplatz einfach nichts zu hören, weil Auslöschung. Habe darum einen Sub links hinter den Hörplatz gestellt und die dadurch entstandene Überhöhung des Basses am Hörplatz durch einen DSP nach unten korrigiert (bzw korrigieren lassen).


    Fakt ist aber: stünden Kompaktlautsprecher auf Ständern am selben Platz der jetzigen großen LS hätte ich am Ende aber die selben Probleme gehabt. Und auch in großen Räumen kann einen sowas treffen (man ist nur u.U. etwas flexibler mit der Aufstellung, wenn der Raum entsprechend groß ist - aber eben auch nicht immer).

    Wenn du generell wenig Probleme in dem Bereich hast, wird es mit den neuen LS sicher auch funktionieren. Nur weil die 8000er bis 26Hz runter gehen, geben sie ja dennoch nur die Frequenzen wieder, die du auf deiner Platte hast :-).


    Ich zeige nachher mal Bilder, wie ich das gelöst habe.

  • So meine lieben Forumsmitglieder, jetzt will ich mal die berühmte Lanze brechen.

    Aber zuvor möchte ich mich bei Euch allen die hier, die mir wie immer sehr gute Tipps gegeben haben sehr herzlich bedanken. Für die Aufstellung, für die Einstellung und für alle Für und Wieder was meine geliebten Quads im Vergleich zu konventionellen Schallwandlern bedeuten würde. Das alles habe ich in Betracht gezogen. Was mich sehr reizt ist ein aktives System mal in meinem Raum zu hören. Das Konzept Aktiv ist schon technisch sinnvoll und somit will ich das mal testen. Aber viel mehr habe ich mir die Nubert Firma ausgesucht, da die wirklich verstehen, was beim Schallwandler Kauf Sinn macht. Hören im eigenen Raum und das 30 Tage lang. Und das alles mit No Nonsens Prozessen. Anrufen oder Online bestellen und 30 Tage testen. Fünf :thumbup: für solch eine Möglichkeit.

    Also hab ich nun den Knopf gedrückt und Hammer, schon nach 1,5 Tagen

    AB5175F5-61B9-4B87-9984-58872DF50056.jpg

    hier im Gang. Hat wirklich alles super funktioniert und ohne Strezz.

    Vor allem wenn man tolle Söhne hat doe einem das Zeug dann noch in die Musikkammer tragen. Gesagt

    A6E6D158-9E58-4F6E-8ACD-5D6803302D99.jpg

    getan und schon sieht es für die alten guten Quads dünn aus. So auch für die Nordost Kabel und die Röhren. Hm, vielleicht kann ich die Röhren ja im aktiven biAmping nutzen 8o?

    Eingänge hat die 8000er ja genug, das geht bestimmt - nuPro X 8000 RC mit Röhrenklang :/ und :S eher nicht.

    So alles weggeräumt, ausser den Röhren und alles sauber gemacht. Wahnsinn was sich immer an Staub sich ansammelt. Also her mim Mopp und alles reset mit der Bodenpflege.

    43499ACA-A766-490C-A7A3-8D524994B814.jpg

    Das „unboxing“ der Schallwandler geht super easy und ist selbsterklärend. Alles sehr sinnvoll verpackt und geschützt. Dürfen sie nicht bleiben, dann ist der Rücktransport sicher kein großes Problem. Traversen montiert, umgedreht und erst mal hingestellt. RTFM (übersetzt: die feinen Unterlagen lesen bevor mann rummacht) und gelernt wie mans richtig macht.

    C003D508-76A3-4F7B-A2F5-0662E6270D8E.jpg

    Mit den Tipps vom MicroSeiki mal auf 70cm Abstand und leicht eingewinkelt hingestellt. Alles angestöppselt wie beschrieben, die Kebschulls an SPDif anschliessen, das hilft bestimmt, am besten mit nem optischen Kabel das dabei liegt :P. Dass Master Slave Prinzip ist echt interessant aber man muss sich auch im Kopf umstellen, dass links alles macht und rechts nix. Geht aber alles wie versprochen sehr akkurat und präzise. Sehr gut gelöst von Nubert. Scheint dass die schon wissen wie und was man macht.

    Ersteinschaltung ist immer der Brüller, oder? Macht's flamm? Macht's klick oder nichts? Angst, Freude, und Spannung pur. Aber alles gut, am Display leuchtet dezent NuPro und die Lautstärke wird angezeigt. Mit der Schnellanleitung ist man in wenigen Schritten „betriebsbereit“ und dann kann's auch gleich losgehen.

    Wie einige von Euch wissen, bei mir gibt es seit vielen 100ten Jahren die Tradition, dass jedes neue Musikreproduktionsgerät immer erst Dire Straits Brother in Arm runternudeln muss und ich natürlich die Musik seziere.

    6B12CFAA-49CB-44D4-A92C-01FDEDA8F006.jpg

    Also aufgelegt und los ging es und ich schicke es gleich vorweg!

    Sie sind ja noch gar nicht eingespielt!! Und so klingt‘s auch gleich beim ersten mal. Schrecklich flach, blutleer und <X! Aber das ist doch klar. Dennoch, was mich gleich überrascht hat, die Musik hob sich sehr von der Box ab und stand gut und recht räumlich schon im Raum. Noch etwas eng, aber ich dachte mir:

    Das hätte ich jetzt nicht gedacht dass die gleich aus der Box so abgesetzt spielen. Was kommt da noch wenn die mal in einer Woche warm sind. Soweit positiv überrascht.

    Dann dachte ich mir mal Bass nudeln und etwas mit gezupft und gezogen aufgelegt, und auch mal was elektronisches wie diese hübsche Dame hier.

    60781755-2AE4-4ACE-8DF9-6B0565F70C59.jpg

    Ich mag weibliche Billies wie Eilish oder Holidays etc.. Apropos Holiday, da leg ich doch gleich mal die Classic Records auf die so gerne mag. Mal schauen. War hat dann schon 0100 Nachts. E9F9F7EC-FF18-4F7C-BB06-361D720E5179.jpg

    Aber was soll’s, morgen hab ich frei, da geht dann richtig an den Speck. Auch hier gibts schönen Bass der die Sicken schön massiert. Alles noch nicht so rund aber nach 4 Plattenseiten kann man auch noch nicht so viel erwarten.

    Dann hab ich mal die RC alias Room Calibration herangezogen. Auch das lief sehr intuitiv und man braucht keine Bücher wälzen um die Kalibrierung gut zu machen. Ein paar klick und das neue Profil ist gespeichert und das hört man auch. Dann alles aus und ab ins Bett, 0215 wars ja schon… :sleeping:

    Heute morgen gleich runter in die Musikkammer und über das iPad direkt über Blauzahn nudeln lassen damit es sich aufwärmt. Zwei drei Tassen Kaffee und die erste Platte drauf. Ja ja es rastet ein, liegt das an den Röhren :cursing: 8o?

    Nein natürlich nicht sonder die Einspielphase rastet mehr ein. Dann recht lange mit einem lieben Forenkollegenntelefoniert der mich in meiner Testphase auch unterstützt. Danke gen Süden!

    Dann dachte ich dass die Glaskolben in der Welt des Digital Analogen und anders herum nicht viel verrichten können. Weg geräumt und sauber gemacht, Teppich gedreht und die Kabel versteckt. Jetzt sieht es so aus.

    0CEA718F-DB63-4A63-A55E-1397D1A6AE6C.jpg

    Man erkennt die temporären Holzstative für dei Quads, die für immer bleiben werden oder mitverkauft werden, wer weiss?

    So jetzt wird gehört und gehört und ich werde berichten.

    Erster Eindruck:

    Qualität ist spitze, Verarbeitung HighEnd, Klang wird besser und besser und soweit bin ich positiv überrascht. Mal schauen was draus wird und ob ich als Elektrostaten / Magnetostaten Hörer auf aktive / konventionell umsattle.

    Einen Wermutstropfen gibt es:

    Der Linke Schallwandler also der Master wird oft mal leise und hat einen Schluckauf und dann erholt er sich wieder. Das ist sehr schade und ich hoffe das bleibt nicht, denn dann ==> ab nach Hause nach Schwäbisch Gmünd.


    Teil zwei folgt nächste Woche.


    Richi

  • Hallo Richi,


    das hört sich gut an. :) Ich bin von meinen kleinen immer noch begeistert. :thumbup: Die Installation ist easy und selbsterklärend, ebenso die Nubert App. Da braucht es keine Anleitung. ;)


    Den Schluckauf kenne ich nicht, das sollte nicht sein. :/ Hatten meine noch nie und die laufen ja kabellos. Wenn das bleibt, umtauschen. Oder die Nubert Profis hier,


    Nubert Lautsprecher, HiFi- und Surround-Elektronik - nuForum (nubert-forum.de)


    mal fragen.


    Wie du sagst, die Verarbeitung ist tadellos. :)


    Viel Spaß :merci:

    Grüße

    Klaus

    mein Geraffel ist nicht der Rede wert.


    Hifi, kein High End, MTB

  • Hallo Richi


    Hört und liesst sich schon mal gut an

    Fein find ich, daß du 30 Tage Zeit hast, um zu Testen und um verschiedene Positionen aus zu probieren

    Gutes gelingen, und viel Spass..... Und wenns passt für dich ist alles ok


    Mutige Schritte, werden oftmals belohnt!


    Viele Grüße

    Michael


    PS: War ein sehr nettes, langes Gespräch 👍

  • Hi Richi,


    kaum habe ich deine Hörkammer am Sonntag verlassen, da stehen schon andere Lautsprecher im Raum! ^^


    Aber gut, wir hatten ja darüber gesprochen und der Versuch macht klug. 30 Tage sollten ausreichen, um ein Urteil fällen zu können und final muss es DIR gefallen.

    Hatte heute mit Karola darüber gesprochen, mir spuken ja auch diverse mögliche Kanditaten im Kopf herum....und genau die Aussage mit dem Gefallen kam von ihr.


    Wer hört schon groß mit anderen Teilnehmern und überzeugen muss man ja auch niemanden.


    Sieht auf jeden Fall aufgeräumt aus, nix zwischen den LS hat auch etwas.


    Bleib' dran, wir lesen hier sehr gerne weitere Erfahrungswerte von dir.


    LG und viel Spaß beim Einhören

    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin

  • Danke Stefan. Ich mach es halt einfach mal.

    Naja dieses Wochenende hab ich keine Zeit zum Testen, hab aber gestern und vorgestern mit mehreren Aufstellungsvarianten gespielt.

    Vorgestern war ganz nah an der Wand, 50cm Abstand und eng zusammen. Das war recht flach und nicht sehr emotional, auch nicht so frei und von den X-8000 abgehoben.

    Gestern war weit weg von der Rückwand , ca 1,20m und weiter auseinander. Das war und ist geil! Sehr losgelöst von den 8000ern und sehr räumlich aufspielend. Bass ist da auch besser.

    Somit ging ich ins Bett und mach am Sonntag so weiter mit dem fine tuning. Definitiv weiter weg von der Rückwand soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.

    Nächster Update am Dienstag,

    Richi

  • Hallo Richi,


    das ging mir auch so. Die 4000er sind ja "Regalboxen", denke ich, die kannst du vor die Wand stellen. Nix da und die 8000er sind da noch eine andere Nummer. :)


    Meine alten passiven Nubert konnte ich an die Wand stellen, die hatten das Reflexrohr noch vorne. Das passte.


    Dann teste noch ein wenig. :thumbup:


    Schönes WE

    Grüße

    Klaus

    mein Geraffel ist nicht der Rede wert.


    Hifi, kein High End, MTB

  • So mal ein weiterer Zwischenstand nachdem ich 2 Tage unterwegs war und nicht hören konnte.

    Hab jetzt die Nubs 125cm von der Rückwand weg, 40cm von der Seite weg gestellt, da daneben die Fastaudio Piu hingesetzt und gut eingewinkelt - nicht auf den Kopf aber so halt an den Ohren vorbei.

    Lautsprecher verschwinden nun gut, Musik kommt aus dem Raum 😍, Interpret spielt schön mittig auf der Bühne und diese ist ok breit. Dh jetzt 225cm Basisbreite (Mitte zu Mitte) und auch genau so viel Abstand zum Kopf. Also klassisches Stereo Dreieck. Geht auch gut mit dem Bass.

    Dennoch der linke Lautsprecher wird sporadisch kurz leiser und kommt wieder. Nervt halt. Ruf morgen mal bei Nubert an, aber da muss was nicht in Ordnung sein.

    DB1BBF84-F2A6-463C-90EC-1C95B6F7EF3E.jpg

    Richi

  • Hallo Richi,


    schön das sich da was entwickelt. Ich hoffe, dass das Paar Lautsprecher keinen Fehler hat - wie du vermutest. Und wenn, dann wird er sicherlich behoben werden können.


    Was mich besonders interessiert ist, wie du selbst den Unterscheid zu deinen vorherigen Lautsprechern beschreiben würdest. Den 57zigern wird eine besondere Gabe in den Mitten beschieden. Den Nuberts hingegen laut Tests uws. nicht wirklich attestiert.


    Vielleicht ist es für ein klares Statement - für und wieder - zu früh, dennoch würde ich mich freuen, zu erfahren was und warum du nun am Ende bevorzugen wirst.

    Reine Neugierde :-)


    Gruß Uli

  • Tja Uli, dafür hab ich noch paar Tage Zeit… Aber ich hab versprochen dass ich berichte und das werde ich auch. So weit „fühle ich dass die Bühne ( die mir ja sehr wichtig ist ) doch etwas breiter ist. Die Mitten werden natürlich durch den Kalotten typischen Bass etwas mehr knackiger aufgepeppt. Sie reagieren schon stark auf die Aufnahme, ist die gut, kommt’s auch gut rüber. Eben läuft so eine Eric Claptimus und da ists halt nicht so dolle, zuvor bei der Marc Amacher, Hammer, das kam gut! Sind halt etwas mehr analytisch, aber sezieren auch nicht.

    Im Moment fehlt mir noch etwas die „wärme zum Interpreten“ das mir bei meinen Quads so gut gefallen hat…

    Die X-8000RC machen viel schöner als die Quads, ob sie am ende doch „besser“ für mich sind, das werd ich noch rausfinden.

    Ein Auge blinzelt ja immer noch auf ein ESL Derivate aus 2005 ;).

    Richi

  • mit der Aufstellung konnte leider die Quad nicht ihr Potential spielen.

    Die Quad braucht zu den Seitenwänden mindestens 80 cm.

    Sie standen in der Ecke ,ohne Abstand zu den Seitenwänden .

    Das Foto zu beurteilen ist der Abstand zur Rückwand zu gering.

    Kann man zur Entscheidung berücksichtigen .


    Ludwig

  • Moin Richi,

    Was sagt Ihr?

    Richi

    Ich sage, viele Köche verderben den Brei, aber vom kristallklaren Klang eines Elektrostaten wechselt man nicht auf den "Muffelsound" einer geschlossenen (Aktiv)-Box zurück, allerdings kann man die Quads kaum ungünstiger aufstellen, als Du es getan hast :/ - siehe Beitrag von Ludwig.


    Du gibst die Fläche Deines Raums mit 21m² - 23m² und das Maß der Seite, an der die Quads stehen, mit 3,40m an?

    Dann müsste die übrige Raumseite etwas über 6m betragen?


    Hast Du die Quads schon einmal an diese Seite gestellt?


    Als ich meine ESL 57 um 1980 gekauft habe, lag den Boxen ein schmales Bändchen mit allerlei nützlichen Informationen zur Firma sowie den Lautsprechern bei.

    Die bevorzugte Aufstellung von Peter Walker hat mich damals aufhorchen lassen.

    Er empfahl, die Lautsprecher ca. 1m vor die freie Rückwand zu stellen, mit einer Basisbreite von ca. 1,60m - von Lautsprecherfuß zu Lautsprecherfuß.

    Dann den Sessel so ausrichten, dass die Ohren !!! von der Basismitte ca. 1,40m entfernt sind.

    Schließlich jeden Lautsprecher so einwinkeln, dass der Hochtöner bzw, die Mitte des Lautsprechers, direkt auf das jeweilige Ohr abstrahlt.


    Von den Seitenwänden solltest Du die Quads fernhalten, was aber bei 6m kein Problem sein dürfte.


    Das Ganze sieht unkonventionell aus und widerspricht gängiger Meinung, aber der Mann kannte seinen Lautsprecher wie kein Zweiter.



    Beste Grüße

    Michael

  • ich würde es jetzt nicht als Muffelsound bezeichnen .

    ich sage es ist eine andere * Klangwelt *

    den Vergleich zu den aktiven Nubi , habe ich auch. Für TV in Ordnung !


    ;)



    pasted-from-clipboard.jpg