Qualität aktueller LP's

  • Hallo,


    so langsam werde ich stocksauer. Es geht insbesondere um Vinyl von EMI.


    Erst habe ich die 30th Anniversary Version von Queen - A Night At The Opera zurückgehen lassen, weil sie sichtbare Pressfehler enthielt. Kommentar von DaCapo:


    Quote

    Wir haben Ihre Reklamation der LP "Queen - A Night At The Opera (180 g, UK)" geprüft und können Ihre Fehlerangaben nur bedingt nachvollziehen, sie sind aber keineswegs ein Grund zur Reklamation.


    Dann jetzt die neue Kate Bush. Zwar keine sichtbaren Pressfehler, aber teilweise eklatante Verzerrungen, die auf der CD nicht vorhanden sind.


    Da wird viel Geld für Schrott kassiert und ich komme mir langsam als Konsument verarscht vor. Das war das letzte mal, daß ich eine LP von EMI gekauft habe.


    Angesäuerte Grüße,


    Volker

  • Hi,


    die Kate Bush tausche ich heute auch um, gruselig, was da für Nebengeräusche drauf sind.


    Grüße,


    7of9

  • @ Aero und 7of9:


    Wäre doch bestimmt mal interessant zu erfahren, wie sich die EMI selbst dazu äußert. Sind das deutsche Pressungen, die Ihr da von der Kate Bush-LP habt?


    Analoge Grüße


    Achim

    Ist es so falsch, zu Hause bei seiner Schallplattensammlung sein zu wollen? (Nick Hornby)


    Watching the Wheels.

  • Ich denke, durch die Erfolge der Reissues wird da nicht mehr mit dem selben Qualitätsmaßstab gepresst, wie früher. Diese Probleme gibt es mittlerweile auch bei Classic Records.

  • @ Aero:


    Macht nix. Die deutsche EMI hat ihren Sitz in Köln.


    Analoge Grüße


    Achim

    Ist es so falsch, zu Hause bei seiner Schallplattensammlung sein zu wollen? (Nick Hornby)


    Watching the Wheels.

  • Hallo erstmal!


    Die Pressqualität einiger neuerer Schallplatten ist schlichtweg unter aller Sau!


    Wenn das so weitergeht, muss man sich fragen, was das noch alles bitte soll?


    Was Kate Bush angeht, so muss ich leider sagen, dass die CD besser klingt. Und das, über einen nicht audiphilen CD-Spieler.


    Gruß - Uwe

  • Hallo,


    Bei Kraftwerks "Tour de France Soundtracks" - ebenfalls EMI - war es ähnlich: Klingt zwar besser als die (kopiergeschützte) CD, aber dieses Knacken und Knistern muss wirklich nicht sein, zumal die dazugehörige Maxi praktisch störgeräuschfrei war, was doch letztlich auf Schlamperei schließen lässt.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Quote

    Original von Aero
    Printed in the E.U. ?(


    Das steht auf meiner auch.


    Grüße,


    7of9

  • Mahlzeit!


    Als lobendes Beispiel muss ich hier mal die 4LP-Box 'Minimum - Maximum' von Kraftwerk hervorheben! Diese Box ist auch bei EMI erschienen, und die 200g Pressung ist wirklich toll! Liebevolle Aufmachung und klanglich eine Wucht! :))
    Bei anderen Labels sind mir auch schon miese Sachen untergekommen, allerdings dann bei eher kleineren Labels. So z.B. die an sich sehr schön gemachte 3er-Box 'Geogaddi' von den Boards Of Canada bei Warp-Records erschienen. Dickes Vinyl, aber Pressreste bzw. ein dicker Vinyl-Grat an den Aussenrändern der Scheiben und teilweise Kleber-Reste des Plattenlabels in den Rillen! X( Muss das sein? Die Nadel mag's sicher noch weniger als das Ohr! ;(


    Grüße!
    Christian

  • Quote

    Original von TheRooster2000
    Als lobendes Beispiel muss ich hier mal die 4LP-Box 'Minimum - Maximum' von Kraftwerk hervorheben! Diese Box ist auch bei EMI erschienen, und die 200g Pressung ist wirklich toll! Liebevolle Aufmachung und Klanglich eine Wucht! :))


    Hallo Christian,


    Ich hatte auch Glück mit meiner Box, aber von anderen habe ich wieder Klagen über zu starke Störgeräusche gehört. Die Klangqualität an sich hat allerdings keiner bemängelt, das stimmt.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele


  • 100% Zustimmung.


    Gruß,


    Volker

  • Hi Markus!


    Quote

    Original von Markus Berzborn
    ...aber von anderen habe ich wieder Klagen über zu starke Störgeräusche gehört.


    Ich lasse auch neue LPs erstmal auf der Nitty Gritty ein paar Runden drehen. Muss man ja fast zwangsläufig tun, so wie die Dinger meistens in den Innenhüllen festkleben und mit Papierresten davon vollgekrümelt sind! Daher habe ich die Störgeräusche auf der 'Minimum - Maximum' vielleicht schon von vornherein beseitigt und davon nichts mitbekommen.


    Grüsse,
    Christian

  • Quote

    Original von TheRooster2000
    ....Als lobendes Beispiel muss ich hier mal die 4LP-Box 'Minimum - Maximum' von Kraftwerk hervorheben! Diese Box ist auch bei EMI erschienen, und die 200g Pressung ist wirklich toll! Liebevolle Aufmachung und klanglich eine Wucht! :))
    ....


    ...na ja, die die ich bei einem Freund hören durfte zeichnete sich eher dadurch aus, daß die Nadel eine Berg- und Talfahrt machte. Außerdem gab es keinerlei Booklet mit Informationen.


    Nein Danke :(


    Gruß Normi

  • Es liegt meiner Meinung nach nicht an irgendwelchen Resten in der Rille, die dann mit einer PWM beseitigt werden können, ich habe div. - neue - Platten schon 3-6x mit meiner Keith Monks gereinigt und es hat sich nichts verbessert.
    Entweder läßt man nicht lange genug abkühlen oder man verwendet zur Gewinnmaximierung mittlerweile anderes Vinyl.
    Was ich auch schon habe - und das hatte ich früher nie - manche Platten werden zusehends schlechter durch mehrmaliges Abspielen, d.h. die Flanken nutzen sich schnell ab. Ist sicher nicht die Regel, aber das gab's bei mir in den letzten 10 Jahren nie.

  • Quote

    Original von Normi
    Außerdem gab es keinerlei Booklet mit Informationen.


    Das war noch nie Sache von Kraftwerk. Die geben immer nur soviele Informationen heraus, wie sie es jeweils für nötig halten. Im vorliegenden Fall sind das halt die Titel der Stücke und wo sie aufgenommen wurden. Und ehrlich gesagt - was willst Du denn darüber hinaus noch wissen, was nicht schon bekannt ist? ;)


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hallo !


    Ja, das ist mir auch schon mehrfach aufgefallen, die Qualität wird zusehens schlechter.
    Ich bin in letzter Zeit des öfteren am überlegen, ob ich mir dieses oder jenes Album wirklich auf Vinyl kaufe.
    Von Anfang an ein Knistern, trotz vorheriger Wäsche oder die Geräusche werden wie Thomas schon geschrieben hat, nach mehrmaligen Abpielen stärker. Berg und Talfahrten sind ja schon fast normal.
    Bei beiden erworbenen LPs von Midnight Choir.
    Nur bei den hochwertigen Pressungen kann ich keine Mängel feststellen. Keine Probleme bei den HQ-LPs von ARS, Reson, Impulse und Analoge Produktion. Da kauf ich doch lieber etwas teurere Schallplatten und muß mich micht ärgern.

  • Quote

    Original von vinylfan
    Nur bei den hochwertigen Pressungen kann ich keine Mängel feststellen. Keine Probleme bei den HQ-LPs von ARS, Reson, Impulse und Analoge Produktion. Da kauf ich doch lieber etwas teurere Schallplatten und muß mich micht ärgern.


    Hallo Barbara,da habe ich aber leider andere Erfahrungen gemacht,wie ich in einem anderen Thread schon einmal erwähnt habe!
    Meine "Dido-Life for rent"(Classic Records) ist sicht-und hörbar beschädigt und die kostete ca.40 Euro!
    So schnell werde ich mir von dieser Firma keine Platte mehr zulegen,zumal mir vom Vertrieb keine Hilfe angeboten wurde :( ,da ich sie über einen "independent" Vinyl-Store gekauft habe,der sie angeblich direkt aus "Amiland" bestellt hat!
    Tja ist mir eine Lehre!
    Schöne Grüße
    Dirk


    P.S.vom Klang her,ist die Dido aber "über jeden Zweifel erhaben"!!!

  • Quote

    Original von Thomas
    Entweder läßt man nicht lange genug abkühlen oder man verwendet zur Gewinnmaximierung mittlerweile anderes Vinyl.



    Wohl eine eine Mischung aus beidem, wobei ersteres eher für die Warps verantwortlich ist.


    Neulich auf dem Flohmarkt erzählte mir ein Vinylhöker, dass es mittlerweile Leute gibt, die kistenweise Oberkrainer, James Last und K-Tel zum Kilopreis aufkaufen, um es dem Recycling zuzuführen.
    Ich glaube kaum, dass sich da jemand die Mühe macht, die Labels vorher abzupulen, das kommt alles mit ins Granulat, wie in die Lewwerworscht, wie man hierzulande sagt...
    Knistert dann so schön wie eine Picture Disc, und waschen hilft da auch nix mehr... X(


    frank

  • Ist Vinyl etwa knapp geworden ?( Ist mir völlig unverständlich.
    Eher kommt es mir vor, als das es zuwenig alte Profis gibt, die sich beim Pressen noch richtig Mühe gemacht haben.


    Aber das Dilemma kenne ich schon von früher. Zumeist waren die Deutschen Pressungen am besten. Holland ging so, meist etwas zu dünn. Amiland noch brauchbarer Standard, so ziemlich alles andere mit mehr oder weniger Pressfehlern, verzogen, verwellt, Schrappelgeräusche auf dem Rillengrund usw. :(