Qualität aktueller LP's

  • Hallo parsival,
    durch globale Aussagen über "die allgemeine Pressqualität" (die es so allgemein nämlich nicht gibt, wie Markus schon geschrieben hat) oder zu Platten aus dem Land xy verallgemeinern wir nach meiner Meinung zu stark. Wenn ein Händler solche Äußerungen konsequent ernst nimmt, dann nimmt er im schlimmsten Fall die LPs aus seinem Programm! Vielleicht hast Du mich außerdem etwas missverstanden, denn so energisch den Herstellern auf die Finger schauen war mit meinem Beitrag eigentlich nicht gemeint. Und man sollte die praktische Umsetzung auch nicht aus den Augen verlieren. Ganz ehrlich: Ich als Laie könnte Stunden in einem Presswerk zubringen ohne zu merken, ob da die Platten "richtig" oder "falsch" gepresst werden. Und soweit ich weiß haben wohl auch auch alle hier und im Vorstand der AAA noch einen regulären Beruf, der sie an regelmäßigen Kontrollbesuchen hindert. Aber vielleicht gibt es ja am "grünen Tisch" Erfolge, wenn man sich über die Probleme austauscht.
    Nur so ein paar Gedanken... Klaus-Bernd

  • ... d.h. für mich erstmal Teilziel erreicht. Das Thema bleibt somit hoffentlich auf dem Tisch und versackt nicht hier im Thread!


    Danke, Markus!

    ~~~ music ~ makes ~ the ~ world ~ go ~ round ~~~

  • Moin,


    Quote

    Original von parsival
    Wenn allerdings der Händler diese Reklamationen nicht weiterreicht (und diesen Eindruck habe ich, wenn z.B. Da capo mittels Plattenbügler zur Selbsthilfe schreitet), dann hat der Hersteller keinen Grund was zu ändern!


    Während eines längeren Telefonates mit einem Mitarbeiter von DaCapo hat mir dieser versichert, daß die Hersteller sehr wohl ein Feedback von DaCapo bekommen würden. Wenns den Hersteller aber nicht kümmert ...


    Gruß,


    Volker

  • Quote

    [......hat mir dieser versichert, daß die Hersteller sehr wohl ein Feedback von DaCapo bekommen würden. Wenns den Hersteller aber nicht kümmert ...


    Na eben.
    Ich bin so frei zu glauben, dass der Hersteller besser als sonst wer um die Qualität seiner Produkte weiß. Solange die Geschäfte gut laufen interessiert es ihn einen feuchten Kehricht, ob die LP auf deinem Teller eiert oder nicht.
    Erst wenn die Auftragszahlen zurückgehen, werden Eingeständnisse gemacht, oder die Produktion eingestellt.
    Die Frage ist, wie wichtig ist der Sektor Vinyl wirklich für die Chefetage.
    Grüße 8)

    .
    .
    .


    Man soll nicht alles glauben, was man denkt.

  • Hallo,


    Stichwort: "Chefetage"


    Wollte einer zynisch sein, könnte er sagen: Die Analogsüchtigen begehren das Vinyl so sehr, dass sie uns alles abnehmen, um nicht zu sterben. Also laßt sie uns mit minimalem Aufwand und maximalem Gewinn am Leben erhalten.


    Wenn es nicht gelingt, die Hersteller zu mehr Sorgfalt bei der Produktion des Tonträgers Schallplatte zu ermahnen, dann laßt uns doch einfach die Musikindustrie dazu bringen, bessere, anspruchsvollere Musik zu produzieren!


    ;) ,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

  • Ich denke im Zusammenhang mit Vinyl von "Chefetage" zu sprechen, ist etwas übertrieben. Von den Multis wie EMI, Sony/BMG kommt doch sowieso kaum noch was. Es sind doch fast nur kleine Firmen (Classic Records, AP, Speakers Corner, Alto, Clearaudio, Simply Vinyl, Sundazed etc.), die eine Marktlücke erkannt haben oder z.T. sogar aus tatsächlicher Liebhaberei Reissues auf den Markt bringen. Diese Firmen verdienen fast ausschließlich mit diesem Nieschenmarkt ihr Geld und müßten sehr wohl daran interessiert sein, zufriedene Kunden zu haben. Ich glaube sogar, daß viele dieser Firmen durchaus Qualitätsanspruch haben, was das i.d.R. hervorragende Mastering beweist. Das Problem sind m.M. die großen Presswerke. Vielleicht liegts auch mit an dem Wahn die Platten immer schwerer machen zu wollen. Das Gewicht bedingt längere Abkühlzeiten, werden die nicht eingehalten, sorgt die Schwerkraft beim Herausheben aus dem Presswerkzeug für das Entstehen einer Schüssel.


    Übrigens haben Versuche von Speakers Corner vor der Herausgabe ihrer ersten Platte vor vielen Jahren schon ergeben, daß 150g eigentlich das optimale Gewicht wäre. Angeblich wollte der Markt aber 180g ?(

    ~~~ music ~ makes ~ the ~ world ~ go ~ round ~~~

  • Quote

    Vielleicht liegts auch mit an dem Wahn die Platten immer schwerer machen zu wollen. Das Gewicht bedingt längere Abkühlzeiten, werden die nicht eingehalten, sorgt die Schwerkraft beim Herausheben aus dem Presswerkzeug für das Entstehen einer Schüssel.


    Ich sag´s mal etwas anders: Schlampigkeit. Kein Sorgfalt. Keine Überprüfung. Alles egal. Solange gekauft wird.... :P


    Ich habe mich vor einigen Jahren über den miserablen CD-Sound aufgeregt. Es gab einige gute Aufnahmen und viele mittelprächtige. Das meißte war unter Niveau.
    Dagegen war eine Platte ein klanglicher Hochgenuß. Ich hätte mir blind alles auf LP geholt, was rauskommt, aber der tolle Sound bleibt immer mehr auf der Strecke und die Pressungen werden nicht besser. Dagegen haben die CD Veröffentlichungen unterm Strich deutlich zugelegt. Wenn ich mir heute eine LP-Neuerscheinung hole, muß ich schon hoffen, dass alles (Klang-Pressung) in Ordnung ist. Hole ich mir die CD, brauche ich mir keine Gedanken zu machen, genieße die neue Musik und spar dazu noch jede Menge Geld. Wenn´s dann so sein soll........
    Grüße 8)

    .
    .
    .


    Man soll nicht alles glauben, was man denkt.

  • Habe mich entschlossen, keine neuen Platten mehr zu kaufen und über kurz oder lang mit analog aufzuhören. Hohe Preise für minderwertige Ware muss ich mir offenen Auges - äh Ohren ;) - eigentlich nicht antun.
    Früher war es anders, nämlich umgekehrt..
    Kennt jemand einen guten DVD Player ? Muß US Codierung wiedergeben können und ein externer Digitalausgang wäre gut. Oder einer mit einer guten Tonwiedergabe.
    Keine Testsieger, ich brauche etwas brauchbares.
    Tipps willkommen.

  • Thomas , @Dr.John


    Eure Reaktionen zeigen doch eindeutig, wo es hingeht, wenn sich niemand aufrafft und die Vinylhersteller wachrüttelt!


    Noch lebe ich in einem zehdehlosen Haushalt und das wird zunächst auch so bleiben - es gibt ja schließlich noch genügend schwarzes Gold auf dem Gebrauchtmarkt da draußen :P

    ~~~ music ~ makes ~ the ~ world ~ go ~ round ~~~

  • markus


    Gottlob ist noch nicht alles Schrott, was an neuem Vinyl auf den Markt kommt - da hast Du schon recht. Allerdings hat die Qualität abgenommen und dies insbesonders Höhen- und Seitenschlag betreffend. Auch wenn viele dieser Scheiben spielbar sind und man scheinbar auch klanglich nichts merkt, so sollte man mal die Membran des Subwoofers beobachten! Vom größeren Verschleiß durch die unterschiedliche Belastung bei der Berg- und Talfahrt mal ganz abgesehen und das noch bei Preisen von 36 Euro für eine Scheibe X(


    Ich möchte mal zwei negative Beispiele geben:


    1. Mindestens 50% der zuletzt von Classic Records (200g LPs!!!) gekauften Scheiben hatten Höhen- und/oder Seitenschlag. Von der ausgezeichnet gemasterten Who's Next habe ich bis heute noch kein brauchbares Exemplar erstehen können. Alles Schüsseln mit bis zu 10mm Abstand zum Plattenteller!!!


    2. Alle Ausgaben des wundervollen Mahlerzyklus auf Audite hatten Höhen-/Seitenschlag!


    Ich könnte die Aufzählung fortsetzen ...

    ~~~ music ~ makes ~ the ~ world ~ go ~ round ~~~

  • Quote

    Original von Markus Berzborn
    Ich kann diesen Pessimismus in keiner Weise nachvollziehen. Bei mir sind nach wie vor die meisten neuen LPs in Ordnung.


    Hallo Marcus,
    Das ist kein Pessimismus, ich habe nur meinem "Vinyl-Hype" ein Ende gesetzt.
    Mitlerweile sehe ich es einfach so wie es ist. Ich habe mich oft über schlechte Pressungen und mäßigen Sound geärgert, dass muß ja nicht sein. Das Kaufen einer Neuerscheinung auf LP wird bei mir die Ausnahme sein. Wenn ich lese was hier über einige Classic-Records geschrieben wird, kann ich nur abwinken.
    Die neue Kate Busch macht mir wie gesagt echt Spaß, als CD.
    Es ist ok so.
    Grüße 8)

    .
    .
    .


    Man soll nicht alles glauben, was man denkt.

  • Hallo Dr. John,


    ich kann deinen Ärger schon nachvollziehen, obwohl ich bisher noch weitgehend davon verschont blieb. Höhenschläge von LP-Pressungen sind für viele Händler heutzutage leider kein Umtauschgrund mehr. Und die vielen durchstoßenen Covers nerven mich schon lange. Diese Schäden werden von derzeit eher stillschweigend zur Kenntnis genommen und man findet sich damit ab. Würde eine CD solche bzw. andere Defizite aufweisen....
    Trotzdem sammle ich weiter LP`s - wenn halt auch nicht mehr unbedingt neue. Ich bin im nachhinein froh, daß ich meine 180gr. Pressungen nicht in die neuen 200gr. Pressungen "getauscht" habe.
    Obwohl es mich schon ärgerlich stimmt, für knapp 35 Euro manchmal so einen "Mist" aufgetischt zu bekommen. Wäre da nur nicht der "geniale" Sound mancher Classic Records LP!


    Viele Grüße


    Dietmar


    P.S.: Auf meine Kate Bush warte ich immer noch - bin ja mal gespannt!!!

  • ha,da lobe ich mir doch meine krach-platten..... ;)


    die platten des schwedischen labels Cold Meat Industry z.b. sind alle so 220 - 240 g schwer (nur die platte - ohne hülle :D ) und kosten so um die 12-15 e´s für ne einzel und 18-21 e´s für ne doppel lp.(die neueren seid mitte der 90er,vorher waren sie dünner und billiger)
    die platten sind topf-eben und haben so gut wie keine geräusche (ausser den wichtigen).
    bei zimmerlautstärke,auch etwas drüber hört man zwischen den lieder nichts.
    und das bei kleinstauflagen von 100 - 1000 exemplare.


    aber das sind auch noch idealisten und keine kapitalisten ;)


    gruß
    Sven

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Hallo,


    zur Info: heute ist meine neue 30th Anniversary Version von Queen - A Night At The Opera angekommen (die erste ging wie weiter oben geschrieben an DaCapo zurück).
    Also habe ich das gute Stück ausgepackt und erstmal begutachtet. Und siehe da: Wieder Pressfehler auf Seite 2 mit bloßem Auge ohne Anstrengungen zu sehen. Zwei ca. 15mm lange Stellen parallel zur Rille und 2 - 3 Spuren breit. Mein Hals begann schon wieder, mächtig dick zu werden.
    Beim ersten Durchhören war die eine der beiden Stellen für drei Runden deutlich zu vernehmen. Die andere Stelle habe ich zum Glück nicht gehört.
    Der Schaden ist im Gegensatz zu meinem ersten Exemplar so gerade noch hinnehmbar. Jede andere Platte würde ich auch wieder reklamieren, aber diese werde ich jetzt behalten.
    Ich werde mich jetzt aber endgültig mit EMI in Verbindung setzen und denen mein Leid klagen. Ich bin jetzt schon auf die Reaktion gespannt (falls überhaupt eine kommt).


    Gruß,


    Volker

  • Quote

    Ich kann diesen Pessimismus in keiner Weise nachvollziehen. Bei mir sind nach wie vor die meisten neuen LPs in Ordnung.


    Ich kann Dir nur voll zustimmen, Probleme mit Vinyl(miss)klang und Pressqualität erlebe ich höchst selten (die letzte schlechte Pressung, die mir spontan einfällt, war die aktuelle Jamie Cullum, aber selbst die ist durchaus noch anhörbar).


    Ich hab aber auch keine Lust bei meiner Musikauswahl mit der Lupe nach Pressfehlern zu suchen.


    Ausserdem mag ich die meisten "audiophilen" Scheiben nicht, es geht mir da zu wenig um Musik und zu viel um plöng pling ... Von daher sind solche 40 / 50 / 60 Euro Schinken (wo natürlich schon durch den Preis jeder kleine Fehler besonders nervt) eh nicht so mein Thema.


    MFG
    Bruno

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Hallo Bruno,


    Quote

    Original von Brunolp12
    Ich kann Dir nur voll zustimmen, Probleme mit Vinyl(miss)klang und Pressqualität erlebe ich höchst selten (die letzte schlechte Pressung, die mir spontan einfällt, war die aktuelle Jamie Cullum, aber selbst die ist durchaus noch anhörbar).


    Die Jamie Cullum habe ich auch, und auch ich bin der Ansicht, dass sie hörbar ist, sonst hätte ich sie nicht mehr. Die neue Platte von der Käthe ist kein Vergleich dazu, einfach nicht auszuhalten.


    Grüße,


    7fo9

  • Quote

    Die Jamie Cullum habe ich auch, und auch ich bin der Ansicht, dass sie hörbar ist, sonst hätte ich sie nicht mehr. Die neue Platte von der Käthe ist kein Vergleich dazu, einfach nicht auszuhalten.


    OK, irgendwann ist natürlich der Punkt erreicht, wo man den Plattenleuten sagen muss: "Sorry Leute, macht die Scheibe anständig oder lasst es bleiben" - aber die Kunden, die mit der Lupe nach Fehlern suchen, die mag ich andererseits auch nicht.


    Viele Grüsse
    Bruno

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."