Regeltrafo - Anschlussfrage

  • Keine Ahnung, ob das die richtige Rubrik ist. Mein Grundig Vorverstärker (SXV6000) hängt im Büro an dem gezeigten Regeltrafo, da er damit deutlich kühler bleibt. Nun bekomme ich noch einen Dual 721 und würde den gerne auch damit betreiben. Darf ich hier eine Verteilerdose anschließen und beide Geräte betreiben?

  • Solange du kein Gerät benutzt, das einen Schutzleiteranschluss hat, sollte das alles okay sein. Ich bin aber nicht mit sonderlich viel Fachwissen an der Stelle gesegnet.


    So ein Stelltrafo ist ja eigentlich dafür gedacht, in einem Labor eingesetzt zu werden.
    Da er, das schließe ich aus dem fehlenden Schutzkontakt an der Steckdose - als Trenntrafo ausgelegt ist, darf man nur genau ein Gerät mit Schutzkontakt anschließen, und eigentlich auch nur zum Messen. Weil das ja im Grunde genommen das Gleiche ist, wie den Schutzleiter abzuklemmen. Wer einmal mit einem Oszi an einem Gerät mit einem Spartrafo mit entsprechend herum gestecktem Netzstecker gemessen hat und dabei die Sicherung ausgelöst hat, weiß die Vorteile eines solchen Trenntrafos zu schätzen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Du regelst damit die Netzspannung von 230V runter auf (?) da es sich um 220V Geräte handelt?

    Ja, in dem Fall auf 216V. Der Grundig hat ein auf 220V ausgelegtes Netzteil. Ist ja nur "Nebenherbeschallung" und das Gerät bleibt lauwarm statt heiß. Beide Geräte haben keinen Schucostecker.

  • Hallo,


    meine Unterlagen sagen "Regeltrenntrafo" . Hier ist nur der Anschluss eines Gerätes erlaubt.

    Bei Schutzisolierten Geräten ohne Schutzleiter kann man da sicher Ausnahmen machen , Garantie für Leib und Leben gebe ich allerdings keine.


    gruss

    juergen

  • Lass uns mal überlegen, was denn der Grund sein könnte, dafür, dass man keine 2 Geräte mit Schutzleiter an einen Trenntrafo anschließen darf.


    Was passiert wenn es zum Gehäuseschluss kommt, bei beiden Geräten. Bei einem die Phase beim anderen der Nullleiter. Fasse ich beide Geräte mit jeweils einer Hand an, fließt ein Strom durch mich durch und es besteht Lebensgefahr.

    Wenn beide Geräte den Schutzleiter miteinander verbunden haben, ergibt es einen Kurzschluss und die Sekundärkreissicherung des Trenntrafos sollte auslösen.

    Welche Fehlerfälle gibt es sonst noch?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Nun aber mal noch eine Frage:


    Beim Philips RTT54 sind zwei Anschlüsse für Geräte vorhanden.

    Ähnlich hab ich es auch von RFT in Erinnerung.

    Warum dann 2 vorhanden, wenn nur ein Gerät angeschlossen werden darf?


    Ich betreibe 2 Endstufen an einem RTT54, da 100 V erforderlich sind.


    Viele Grüße


    Maik

  • Bei den Geräten von Statron bzw. Werkstätten Thalheim ist das von der Anzahl der dort verbauten Steckdosen abhängig. Ganz wichtig: beide Firmen bauten und bauen sowohl Regeltrenntrafos und Trenntrafos als auch Regelspartrafos und Spartrafos. Bei den letzteren beiden Typen findet keine Netztrennung statt.

    PeakTech baut Trenntrafos mit festem Übersetzungsverhältnis in verschiedenen Leistungsstufen.

    VG

    jokeramik

  • Wenn ein Trenntrafos zwei Sekundärwicklungen hat, dann kann man an jede dieser Wicklungen ein Gerät anschließen.

    Beim Verbinden dieser Geräte miteinander wäre ich sehr sehr vorsichtig. Bin mir nicht sicher, ob das dann erlaubt bzw. gefährlich ist.


    Aber. Ist es was anderes als 2 Röhrengeräte, die jeweils mehrere 100V Anodenspannung haben, miteinander zu verbinden?

    Es gibt keinen Schutzleiter am Gehäuse. D.h. die Frage wäre, was bei Gehäuseschluss passiert.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Was machst du mit dem Massekabel des Plattenspielers?

    Kommt das dann an den Verstärker, der über den Trenntrafo angeschlossen ist?

    Oder noch sonstwo dran?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Und weshalb soll bitte der Dual nicht direkt an 230VAC angeschlossen werden?

    Zumindest für den SXV6000 soll das laut hier .....

    http://www.hifimuseum.de/grundig-sxv-6000.html

    ...nicht angeraten sein . Der kocht wohl schon bei 220 Volt wegen unzureichender Belüftung und Kühlung vor sich hin :( . Ob das für den Dual auch gilt weiß ich auch nicht .

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz