Welche Phonovorstufe für Benz Micro Glider SL

  • Hallo Michael,

    Ich hatte einen Phonostufen Vergleich zwischen Dynavector P75 incl. KECES P3 Netzteil und SXONO gemacht. Dabei lief das Benz Glider SL mit 12 Ohm Innenwiderstand an der Dynavector P75 im sogenannten Enhanced Modus in Stufe 2, d.h. für TA mit 10 - 20 Ohm Innenwiderstand.

    Das Ergebnis war sehr gut.

    Das Benz Glider hat einen leicht warmen Klancharakter und harmoniert mit der neutral u dynamischen Dynavector super.

    Die DIY SXONO spielt im Bereich von Geräten der 4000 Eur Klasse.

    Die Dynavector konnte klanglich mithalten..

    Wenn du ein kleines Gerät suchst wäre die DV evtl was für dich.


    Preise:

    Dynavector P75 MK4 ca 900 Eur

    KECES P3 Netzteil ca. 400 Eur.

    Dann hast du noch Geld übrig für ein gutes NF Kabel ...



    DV P75 Mk IV vorne



    Gruß
    Hubert

    Edited 2 times, last by Hubert T ().

  • Hi Michael,


    ich habe über 10 Jahre Glider SL gehört und einige Vorstufen daran ausprobiert. Wie sehr richtig erwähnt spielt es mit leichter Wärme, so daß eine neutrale Vorstufe in meinen Versuchen am besten passte.


    Hängen geblieben bin ich damals bei der hier recht unbekannten WBE Diamond No. 36 Studio, die Hr. Walter Bret inzwischen in der verbesserten MK6 Version anbietet. Die Diamoind wurde deutlich flexibler als damals wo man nur 100Ohm und 470 Ohm einstellen konnte was perfekt zum Glider SL passte. Heute kann sie wohl mehr. Nur um einmal etwas anderes hier zu nennen als die immer wiederkehrenden Vorschläge, die hier kommen.


    Mit dazu nehmen kannst Du unbesehen als Erweiterung das WBE Power No.48 Netzteil. Die Diamond profitiert dadurch enorm. Das stellen aber nahezu alle Vorstufen Besitzer fest, die später mit besseren Netzteilen aufrüsten auch bei allen anderen Herstellern.

    Leider hat Hr. Bret auf seiner wohltuend schönen Website keine Preisliste mehr. Aber die Diamond + Power dürfte jetzt um die 1800€ bei ihm kosten. Er verkauft meines Wissens hauptsächlich direkt. Ich meine Mal er hatte wenige Händler auch im Süddeutschen Raum.


    Sie ist kompakt gebaut in einem kleinen schwarzen Gehäuse mit schlichter Klavierlackfront. Beide Teile sind No Nonsens Geräte und Walter Bret ist verfechter des neutralen Klangs und ein sehr genauer Meßtechiker. Und neutraler geht es zu dem Preis nicht zumindest mit den Teilen, die ich ausprobiert hatte bis dahin nicht. Und da war Gutes dabei aber erst die Diamond hatte mich letztlich zufrieden gestellt.


    Aus Spaß hatte ich mir später die größere Consequence No.96 (Hybride) bei ihm gekauft, die die erste Vorstufe war, die dann wirklich einen hörbaren Fortschritt zur Diamond im damaligen Preisbereich war. Dann hatte ich aber auch schon das Benz SLR Gullwing dran hängen. Die Consequence kostet heute wohl um die 4000€.


    Wie schon gesagt wurde das liegt dann im Bereich der SXono, die dann bei mir die Consequence etwas toppen konnte, aber die SXono hat vier Eingänge, die ich brauchte für meine Anlage. Leider wird SXono selten angeboten, heute wurde eine fast verschenkt im Biete Bereich ... Seufz, ich war zu langsam, denn die war innerhalb weniger Minuten zu dem lächerlichen Angebotspreis weg. Der Verkäufer wußte wohl nicht was er verkauft.


    Wie dem auch sei. Rufe den Hr. Bret einmal an, ich bin mir sicher er sendet Dir eine Diamond + Power zum Test zu. Es wird einen Nachteil haben, Du wirst sie nicht mehr zurücksenden ... ;-)


    Highfidele Grüße,

    jürgen

  • Hallo


    Ist zwar schon etwas her aber ich möchte auch noch was schreiben.

    Mein Glider habe ich einfach an den MC-Eingang von meinem LUA Sinfonia angeschlossen.

    Damit bin ich sehr zufrieden, an einer externen Vorstufe war es nicht besser.


    Schöne Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg, nun die Whest ist ja wohl nicht die Schlechteste, aber…


    …ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Benz Wood SL an unterschiedlichen Pres unterschiedliche Werte benötigt um perfekt zu klingen, aber das nur am Rande. 😉