Auf der Suche nach einer optisch ansprechenden Netzleiste

  • Wie ich in dem Thread zu den Class-D Endstufen schrieb, habe ich mir eine kleine Kette extra für die heißen Tage des Jahres zusammen gestellt.

    Ich wohne mitten im Zentrum einer Stadt im Ruhrgebiet, bei derartigen Temperaturen heizen sich die Innenräume stark auf.

    An einer Seite meiner Wohnung grenzt ein Innenhof, der zwischen 10:00 Uhr und ca. 17:00 Uhr voll unter Sonneneinstrahlung steht und sich entsprechend aufheizt. Danach wird die andere Hausseite, auf der ich die größte Fensterfront habe, aufgeheizt.


    Aktuell (17:20 Uhr) habe ich im genannten Innenhof ca. 38 Grad, der Innenraum hat mittlerweile kuschelige 25 Grad erreicht. Bis die Sonne untergeht können durchaus noch 1 bis 2 Grad hinzu kommen. Somit ist es hier nicht angeraten, die Röhrenkette anzuschmeissen - dies tut weder den Röhren noch mir gut.


    Daher also kleine Kette gebastelt, möglichst überschaubares Budget. Als Backup für meine MFE Tube One SE hatte ich mir bereits vor geraumer Zeit eine Bryston 11 B besorgt. Hatte vor rd. 20 Jahren mal eine Vorgängerin (0.5 B) von ihr und habe es immer bereut, sie abgegeben zu haben. Optisch sind die beiden in etwa gleich und klanglich ist sie echt ok. 8o

    Als Quellgerät habe ich einen Pioneer N-70AE aus der Vorführung eines Händlers gekauft. Fehlte nur noch eine Endstufe, ursprünglich dachte ich an Bryston oder SPL, aber durch den bereits genannten Thread angefixt, habe ich mich dann für die XTZ A2-400 entschieden.


    Verkabelung sollte aus meiner Restekiste kommen. NF-Kabel sind von Holger Stein mit Eichmann-Bullet-Plugs, LS-Kabel ist ein Silberkabel, das ich vor Jahren als "Entwicklungs"-Muster gekauft habe. Keine Ahnung mehr, von wem.


    Netzkabel zunächst die Original-Kabel (die Bryston ist eh festverkabelt - dabei bleibt es auch, damit sie Original bleibt!) einschließlich der Beipack-Strippen, Netzleiste ist eine, die ich mal im Kaufland als Reserve (für die Küche) gekauft hatte.


    Alles angeschlossen, Phase mit MFE Phasendetektor bestimmt, und erste Hörprobe.

    Glück gehabt, alles unkritisch - die Geräte können miteinander. Nur der Lautsprecher (T+A Helios Midi 1) - geht zwar, aber die Offenbarung ist es nun auch nicht. Mal kurz bei Kleinanzeigen geschaut, ob es etwas besseres gibt, das ich aus der Portokasse stemmen kann. In der Nachbarstadt ein Paar MB Quart 500 gefunden, kurze Hörprobe gemacht und gekauft.

    Hier angeschlossen - yepp, das geht eindeutig besser (ohne Blindtest klar herausgehört ;) ).


    Optisch ist alles eine einzige Katastrophe - wer hat schon ein zweites Rack in der Ecke stehen??? :rolleyes:


    Also alles auf einem Massivholz-Beistelltisch drapiert - Endstufe steht, bitte nicht lachen, auf einem kleinen Fußschemel darunter.

    Die Vorstufe steht auf dem Netzwerkplayer. Ja, ich weiss - optimale Aufstellung geht anders.


    Aber trotz dieses No-Go - das harmoniert echt gut miteinander. Geht da noch was? Ja, geht.


    Wieder in die Restekiste geguckt - Gerätefüsse, Absorber etc. gefunden - machen wir mal 'ne Bastelrunde und schauen, ob und wieviel da geht.


    Unter den Original-Gerätefüssen vom Netzwerkplayer und der Endstufe Schaumkeramikfilter gepackt. Hat das Klangbild deutlich entschlackt, alles wirkt drahtiger, schneller. Die Dinger habe ich in der Röhrenkette mit Erfolg unter jedem Gerät. Da ich die als Packung gekauft hatte, waren halt noch ein paar über. Also auch hier das erwartete Ergebnis. Allein unter der Vorstufe - da wurde es "too much". Zwar alles sehr konturiert und gut durchhörbar, aber irgendwie - sagen wir mal, zu sphärisch. Irgendwie körperlos und auf Dauer auch anstrengend. Hier also eben nicht.

    Weiter geschaut, was noch in der Krabbelkiste drin ist. noch was von Yamamoto Sound Craft und Holger Stein gefunden.

    Rumgefummelt und die Dinger von Holger Stein (Naturals, erste Serie) als harmonischer empfunden. Ist natürlich zwangsläufig subjektiv - sind nämlich meine Lauscher, die sind auf subjektiv geeicht!


    Was mich jetzt stört? Die Netzleiste - die macht zwar ihren Job und den auch nicht so schlecht wie eigentlich erwartet. Aber leider ist sie voll im Sichtfeld. Ernsthaft - wer will denn in seiner Anlage was vorzeigen, an dem Mutti in der Küche auch Toaster, Kaffeemaschine und Eierkocher angeschlossen hat. Echt getz - das geht doch nicht ernsthaft?.


    Es muss also etwas O P T I S C H !!! ansprechendes, amtliches her. Jawoll!! :D


    Schmeisst man die Suchmaschine an, tauchen natürlich die üblichen Verdächtigen auf. Erstens gefallen die mir nicht - egal, wie gut die auch sein mögen. Zweitens.... ach, lassen wir das. 8o


    Geht denn optisch was :?:


    Also, das hier

    https://magnahifi.com/de/power…ltered-outlets-iec-inlet/

    geht optisch - aber gefiltert und damit per se aus dem Rennen. Mag ich nicht, die ich gehört habe (Einstein, Fisch etc.) waren definitiv nix für mich. Vielleicht war es richtiger - deswegen muss es mir trotzdem nicht gefallen.


    Die hier:

    http://hifiknights.com/reviews…er-distributor-rpd-6-mk3/

    damit kann man schon kräftig einen raushauen. Nachdem ich das Preisetikett gefunden habe, gefällt sie mir überhaupt nicht mehr.


    Hier ist auch das Komma an die falsche Stelle gerutscht, gehört wohl eher ein Stück nach vorne - oder?? Also das Komme, meine ich. :whistling:


    https://www.portentoaudio.it/e…otto/portento-powerstrip/


    Für Wohnen im Kolonialstil empfohlen:


    https://highfidelity.pl/@main-718&lang=en


    Rechnet den angegebenen Preis nicht um!!! :thumbdown:


    Die hier sieht irgendwie nach Selbstbau aus:


    https://badabum.pl/recenzje/za…d-core-audio-power-supply


    aber optisch immer noch besser als die Küchenleiste.


    Diese hier erinnert mich zwar irgendwie an Kantine, aber optisch nun wirklich mal was anderes:


    https://theaudiophileman.com/e…block-review-titan-audio/


    Auch wieder für Einrichtung im Kolonialstil:


    https://www.lessloss.com/power-distributor-p-228.html


    Für den modernen Einrichtungsstil vielleicht diese:


    https://avcorp.pl/product-eng-…ge-power-conditioner.html


    Und dann habe ich in Berlin noch diese gefunden:


    https://www.wired-audio.de/pro…tar-6-netzverteilerleiste


    Also, für den WAF gibbet einiges - aber ich frage mich ernsthaft, ob Mann nicht mit einem Paar neuer Schuhe und anschließend Essen gehen nicht günstiger die Holde friedlicher stimmt... 8)


    Hat jemand von Euch Vorschläge, die sowohl optisch als auch in pekuniärer Hinsicht ansprechend sind? :merci:


    VG

    Joachim

  • Dynavox?

    Oder eine für den Einbau in Verteilerschränke.

    Rittal, Knürr, Kopp, Ehmann, Brennenstuhl, Bachmann

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Rittal, Knürr, Kopp, Ehmann, Brennenstuhl, Bachmann

    Auch das sind die Altbekannten, die man aus Vernunftsgründen kauft - aber in meiner neuen Kette liegt wirklich alles im Sichtbereich. Da sollte es nicht wirklich nach Labor oder Küche aussehen.

    Du kannst das Kabel ja immer noch auf Cardas- Abstandshalter stellen- dann wird sich allerdings eine neue Dimension der Wiedergabe eröffnen...

    Die Nummer von Holger kannte ich... Optisch nicht wirklich gelungen, selbst für die Küche würde ich eine Brennenstuhl vorziehen: der Toast bräunt gleichmäßiger.... :evil:

  • Moin Joachim, in meiner WoZi Anlage verrichtet eine Brennenstuhl Alu Line ihren Dienst.

    Optik ist immer Geschmackssache.

    Tut was sie soll. Kostet um 20 Ocken.

    Lässt Freiraum fürs Essen, Schuhe... ;)


    61Y0Hsc6DjL._AC_SX466_.jpg

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Hallo Achim,


    die Brennenstuhl ist eine gute Leiste, die ihren Job macht. Aber mir geht es diesmal tatsächlich um die Optik. Einfach mal was völlig anderes, unerwartetes.

    Und dann irgendein Voodoo-Geblubber ablassen - von wegen Supermaterial aus Weltraumforschung mit Quantentechnik von Jungfrauen vollgeblutet - oder so... :merci:


    Viele Grüße

    Joachim

  • VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Man bezahlt keinen Highend-, sondern eben Designzuschlag, denke ich mal.

    Du hast mich verstanden, die von Dir gezeigte geht aber nicht wirklich in meine Geschmacksrichtung. Tatsächlich dachte ich eher an die mit Holz, die ich angeführt habe - möglichst ohne diesen astrononischen Designzuschlag. :merci:

  • Weil danach gefragt wurde - mehr als 6 Steckplätze brauche ich nicht. Die dafür aber hübsch verpackt und technisch natürlich nach den geltenden Regeln.

  • Hey Joachim,

    was ist mit DIY? Kauf dir doch ein paar gute Einbausteckdosen

    und mach dir dein Holzgehäuse selber.

    Oder frag deinen Schreiner. :)


    Gruss Thomas

    Diverses Geraffel...

  • Es muss also etwas O P T I S C H !!! ansprechendes, amtliches her. Jawoll!! :D

    ..

    tsche nu, wenn mehrere Wandsteckdosen vorhanden sein sollten und in der Leiste deshalb nur drei Steckplätze reichen,

    gibt’s natürlich die Pfefferminzlösung.


    Falls für Hifi doch nicht gewollt, erfreut der Einsatz in der Küche für Eierkocher, Kaffeemaschine und I-Pad Netzteil ;)

    Ich mag Design und finde die chic :saint:

    Gruß lori


    5217FF14-62F7-4987-89A5-52B2D619AD7C.jpg