Auf der Suche nach einer optisch ansprechenden Netzleiste

  • Schau mal bei Wired Audio / Felix Appelius vorbei. Der hat einen Verteiler in Holz, nicht ganz so kolonialistisch und günstiger als die Furutech

    sieht interessant aus - besten Dank für den Link. Wenn die interne Verdrahtung so stabil ist wie beim Audioplan Verteiler - siehe Foto unter

    https://www.htforum.nl/yabbse/index.php?topic=54998.0

    eine interessante Alternative zu einer zeitintensiven Eigenkonstruktion.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Mein Tipp wäre, eine zerlegbare Netzleiste ohne Zuleitung - ev. eine von Bachmann unter

    https://www.bachmann.com/ocs/d…m/stromverteilung-2484-c/

    um diese maßgeschneidert auszuführen.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Welche Länge wird benötigt?

    5m

    Mein Tipp wäre, eine zerlegbare Netzleiste ohne Zuleitung - ev. eine von Bachmann unter

    https://www.bachmann.com/ocs/d…m/stromverteilung-2484-c/

    um diese maßgeschneidert auszuführen.

    Danke, ja, hatte ich mir auch schon angeschaut.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Ja, Brennstuhl habe ich auch schon geschaut. Ich mage keine Schalter an einer Netzleiste.


    Bachmann Step und welche Zuleitung?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Den Schalter könnte man überbrücken, wenn man ihn nicht mag. Ich selber schätze Leisten mit Schaltern. Sie können beim Stromsparen helfen, indem mehrere Verbraucher mit einem Schlag z.B. über Nacht, vom Netz getrennt werden. Auch wir können da unseren Beitrag leisten und unnötige Standbyes vermeiden. BG Konrad

  • Den Schalter könnte man überbrücken, wenn man ihn nicht mag. Ich selber schätze Leisten mit Schaltern. Sie können beim Stromsparen helfen, indem mehrere Verbraucher mit einem Schlag z.B. über Nacht, vom Netz getrennt werden. Auch wir können da unseren Beitrag leisten und unnötige Standbyes vermeiden. BG Konrad

    Ideal ist es, den Schalter im Gerät zu überbrücken und den in der Netzleiste durch eine hochwertige Ausführung zum Schalten induktiver Lasten zu ersetzen (leider teuer).

    Besonders effektiv bei Vollverst./Endstufen mit Ringkern-Trafos ohne Einschaltstrombegrenzung bzw. ohne Triac-Steuerung beim Einschalten wie beim KS E41 - siehe

    http://bilder.hifi-forum.de/ma…dio-tuning-nr-2_60675.jpg

    Da sind die Kontakte der Netzschalter nach Jahren in keinem guten Zustand mehr und verschlechtern den Klang nachhaltig lange bevor es zu Totalausfällen kommt.

    Warum sich eine Triac-gesteuerte Ein-Ausschaltung wie bei Kücke in Wuppertal vorgesehen wurde nicht durchgesetzt hat auf breiter Ebene, bei dem mit einem Kleinschalter der Steueranschluß (Gate) vom Triac und der Netztrafo kontaktlos geschaltet wird, verstehe ich bis heute nicht, zumal der Platzbedarf nicht hoch ist wie man auf den Fotos unter

    https://www.diyaudio.com/commu…hmitz.335368/#post5731380

    sieht.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Wie gesagt, ich suche eine einfache solide Leiste. Basteln möchte und kann ich nicht. ;)

    Hallo, ich würde mir ein Oehlbach Powercord nehmen:

    https://www.oehlbach.com/de/ad…rcord-c13?number=D1C17042

    und dann eine Netzleiste Deiner Wahl, z.B:

    https://www.hificonsult.at/KAB…zleiste-6-Fach::9415.html

    ...und dieses Stecken, also diese nicht feste Verbindung, ist kein zumindest theoretischer, Nachteil? Ich meine, ist fest und durchgehend nicht immer besser?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

    Einmal editiert, zuletzt von JoDeKo ()

  • Wie gesagt, ich suche eine einfache solide Leiste.

    Basteln möchte und kann ich nicht. ;)

    ...und dieses Stecken, also diese nicht feste Verbindung, ist kein zumindest theoretischer, Nachteil?

    Also eine Steckerleiste ohne Schalter mit 5m Zuleitung mit fest angebrachtem Schuko Stecker - für plug-and-play, kein Löten und Schrauben notwendig.

    Bachmann SMART 381.249K

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Bachmann SMART 381.249K

    Danke, schaue ich mir an.


    PS: Die ist aber günstig.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Bei all den vorgeschlagenen Modifikationen wollte ich nur daran erinnern, dass man dann mit Netzspannung spielt und diese Verbesserungen einem Fachmann überlässt.

    Elektrischer Strom, nicht richtig angewendet, macht klein, schwarz und hässlich!

    (der ist nicht von mir, sondern von Radiobastler!)

    Also überlegt gut, was ihr da verschlimmbessert.


    Strom sieht man nicht, riecht man nicht und wenn man ihn spürt, ist es oft zu spät!

    VG Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

  • Danke, ja, ich bastle sowieso niemals. :D ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Danke, schaue ich mir an.


    PS: Die ist aber günstig.

    Vielleicht ist es doch besser, die Bastelei in Kauf zu nehmen und von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen, der das täglich macht und weiß welche Marken für Leiste, Kabel und Stecker zu empfehlen sind

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • ...und dieses Stecken, also diese nicht feste Verbindung, ist kein zumindest theoretischer, Nachteil? Ich meine, ist fest und durchgehend nicht immer besser?

    ...denke nicht, hast dann den Vorteil in einer variablen Zuleitung, viele Netzleisten (Furutech, Vovox, Supra...) sind nur mit Stecker...

  • Also eine Steckerleiste ohne Schalter mit 5m Zuleitung mit fest angebrachtem Schuko Stecker - für plug-and-play, kein Löten und Schrauben notwendig.

    Bachmann SMART 381.249K

    Solide Standardleiste, hab immer ein paar davon im Auto. Ideal um einen Arbeitsplatz/Schreibtisch komplett zu versorgen. Für den Pass würde ich aber etwas mit höherer Belastbarkeit nehmen.

    Gebrauchte Sun oder ne 19“ ohne Zuleitung vom Elektriker mit 3x1,5 konfektionieren lassen.

    Is all that we see or seem

    But a dream within a dream?


    Edgar Allan Poe

  • Für den Pass würde ich aber etwas mit höherer Belastbarkeit nehmen.

    Gebrauchte Sun

    Dank Euch. Sun habe ich, aber die Zuleitung ist zu kurz. Mal schauen, was ich finde.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Hm, ja, vielleicht eine Idee. C19 heißt?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen