Nagaoka Tonabnehmer

  • ...ja irre - die haben anscheinend "den Abtaster" neu erfunden!!

    'ne nackte, scharfe Ellipse auf Bor-Cantelever für ~600 Euro und 'ne scharfe gebondete Ellipse "auf Alu" für ~230 Euro - darauf hat die Welt gewartet (oder gibt es sowas nicht schon etwa 1/2 Jahrhundert?)!


    Irgendwie müssen die heutigen Preise ja gerechtfertigt werden, was bei "Modellkonstanz" dem Kunden wohl nur schwer zu vermitteln wäre (...man könnte allerdings auch doch noch eine zweite Null anhängen!).


    Schöne Grüße,

    Andreas

  • ne nackte, scharfe Ellipse auf Bor-Cantelever für ~600 Euro und 'ne scharfe gebondete Ellipse "auf Alu" für ~230 Euro

    Seit wann ist 0,4x0,7mil (=11x18µm) eine scharfe Ellipse?? Scharf wäre nach meinem Verständnis 0,2x0,7mil (=5x18µm)...


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Ellipsen auf Bor zu packen kann man machen, aber vor dem Hintergrund das Ellipsen die kürzeste Lebensdauer von allen Schliffen haben ist das P/L Verhältniss halt unterirdisch. Denn Ellipsen beginnen nach 200h hörbar mistracking zu haben und nach 300-400 Stunden fangen sie an spanabhebend zu wirken. Dazu handelt es sich um die einfachste verfügbare Ellipse am Markt.


    Dazu kommt noch schlechte Verfügbarkeit am deutschen Markt und eine imho grenzwertige Optik. Das alles dürfte nicht nur bei mir dazu geführt haben das ich denke, das brauche ich nicht.


    Allerdings haben die Nagaokas klanglich einen guten Ruf. Das Verhältniss von gefällt mir zu gefällt mir nicht ist überdurchschnittlich hoch wenn man sich so durchs Internet fräst.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Das Mp-110 hat mal bei mir gespielt und das gar nicht schlecht. Aber das die jetzt eine optisch noch haesslichere variante bringen zeugt von etwas uebermut ;)

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Das Mp-110 hat mal bei mir gespielt und das gar nicht schlecht.

    Ist ein mummeliges Standardsystem, dessen baugleicher Vorgänger MP-11 mit 110,- € angemessen ausgepreist war. Die ganzen Nagaoka stammen an sich aus den 70ern und haben damals so gut wie keine Beachtung gefunden bzw. in Tests landeten sie ziemlich weit hinten.


    Dann wurde ein Container mit NOS-Systemen aufgetrieben und alle sind auf die "Neuigkeit" abgefahren. Lustig die oft verhärteten Nadelgummis, die dazu führten, dass komplett unterschiedliche Angaben zu der Compliance gemacht wurden. An sich waren die Dinger butterweich. Mit der zweiten Auflage gab es ein leicht geändertes Gehäuse, andere Farben und erheblich höhere Preise, was die Systeme aber nicht besser macht.


    Gut fand ich das von Excel zugekaufte Technics EPC-270 Derivat mit Shibatanadel.

  • Hallo.

    Ist wie immer Geschmackssache und / oder Kombinationssache.

    Ich hatte das MP500 und fand es... langweilig. Mir fehlten Klangfarben und das gewisse Involvierende in der Wiedergabe.

    Den jetzigen VK halte ich für nicht angemessen.


    LG

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Hallo,

    hatte Nagaoka bislang nicht nur Moving Iron Systeme, also MIs gefertigt?

    Wenn dem so ist, wäre es für zumindest für Nagaoka selbst eine echte Neuerung.

    Eine stumpfe gebondete Ellipse für 229€, nun ja der Markt wird zeigen ob das angenommen wird, für mich selbst wäre es deutlich zu teuer, dafür bekommt man anderswo ganz andere nackte Schliffe...

    Den Bornadelträger mit der nackten Ellipse finde ich hingegen durchaus interessant, die Variante gibt es jetzt nicht so häufig am Markt, allerdings auch kein Sonderangebot...


    Gruß

    Sascha

    Musikraum im Keller (Maße 6,01x4,05x2,25m)-HMS Wandsteckdose-Fischaudio Filterleiste-Amazon1-Feickert10.5-Shelter 501 MK2 an Goldnote PH10
    Trigon Recall mit Update - Arcus Anniversary Preamp - Trigon Dwarf - Q-Acoustics Concept 500

  • hatte Nagaoka bislang nicht nur Moving Iron Systeme, also MIs gefertigt?

    Unter dem Namen Nagaoka wurden auch MMs vertrieben. Ob die jetzt selbst produziert, oder zugekauft waren, entzieht sich meiner Kenntnis (bis auf das 321 BEE = Excel = Technics).

  • Hallo Kollegen,


    Zum Glück habt ihr alle schon alles Wichtige zu den neuen Systemen gesagt, da muss ich nix hinzufügen.


    Nur Eins: zum 80. Jubiläum so einen uninteressant Durchschnitt anzubieten, damit beschädigt Nagaoka seinen doch sonst sehr wohlklingenden Namen. Liegt wohl daran, dass man sich alters-entsprechend ja in der Regel unter Gleichaltrigen bewegt. So wohl Nagaoka auch. Und da haben dann eben die 80-jährigen Nagaokas Systeme für 80-Jährige rausgebracht: reduzierte Lebenszeit mit reduziertem Klangerlebnis. Passend für reduziertes Hörvermögen. Jetzt müssense nur noch den Preis auf Rentenniveau anpassen. Andere Hersteller können das doch auch und bieten gleiche Qualität für 100€.


    Na ja.....Gruß, Uli

  • das ist aber nix neues bei Nagaoka....(Bor/Elipse)...

    mein Nagaoka MP 20 hat das auch schon...und spielt hervorragend... :meld: :) Gruß Rudi 16572768324512741590275097349592.jpg

    ...und selbstverständlich AAA Mitglied.. 8)

    Einmal editiert, zuletzt von Onkelrudi ()

  • hier suchten auch schon andere nach diesen Thema.




    Aber anscheinend hat keiner im Forum den TonAbnehmer im Gebrauch.