Plattenspieler in kleiner Auflage nur für AAA-Mitglieder

  • Hallo,


    ich würde gerne einen Plattenspieler bauen, in dem ich einige ungewöhnliche Ideen verwirklichen möchte. :meld:

    Sehr gerne können auch euere Ideen, Vorstellungen und Wünsche dabei einfließen.

    Ich freue mich auf einen spannenden Gedankenaustausch mit euch.

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE

  • Hallo,



    ich denke es ist notwendig euch darüber zu informieren, was ich gut kann und sehr gerne mache und was ich nicht kann.


    Ich fange mal damit an was ich nicht kann:


    - Stückzahlen deutlich über 10 Stück


    - Elektrotechnik. Ich bin Mechaniker. Von Elektrotechnik lasse ich die Finger. Ich kaufe meine Antriebe komplett zu. Mir wäre es am liebsten, wenn die Antriebe bei diesem Projekt gar nicht über mich laufen. Jeder könnte den Antrieb selbst bestellen, den er am liebsten hat.



    Dafür kann ich folgendes richtig gut:


    -neue Lösungen erfinden


    -individuelle Lösungen für individuelle Wünsche bauen



    Um es mit einem Vergleich zu sagen, bedeutet das folgendes: Wer sich ein Outfit aus vorhandenen Kleidungsstücken von der Stange zusammenstellen möchte, ist bei mir nicht gut aufgehoben. Wer einen Maßanzug haben möchte bei dem er/sie eigene Ideen und Wünsche einbringen kann, ist bei mir genau richtig.


    Das bedeutet auch, dass ihr euch nicht auf etwas einigen müsst. Ich kann auch zehn unterschiedliche Dreher bauen.


    Noch eins aus aktuellen Anlass: Auch Forumsteilnehmer ohne AAA-Mitgliedschaft können mitmachen. Ich hatte das versehentlich gleichgesetzt.

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE

  • Ich habe den Eindruck, daß ihr auf Informationen zu einem Konzept und Kostenrahmen wartet. Ich habe schon Vorstellungen und Ideen. Diese möchte ich aber nicht veröffentlichen, weil sie sich ändern können und sollen. Euere Wünsche und Vorstellungen sollen bei der Entwicklung einfließen.

    Was wünscht ihr euch an einem Plattenspieler, dass es noch nicht gibt?

    Es reicht, wenn ihr die Probleme benennt. Die Lösungen finde ich dann schon.

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE

  • Vielen Dank für euer Input.

    Möglichst "spinnert" finde ich grundsätzlich super.

    Nach dem Motto "Schuster bleib bei deinen Leisten" lasse ich von Elektrotechnik die Finger. Deshalb kann ich leider Wünsche in diese Richtung leider nicht berücksichtigen.

    Je länger ich darüber nachdenke und euere Beiträge lese, desto öfter komme ich auf folgenden Gedanken:

    Wie wäre es, wenn ich euch ein Lager und einen Plattenteller baue, der für Riemen und Direktantrieb geeignet ist. Beides könnte Ars Machinae-Technik (siehe Anhang) in "abgespeckter Form" enthalten.

    Da ich davon ausgehe, dass wir keine Stückzahl von 100 und mehr erreichen werden, würde ich in etwa 4000,-€ für die Kombi schätzen.

    Mir ist klar, dass jetzt viele "Schnappatmung" bekommen. Aber es bedeutet einen gewissen Aufwand etwas zu bauen, das sonst niemand herstellen kann.

    Dateien

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE

  • Ich gehe hier auf euere letzten Fragen und Anregungen ein:


    Neu erfinden ist evtl. nicht die richtige Formulierung. Man müsste weiterentwickeln sagen. Und sogar Räder werden permanent weiterentwickelt. Die Reifenhersteller stecken jährlich Millionen in ihre Entwicklungsabteilungen.


    Wenn ich den Plattenteller und das Lager liefere, fehlen dann noch Zarge, Antrieb und Tonarm. Und das sind die drei Bereiche bei denen die einzelnen Vorstellungen am weitesten auseinander gehen. Ich denke bei Teller und Lager finden wir noch am einfachsten einen gemeinsamen Nenner. Bei der Herstellung von individuellen Zargen kann ich aber gerne behilflich sein. Beim Tonarm natürlich auch. Nur beim Antrieb würde ich mich gerne heraushalten. Aber der Teller kann auf jeden Fall für Riemen und Reibrad geeignet sein.


    Die Idee mit der Pulverfüllung finde ich super. Zumal ich da auch schon lange darüber nachdenke. Dazu hätte ich ein Konzept in der Schublade. Das wäre ein Teller aus vier Lagen:

    oben Grafit, Alu, additiv gefertigtes Bauteil aus Kunststoff mit Pulverfüllung, unten Alu mit den genauen Durchmessern für Riemen und Reibrad.

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE

  • Ich werde noch etwas brauchen bis ich euch Entwürfe zeigen kann.

    Zwei Konzepte habe ich in der Arbeit:


    Ein Plattenteller mit Pulverfüllung. Damit könnte man ziemlich nahe an den M1 herankommen. Ich würde das fertig konstruieren und Staffelpreise für die Teile anfragen.


    Das zweite Konzept wäre ein langfristiges Projekt. Ihr habt mich auf eine Idee für ein neues Antriebskonzept auf Basis eines Reibradantriebs gebracht. Das muß ich aber erst konstuktiv untersuchen bevor ich näheres sagen kann.

    Viele Grüße,


    Ralf

    gewerblicher Teilnehmer

    Konstrukteur bei ARS MACHINAE