Vollverstärker ~1.500€

  • Welcher Cambridge es war kann ich leider nicht mehr sagen.

    Nur soviel, es war kein ganz kleines Modell und eine DA Sektion, eventl. auch Streamer, waren intergriert.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Wie wäre es denn mit einem Cambridge Audio 851 A. Der hat auf jeden Fall genügend Anschlüsse.

    Sehr empfehlenswertes Gerät…


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Hallo,


    auch ich kann den Cambridge 851A wärmstens empfehlen.


    Habe ihn mittlerweile schon zum 3. mal wieder gekauft, da ich für meine Zweitanlage immer wieder darauf zurückkomme.


    Der 851A spielte bisher an Nubert NuVero 60, NuVero 110, Dali Epicon 2, Dynaudio Focus 140, Dynaudio Special 25 und aktuell an Audioplan Kontrast V.


    Die letzten 4 Wochen durfte er Vertretungsweise in der Hauptanlage an den Tidal Piano spielen und hat auch da seine Sache prima gemacht.


    VG

    Werner

  • al Im November habe ich mir den Yamaha A-S1200 gekauft, nach 12 Jahren Röhrenkombi hatte ich mal wieder Lust auf Transistor, der Yamaha gefiel mir von der Optik und Testberichte machten mich neugierig. Nach 8 Monaten fast täglichen Hörens damit bin ich nach wie vor begeistert vom Yamaha. In den ersten circa 100 Stunden wird der Klang immer besser, sprich harmonischer. Für mich ganz klar ein super Preis-/Klangverhältnis. Lies Dich mal in den Aufbau ein, da steckt ein spezielles Klangkonzept dahinter.


    LG Regina

    Auf Kohle geboren, zu Stahl veredelt :!: :D


    Feiner Klang möge meine Ohren erfreuen so lange es noch einen Empfänger zwischen ihnen gibt. Einst wird meine musikalische Reise auf dieser Ebene beendet sein.

  • Vielen Dank schonmal für die vielen Rückmeldungen und Infos.

    Der Cambridge 851A ist ja nun schon häufiger genannt worden ( renrew; JoDeKo) und sicher interessant, um ihn in die engere Wahl zu ziehen - neu ist er wohl nicht mehr oder schwer zu bekommen.


    Hier und da habe ich vereinzelt von Schwierigkeiten bei der Qualität von Cambridge Audio gelesen- wie schätzt ihr das ein, auch im Vergleich zu Denon + Yamaha?

    Schönen Abend!

  • Denon hat auch wieder eine leicht andere klangliche Ausrichtung als Yamaha, geht in Richtung Synphonic Line was ich bei Monitor Audio bzw. Dynaudio nicht als zielführend empfinden würde.

    Bitte nicht falsch vestehen, ich mag die Amps von SL und Denon, aber für die vorgesehenen LS halte ich sie in Kombination für nicht optimal.


    Aus meiner Erfahrung brauchen Monitor Audio und Dynaudio Verstärker die im Bereich Transparenz und Auflösung besonders gut sind und da sehe ich den Yamaha eben vorne, auch mit seinem eher neutralen Klangbild was besonders den Monitor Audios zugute kommen sollte.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Audionet, Abacus oder T&A...


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

    Einmal editiert, zuletzt von Oldrye ()

  • Stimmt, Audionet wäre da auch zu sehen.

    Oder was ganz anderes, z.B. eine Valvet Kombi aus Soulshine und A4x Monos:)

    Ist hier natürlich vom Budget her o.o.o.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Ich brauche evtl. auch einen Vollverstärker in dieser Klasse und auch bei mir ist der Yamaha der Favorit. Die Frage ist nur ob, der AS-1200 oder der AS-2200?

    Hat jemand schonmal beide im Vergleich gehört?

    Gruss Andre

  • Der Yamaha AS-1200 tut bei mir nun auch schon seit über einem Jahr seinen Dienst und er ist wirklich überzeugend - von der Optik her, vom Gewicht her und natürlich auch vom Klang.

    Er kann ja eigentlich nicht viel: Wenige analoge Eingänge - mehr gibt es nicht. Kein digitaler Schnick-Schnack, kein Gedöns zum perfekten Einmessen, keine 94 Ausgänge für Lautsprecher in jeder Ecke.

    Dafür hat er eine sehr ordentliche Phono-Sektion mit MM und MC-Eingang, sehr angenehmen Klang auch bei niedrigen Lautstärken, Bässe und Höhen lassen sich bei Bedarf regeln und natürlich VU-Meter!

    Also ich habe den Kauf nicht bereut und mache mir aktuell keine Gedanken mehr, auf einen anderen Verstärker zu sparen...


    Gruß, Peter

  • .... T&A...


    Gruss jens


    Ich möchte mal den t+a PowerPlant / eSerie ins Rennen werfen. Der sollte 2nd hand deutlich unterm Budget liegen. Empfinde den als sehr musikalisch, neutral, kräftig und der spielt für meine Ohren quer durch die Genres an allen Lautsprechern. Ist PWM - sehr schön anzuhören und ohne Spitzen. Gibt's auch balanced mit XLR.


    Die optionale Phonoplatine ist akustisch ziemlich flexibel. Hat sich bis dato gut allen Abnehmern anpassen lassen, die ich so untern meinen PS montiert hatte & habe.

    VG Oli

  • Hallo Peter,


    mit welchem Tonabnehmer betreibst Du die Phonosektion?

    Gruss Andre

  • Der Cambridge 851A ist ja nun schon häufiger genannt worden ( renrew; JoDeKo) und sicher interessant, um ihn in die engere Wahl zu ziehen - neu ist er wohl nicht mehr oder schwer zu bekommen.

    Der 851 A ist das aktuelle Modell und somit bei Fachhändlern zu bekommen sein.

    Gruß Rainer

    "Wann werden wir endlich von unseren Eichenwäldern den rechten Gebrauch machen, nämlich zu Barrikaden für die Befreiung der Welt?"


    Heinrich Heine (13. Dezember 1797 - 17. Februar 1856)

  • Hi,

    ich hatte mir die Cambridge Edge Endstufe mal angehört und habe letztendlich eine XTZ Edge A2-300 gekauft (400€), weil die mir besser gefiel. Die Edge Serie ist ja top of the line bei Cambridge.


    Das nur so als Hinweis dafür, dass man nicht darum herum kommt, den Verstärker vorab anzuhören.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich brauche evtl. auch einen Vollverstärker in dieser Klasse und auch bei mir ist der Yamaha der Favorit. Die Frage ist nur ob, der AS-1200 oder der AS-2200?

    Hat jemand schonmal beide im Vergleich gehört?

    Andre, nimm den 1200er, der 2200er ist circa 1000 € teurer und ist klanglich nicht wirklich besser als der 1200er, bei dem 3200er sieht es schon anders aus, aber der kostet ja dann um die 6500 €. Ich hatte auch erst überlegt den 2200er zu kaufen, habe mich aber dann für den 1200er entschieden, da die 1000 € Mehrpreis für mich von allen Parametern her keinen Sinn gemacht hat.


    LG Regina

    Auf Kohle geboren, zu Stahl veredelt :!: :D


    Feiner Klang möge meine Ohren erfreuen so lange es noch einen Empfänger zwischen ihnen gibt. Einst wird meine musikalische Reise auf dieser Ebene beendet sein.

  • Tonkyhonk Andre, aber wenn Du mal im Netzt recherchierst kannst Du wohl den 2200er momentan auch zum Preis von um die 2800 € bekommen, der 1200er ist ja auf um die 2200 € hoch gegangen. Dann ist die Differenz nicht mehr ganz zu groß.

    Als Beispiel:


    https://www.auditorium.de/hifi…a-a-s2200-vollverstaerker


    https://www.auditorium.de/deta…8b99e584192e0ef96013c7043


    Schau einmal dieses Angebot, ist B-Ware: https://www.auditorium.de/ange…00-vollverstaerker-b-ware


    Hier noch ein Test von beiden: https://www.lowbeats.de/vollve…maha-as-1200-und-as-2200/


    LG Regina

    Auf Kohle geboren, zu Stahl veredelt :!: :D


    Feiner Klang möge meine Ohren erfreuen so lange es noch einen Empfänger zwischen ihnen gibt. Einst wird meine musikalische Reise auf dieser Ebene beendet sein.

  • Hallo Regina,


    vielen Dank, fr die links....Hab sie alle schon gesehen, nur ist sind die Angebote ein bisschen zu früh. Ich bin erst in ein paar Wochen soweit, da ich vorher noch umziehen muss.

    Gruss Andre

  • Hallo Peter,


    mit welchem Tonabnehmer betreibst Du die Phonosektion?

    Hallo Andre,


    aktuell wird die Phonosektion des Verstärkers gar nicht genutzt, da ich einen separaten Phono-Pre (Lindemann Limetree Phono) nutze. Der klingt in meinen Ohren nochmal besser, als der eingebaute Phonozweig im Yamaha. Ausprobiert hatte ich die Phonosektion des Verstärkers mit einem Excalibur Black MC und mit einem Reson Reca MM. Beides klang wirklich gut ohne unangenehme Spitzen oder dumpfe Bässe. Der Lindemann kann es halt noch ein wenig besser... :)


    Gruß, Peter