Vollverstärker ~1.500€

  • Schade das der Vorschlag mit der T&A E-Serie wieder mal untergeht.

    Ein wirklich toller Amp. Absoluter Wuchtbrummenallrounder.

    Phonoplatine gibt es auch.


    Alltime underdog. Gebraucht für weit unter Nenn-/Neupreis zu bekommen (aktuell auch hier von privat & nein ich bin nicht verschwägert). Leider gibt's die Phonokarten nicht an jeder Ecke und er wird nicht so heiß, dass man sich ein Ei darauf braten könnte. ;)

    VG Oli

  • Einen preiswerten guten Vollverstärker mit sehr gut klingender MM-Phonovorstufe?

    Hier kann ich wärmstens einen Marantz PM8006 empfehlen.


    Gruß Stephan

    __
    Nemu

  • Ich hätte noch einen Restek Challenger mit Chromfront, der gehen soll. Braucht für Phono allerdings einen Vorverstärker.

    cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Cabasse Bora und Transrotor Dark Star

    Yamaha C4 /M4 mit Spendor BCII / KEF Cresta und Revox B 795

    ???? mit Epos M15.2 und Technics Q2

  • solche legendären Klassiker wie der Pioneer SX-838 (ich habe den SX-939), waren, bzw. sind auch immer noch (gegebenenfalls nach einer fachkundigen Überholung) klanglich wirklich gut - satt, farbstark, druckvoll und auch die räumliche Abbildung ist opulent.


    richtig - bei dem SX-838 handelt es sich in der Tat um ein recht frisch überholtes Gerät. Ich habe ihn direkt so gekauft und habe daher keinen Vergleich, gehe aber schon davon aus, dass dies den alten Schätzchen wieder auf die Sprünge hilft.

  • Einen preiswerten guten Vollverstärker mit sehr gut klingender MM-Phonovorstufe?

    Hier kann ich wärmstens einen Marantz PM8006 empfehlen.


    Gruß Stephan

    ...die erste Marantz Empfehlung in dieser Diskussion - sehr schön. Marantz fand ich immer sehr sympathisch, nur in Verbindung mit den Monitor Audio hatte ich sie bislang nicht auf dem Schirm!

  • ...die erste Marantz Empfehlung in dieser Diskussion - sehr schön. Marantz fand ich immer sehr sympathisch, nur in Verbindung mit den Monitor Audio hatte ich sie bislang nicht auf dem Schirm!


    Ähm..... meine post Nr. 20 !



    Gruß

    Thore

  • Sag ich doch, der A-S1200 spielt bei mir seit 8 Monaten.


    :) Regina

    Auf Kohle geboren, zu Stahl veredelt :!: :D


    Feiner Klang möge meine Ohren erfreuen so lange es noch einen Empfänger zwischen ihnen gibt. Einst wird meine musikalische Reise auf dieser Ebene beendet sein.

  • Moin,

    Dynaudio und SL spielte bei mir sehr gut und hat eine prima Phonostufe.

    Im Auditorium Hamm wird ein Yamaha AS1200 gebraucht angeboten. Hab dort auch schon gebraucht gekaut. Sehr schneller Versand und nette Beratung.

    Grüße aus dem Norden

  • Moin

    Wie wäre es mit Pioneer, z.B: den A-70DA-K oder den A-50DA-S (den gibt's bei Pioneer als B-Ware für fast 800€) ?

    Alle beide haben einen MM-Eingang.


    Gruß : Matze

  • Moin,

    Dynaudio und SL spielte bei mir sehr gut und hat eine prima Phonostufe.

    Im Auditorium Hamm wird ein Yamaha AS1200 gebraucht angeboten. Hab dort auch schon gebraucht gekaut. Sehr schneller Versand und nette Beratung.

    Grüße aus dem Norden

    Den Link zu dem Angebot hatte ich schon vor einigen Tagen für den Themenersteller hier gepostet.


    :) Regina

    Auf Kohle geboren, zu Stahl veredelt :!: :D


    Feiner Klang möge meine Ohren erfreuen so lange es noch einen Empfänger zwischen ihnen gibt. Einst wird meine musikalische Reise auf dieser Ebene beendet sein.

  • Also vielen Stand alone Geräten überlegen sicherlich nicht, das konnte ich schon mal hören.

    In Euro ausgedrückt liegt die interne Phono in etwa auf einem Niveau mit 500-700€ ext. Geräten, was für interne Lösungen heute aber schon gut ist.


    VG

    Dieter

    Genau! Und wenn du dann einen Symphonic Line RG9 für um die 1500€ bekommst, ist das bei der gebotenen Klangqualität als Schnapper zu bezeichnen.

    Hinzu kommt noch die Möglichkeit zahlreicher Updates durch den Hersteller, was mM aber nicht zwingend notwendig ist.

    :)

  • Moin,


    ich hatte im Frühjahr nach einem Vollverstärker für max. 750 € Ausschau gehalten. Mein Wunschkandidat von Marantz hatte leider sehr lange Lieferfristen und Yamaha baut ziemlich tiefe Geräte und da hätte ich Probleme mit dem Rack, wo er rein sollte. Es ist ein Audiolab 6000 A geworden und ich bin restlos zufrieden. Der 6000 A hat „nur“ einen MM-Eingang, was mir für das AT 540 ML völlig reicht und sehr gut harmoniert. Der größere Audiolab 8300 A kann zusätzlich MC. Auch der wäre im Preisrahmen neu zu bekommen.

    Falls das von Interesse ist: der 6000 A besitzt einen DA-Wandler und ich habe daran das hauseigene CD-Laufwerk angeschlossen. Ich kann echt nicht meckern ... ;)


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)