Wie kann es sein, das ein bestimmtes Laufwerk besser klingt als ein anderes ?

  • bewiesen

    Ist dann was? Dass Dir Klang A besser als Klang B gefällt? Darum geht es doch gar nicht.

    Einer anderen Person gefallt Klang B besser als Klang A. Und wieder einer anderen Person gefällt Klang A und Klang B gleich gut. Ist halt eine subjektive Wahrnehmung.


    Grüsse

    Klaus

  • Das würde sonst bedeuten, dass die Musik auf der Schallplatte langweilig ist, wenn sie nicht durch die Eigenschwingungen eines Plattenspielers "aufgepeppt" wird.

    Auch hier wieder: "langweilig" ist subjektiv. Was der eine als langweilige Musik beschreibt, ist für den anderen wunderbar entspannende Musik. Ob mit oder ohne "Aufpeppung".


    Grüsse

    Klaus

  • Ist dann was? Dass Dir Klang A besser als Klang B gefällt? Darum geht es doch gar nicht.

    Einer anderen Person gefallt Klang B besser als Klang A. Und wieder einer anderen Person gefällt Klang A und Klang B gleich gut. Ist halt eine subjektive Wahrnehmung.


    Grüsse

    Klaus

    Zumindest ließen sich so die Laufwerke schon mal tatsächlich unterscheiden (und wenn man der Sache objektiv auf den Grund geht, könnte man sicher auch genau sagen woran es liegt) … was als jeweils subjektiv besser empfunden wird, steht dann wieder auf einem anderen Blatt, da hast du recht …

    VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Dass man sie rein akustisch unterscheiden kann …

    VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Also, wenn man sich tatsächlich die 2 Videos von PhonoPhono anschaut - Ok, ist schon eine harte Forderung - dann lernt man, dass der PhonoPhono Mann der Auffassung ist, dass allein der Preis ( und zwar der kompletten Kette ) den Ausschlag gibt ob man nur ein Mensch ist oder ein Mensch ist der Ansprüche sich selbst gegenüber hat.

    Und man lernt, dass Geräte aus den goldenen Zeiten den aktuellen Geräten völlig unterlegen sind.


    Der Kollege mit dem tollen Hemd ist für mich einfach nur lustig. Mein Sommerlochheld. :thumbup: Komm - der Phonomann aber auch. Die schenken sich nix.


    Gruß Uli

    Gruß Uli

  • Jeder gute Verkäufer macht das so (und muß das auch so machen), egal ob Autos, Wohnungseinrichtungen, Staubsauger usw.

    Bei einem Verkäuferseminar sagte ein Teilnehmer zu mir, das man erst wirklich gut verkaufen kann, wenn man dem Papst ein Doppelbett verkaufen könnte - ich entgegnete ihm, das solche Leute eher Abdrücker sind ohne auf individuelle Bedürfnisse von Interessenten einzugehen.

    Mit Herrn Peter Lützelberger, der sich schwerpunktmäßig an Quereinsteiger und technisch nicht versierte Musikfreunde wendet, teile ich bei weitem nicht alles, was er sagt.

    Ich schätze ihn aber so ein, das diejenigen, die sich dort beraten lassen und auch dort kaufen, das erhalten, wonach sie auch suchen - incl. Probehören zu Hause (ich persönlich kenne ihn nicht und war auch noch nicht dort - vielleicht hat jemand Erfahrungen mit PhonoPhono in Berlin).

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Ein Vergleich zwischen zwei Geräten ist nie objektiv. Das kann es schon auf Grund der technischen Voraussetzungen nicht sein. Es gibt keine 100% identische Geräte die sich nur in einem einzigen Punkt unterscheiden.


    Aber nehmen wir mal an, das wurde tatsächlich gelingen. Dann kommt noch der Mensch dazu. Und damit ist die Objektivität komplett im Eimer 8o


    Je nach dem welcher der Spieler zuerst spielt kann schon entscheidend sein. Und wenn der Mensch die Geräte nicht nur hört sondern auch sieht, dann hat man sowieso schon verloren. Ob man es will oder nicht, die Augen hören mit ;)

  • Ein Vergleich zwischen zwei Geräten ist nie objektiv. Das kann es schon auf Grund der technischen Voraussetzungen nicht sein. Es gibt keine 100% identische Geräte die sich nur in einem einzigen Punkt unterscheiden.


    Aber nehmen wir mal an, das wurde tatsächlich gelingen. Dann kommt noch der Mensch dazu. Und damit ist die Objektivität komplett im Eimer 8o


    Je nach dem welcher der Spieler zuerst spielt kann schon entscheidend sein. Und wenn der Mensch die Geräte nicht nur hört sondern auch sieht, dann hat man sowieso schon verloren. Ob man es will oder nicht, die Augen hören mit ;)

    letzteres ist nur zutreffend im Rahmen von Schnelltests zur Gewinnung eines ersten Eindrucks, der sich selten bestätigt, nachdem man sich mit den gleichen Laufwerken über längere Zeit intensiv auseinandergesetzt hat.

    Ob auch dann das Auge immer noch mithört und die Objektivität zum eigenen Nachteil betr. der richtigen Wahl verschleiert, glaube ich weniger.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Ob auch dann das Auge immer noch mithört und die Objektivität zum eigenen Nachteil betr. der richtigen Wahl verschleiert, glaube ich weniger.

    ...und da sind schon wieder beim Glaube ;-)


    Egal ob Du es glaubst oder nicht, alle Sinnesorgane sind unzuverlässig und "bestechlich". Die Tagesform entscheidet.

  • Mit Herrn Peter Lützelberger, der sich schwerpunktmäßig an Quereinsteiger und technisch nicht versierte Musikfreunde wendet, teile ich bei weitem nicht alles, was er sagt.

    Da sind wir schon 2. Das beziehe ich aber nicht auf seine Person, sondern auf dass was er in seinen Videos sagt.


    Wie SamT schreibt

    " Ob man es will oder nicht, die Augen hören mit "


    schon klar. Aber wir sind hier im Analogforum. Da sollte die technische Seite weit aus mehr Gewicht haben, als das Erscheinungsbild der Geräte. ( Hoffe ich zumindest )


    Gruß Uli

    Gruß Uli

  • ...und das sind schon wieder beim Glaube ;-)


    Egal ob Du es glaubst oder nicht, alle Sinnesorgane sind unzuverlässig und "bestechlich". Die Tagesform entscheidet.

    So ist es. Deswegen taugt ein erster Eindruck bei einem Schnelltest auch nichts.

    Übrigens - man sollte keine Fragmente als Zitat aus dem Zusammenhang reißen.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Auch wieder schwierig. Man hört ja nie das Laufwerk allein.

    Stimmt man müsste den Tonarm samt TA zackig wechseln können. Ich denke aber, dass man mit 2 technisch einwandfreien Tonarmen am jeweiligen Laufwerk schon ziemlich dicht rankommt, wenn man den TA samt Wechselheadshell schnell umschrauben und die Kabel umstecken kann …

    VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Aber wir sind hier im Analogforum. Da sollte die technische Seite weit aus mehr Gewicht haben, als das Erscheinungsbild der Geräte. ( Hoffe ich zumindest )


    Gruß Uli

    Warum? Es muss einfach "nur" passen. Du wirst nicht entspannt hören können, wenn ein Gerät die besten technischen Parameter hat aber (für Deinen Geschmack) einfach furchtbar aussieht. Das kann kein Mensch, der Musik hören mag, abstellen.

  • Ob auch dann das Auge immer noch mithört und die Objektivität zum eigenen Nachteil betr. der richtigen Wahl verschleiert, glaube ich weniger.

    Bei mir auf jeden Fall, ein Rega oder sowas zB.:


    18FA7255-44E5-4BCD-8E52-495E73E629B0.jpeg


    Quelle: https://sorasound.com/wp-conte…ith_4_tone_arm_boards.jpg


    könnte bei mir so gut sein und klingen wie es wollte, es hätte hier nie eine Chance …

    VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Warum? Es muss einfach "nur" passen. Du wirst nicht entspannt hören können, wenn ein Gerät die besten technischen Parameter hat aber (für Deinen Geschmack) einfach furchtbar aussieht. Das kann kein Mensch, der Musik hören mag, abstellen.

    oh doch. Aber es geht hier nicht um meine Befindlichkeiten, sondern es geht schlicht darum, dass Dreher - rein physikalisch betrachtet - bis zur Abtastung und Wandlung in ein elektrisches Signal unterschiedlich auf die Signalsumme wirken. Nicht mehr und nicht weniger.

    Meine persönliche Auffassung ist, dass genau dieser physikalische Prozess nix im Signalweg verloren hat.


    Ansonsten finde ich diesen Sommerlochschwurbelvideofaden amüsant.


    Ist halt - als wie - wenn man in einem Hifiladen die Augen geöffnet bekommt.


    Gruß Uli

    Gruß Uli