Swissonor Bach 8D mein erster Eindruck / Hörerlebnis

  • Hallo zusammen


    Wie bereits im Swissonor Bach Tread erwähnt, hier nun mein erster Bericht / Eindruck dieser Lautsprecher

    Vorab, da ich mich selber immer noch als Laie bezeichne, entschuldige ich mich, nein besser gesagt, informiere ich vorher über meine vielleicht manchmal unkonvenzielle Art der Berichterstattung :sorry: :D


    515AE35C-00CA-4437-B05C-2BF39FF51B2F.jpg


    Heute Nachmittag hat mir Sascha von Riversideaudio die Swissonor Bach 8D in der Farbe Eisengrau geliefert. Das erste Paar in dieser Farbe.

    Wohl eigentlich zur falschen Zeit, dafür kann Sascha überhaupt nix, doch heute war es mit 36 Grad einfach zu heiss, ein Zeitpunkt im Herbst oder Winter wäre wohl besser gewesen 🤦‍♂️

    Nein, Spass beiseite, solange hätte ich gar nicht warten können.

    Die Farbe sieht ja schonmal so richtig Hammer aus. Eigentlich ist mir ein anderes Wort dazu eingefallen, aber das lassen wir mal 😉

    Nach kurzem Aufstellen (hier erkennt man schon zum ersten Mal die Vorteile) die Lautsprecher sind absolut unkritisch, was sich sehr schnell im Handling bemerkbar macht, war auch schon das erste Musikstück an der Reihe.

    Ich habe kurz was vom Streamer laufen lassen, wobei dies wohl nicht das Richtige war.

    Lautsprecher die nix beschönigen, weglassen, oder gar dazu dichten bin ich mich ja eigentlich mit den Klanghölzern gewohnt, doch hier ist erschreckend, was die Swissonor nochmals zu Tage fördern.

    Ich muss gestehen, ich war kurz enttäuscht was ich hier hören musste. Das klang das letzte mal so ganz anders. Nun ein wenig flach, so gar nicht das Gewohnte.

    Ok, als den Teac angeworfen, und ein paar CD`s rein.


    Phuu da war es wieder, und wie es da war 😘


    92F92EAF-8365-4989-8476-9B2BABFFACE9.jpg


    Explosionsartig, schnelle Beats, Dynamik pur. Die Instrumente präsent, breite Bühne mit extremer Tiefe.

    Ja, die Lautsprecher stehen an der Wand, ich habe schon richtig nachgeschaut.


    Nach einer guten Stunde war es klar, diese Lautsprecher gehören hier hin. Na gut, gekauft sind sie ja schon, wo sollen sie denn auch sonst hin.

    Nachdem Sascha gegangen war, habe ich noch eine gute Stunde Musik gehört, wobei es mich wohl so geflasht hat, dass ich dabei eingeschlafen bin.

    Nun kommt natürlich das, was ja immer kommen muss, und wer da anderer Meinung ist, der flunkert, das behaupte ich jedenfalls 😊


    Ich habe nun die Lautsprecher nochmals ein bisschen hin und her gerückt, um zu sehen, ob da noch was gehen kann.

    162E1172-DB28-48ED-9B3A-B9A6D54DDA81.jpg


    Die Bach einwenig nach innen gerückt, mehr Freiraum zu den Seitenwänden gelassen.

    Die Bühne wird einwenig kleiner, nicht sonderlich, keineswegs zum Nachteil.


    Dann mal ins „extreme“ die Lautsprecher komplett in die Ecken, und somit die Wände miteinbeziehen.

    20EF9FDF-3F2A-482F-B6C2-B3048C4D95F7.jpg

    Erste Aufstellung


    237EC78D-14F2-4542-B8BF-6CF7D87EF76B.jpg

    Momentane „Endgültige“ Aufstellung ( mal schauen ob`s so bleibt)


    Was soll ich sagen?


    Hammer

    Man merkt es sofort im Tieftonbereich, jedoch ohne dass befürchtete Aufblähen, wie ich es bereits von anderen Lautsprechern in meinem Raum kenne.

    Der Bass ist Knochentrocken, Tief, und dies ohne aufdringlich zu werden. Der Raum spielt komplett mit.

    Ich habe den Eindruck, die Musik gewinnt klar von dieser Aufstellung.


    Meine Freundin bestätigte mir dies, sie ist sehr penibel, was den Tieftonbereich angeht, und sie sagt mir dies auch sofort, auf direkte Art, was mir manchmal eigentlich so tierisch auf den …. Geht.


    Nun lasse ich die Swissonor mal eine Weile einspielen, damit die Chassis an Stunden gewinnen, ich denke dass dies noch nicht das Ende der Fahnenstange ist.


    Fazit:

    Die Bach 8D ist ein Lautsprecher, der sowas von unkritisch beim Aufstellen ist, sie verschwinden komplett, und die Bühne entfaltet sich.

    Mit der Möglichkeit der stufenlosen Bassabstimmung hat man nochmals die Möglichkeit den Lautsprecher an den jeweiligen Raum abzustimmen.



    Ich bedanke mich nochmals bei Sascha von Riversideaudio für den Service, ich bin richtig Happy, und bin gespannt was da noch kommen mag.



    Grüsse

    Steff

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

    Einmal editiert, zuletzt von Gravis47 ()

  • Könntest ggf. kurz nochmal etwas zur Kette schreiben, also welche Komponenten das im einzelnen sind, die man auf den Fotos sieht(?)


    Beste Grüße

    Bernhard

    Hallo Bernhard


    Ja klar doch


    Als da wären


    Röhrenvorstufe Ovtave 200HP mit Röhren MM/ MC


    Opera Consenance Cyber 300B


    TEAC CD-5


    Cocktailaudio x40


    Nottingham Horizon mit Audionote One und Audionote IQ1


    (Den Thorens 124 sieht man nicht, hat auf dem Rack keinen Platz ☺️)


    Für die Stromversorung ist ein Isotek Aquarius sowie eine Dynastation x-7100 in Betrieb


    Kabel von Vovox

    Lautsprecherkabel von Swissonor


    Grüsse

    Steff

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

  • Tolle Lautsprecher, die Swissonor.

    Ich konnte die ältere Bach 8 öfter beim Händler hören sowie die große Bach an der 6bg4 Endstufe.

    Gefiel mir immer sehr sehr gut.


    Was ist das für ein Rack ? Kann man das so kaufen oder DIY ?

    Gefällt mir 😻


    Grüße Christian

  • Extrem hübsche Lautsprecher, wenn sie genauso gut klingen kann ich Dir nur gratulieren,

    Ist genau meine Richtung. Ich höre mit Heco Direkt.

    In welcher Stadt wohnst Du, konnte ich aus Deinem Profil nicht erkennen ?

    Gruß aus Essen

    Matthias


    PS. Ich bin ein bisschen neidisch 8o :thumbup:

  • Hi Matthias

    Ja sie klingen so gut wie sie aussehen!

    Ich wohne in der Schweiz im schönen Zürcher Oberland Nähe Winterthur

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

  • Hi Steff


    gratuliere zu den BACH 8D. Ich habe sie letztes Jahr bei Herrn Frei in Genf gehört, wirklich ein toller Lautsprecher. Meiner Meinung nach ideal für Stimmen & live, sehr dynamisch.


    Gruss


    auch Steff (der aus Bern :))

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Hallo zusammen


    So, dieses Wochenende haben die Lautsprecher nochmals knapp 15-20 Stunden Spielzeit bekommen.


    Bis jetzt gefällt mir die Aufstellung ausserordentlich gut.

    Was mir allerdings auffällt, mit den Bach trennt sich der Spreu vom Weizen.

    Habe ich vorher sehr viel über den Cocktail audio Musik gehört, ist nun CD und Vinyl klar im Vorteil.

    Digitale Aufnahmen fallen eindeutiger flacher (lustloser) aus, als auf meinem doch betagten TEAC CD 5

    Der läuft dem Cocktail ganz klar den Rang ab.


    Nun ja, Gelegenheit, meine CD`s wieder mal hervorzukramen, und auch wieder ein paar zu kaufen


    Grüsse

    Steff

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

  • Hallo Steff


    Ja das kann ich nur bestätigen, kannst Du meinen vorherigen Tread bestätigen, oder eher weniger?

    Nimmt mich wunder


    Grüsse

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

  • Uhh, ich habe grad die Orientierung verloren - welchen Thread meinst du? Meinst du den letzten Post? Ich finde auch, die BACH machen schnell klar, was eine gute Aufnahme ist - und was nicht so gut ist. Ein wenig wie ein Monitor-Lautsprecher. Digital höre ich persönlich kaum, meistens Vinyl oder Bänder. Und eine gute Live-Aufnahme ab LP oder Band tönt über die BACH hervorragend.

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

    Einmal editiert, zuletzt von tdfan7 ()

  • Hallo Steff

    Ja genau das meinte ich.

    Es ist wirklich erschreckend! Na ja jetzt muss ich mich wohl wieder auf gute CD’s konzentrieren 😂

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

  • Wie hören sich dann schlechtere Aufnahmen an?. Bei Deinen vorherigen Lautsprechern war das ja wohl nicht der Fall.

    Hi Torsten


    Flach, irgendwie Lustlos ( sorry aber besser kann ich’s nicht erklären)

    Bei meinen vorherigen war dies schon auch der Fall, doch bei gezielten Aufnahmen war dies nicht so, oder es fällt mir erst jetzt so richtig auf!


    Vielleicht irre ich mich ja auch, Du wirst es dann ja hören 😉

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was

    Einmal editiert, zuletzt von Gravis47 ()

  • genau - bald hört Torsten es auch :)

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Oha, Torsten jetzt aber…😊

    Am Freitag erhalte ich Besuch von ein paar Audionote AN E’s zum Testen. Soll für grössere Räume geeigneter sein. Na ja, musikalischer als eine Bach 8? Neee….

  • Hi Leute


    In der Zwischenzeit haben die Swissonor nun etwas über 100 Stunden Spielzeit.

    Definitiv, CD und Vinyl sind dem Streamen vorzuziehen 😁


    Gestern war Torsten (Neil1962 ) bei mir zu Gast, hier nochmals ein herzliches Dankeschön an Dich Torsten, es war ein äusserst kurzweiliger sehr netter Nachmittag, wieder einmal mehr schön, wenn man die Mitglieder auch mal Live trifft. Für mich auch äusserst interessant, da wir auch gleich mal verschiedenste Aufstellungen ausprobieren konnten.

    Fazit: Die Bach 8D kann zur Not durchaus auch im Nahfeldbereich (unter 1.8m mitten im Raum stehen)

    Für einen knackigen Tiefton allerdings ist die Anbindung an eine Wand jedoch ein Muss.

    Von der Aufstellung her hat sich die Erste als die Beste in meinem Fall erwiesen.

    Der Raum spielt hier absolut mit

    Ja, die Lautsprecher können eigentlich „Endlautsprecher“ sein, aber das warte ich mal lieber ab, ich weiss nie, wann mich wieder der Hafer sticht 🤦‍♂️


    Grüsse

    Steff


    0C21367A-2BB9-495F-8FF9-FE185692CF56.jpg

    Wer weiss dass er nichts weiss, weiss doch was