Nachtgedanken zum LP 12

  • Na, Deinen Geschmack möchte ich haben ……. ach nee, lieber doch nicht

    Verständlich... ^^


    Darüber sollte man ja auch nicht streiten.


    Aber allein schon die klobige Fernbedienung auf dem verlinkten Bild, wenn die tatsächlich Original sein sollte, sieht aus wie von einem Billig-TV-Gerät. :/

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Verständlich... ^^


    Darüber sollte man ja auch nicht streiten.


    Aber allein schon die klobige Fernbedienung auf dem verlinkten Bild, wenn die tatsächlich Original sein sollte, sieht aus wie von einem Billig-TV-Gerät. :/

    Hallo Jo,


    die klobige Fernbedienung , die dein optisches Empfinden stört, gehört nicht zum klassischen Klimax DS, sondern diese hier:


    5849497370_5_g.jpg


    Die sogenannte Slim Line Fernbedienung. Im Laufe der Jahre im leicht veränderten Design, aber in der äußen Form und den Abmessungen immer gleich.

    Die in deinem Bild dargestellte, befand sich auch mal in meinem Besitz und zwar zugehörig zum Mehrkanalverstärker AV5103. Weil es bei dem so viele verschiedene Funktionen zu bedienen gab, war das Ding auch mit einer Menge Tasten ausgestattet, klobig und schwer. Ich habe diese Fernebdienung gern mit einem Bügeleisen verglichen. Der Gegentrend zu vielen Fernostbilligplastikfernbedienungen. ;) Der Begriff wertig und solide würde es treffend umschreiben. Klar, schön geht anders, da hast du recht.

    Und natürlich war der Klimax Kontrol auch über das "Bügeleisen" bedienbar, da kompatibel zu allen Linn Geräten.


    Ich hoffe, ich konnte deine ästhetischen Bedenken bezüglich des klassischen Klimax ein wenig relativieren.

    Gruß Jörg


    Und sperrt man mich im Kühlschrank ein, ist mir das einerlei.

    Ich spür bei jedem Kältegrad die Obhut der Partei.


    Wolf Biermann


    Einmal editiert, zuletzt von Igelmann ()

  • Bei „unbeholfenen Design-Versuchen aus China“ kennst du dich ja aus. 😉

    Jawoll, du sagst es. ^^

    Zitat

    hast den eigentlich noch? 🤔

    Leider nein, hätte ihn behalten sollen, denn ich hatte ihm feine HiFi-Manieren beigebracht. Aber ich wechsle halt gern mal die Klamotten. :)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Ich habe in meiner Aussage, dass Linn den Analogen Zweig immer mehr reduziert, den LP12 ausgenommen.

    Linn hat das schon vor 25 Jahren postuliert, in der seeligen Steiner Box hat mir das mal ein Linn Mitarbeiter in einem plausch gesteckt, der Analoge zweig sollte zugunsten Digital komplett verschwinden, es kam ja aber anders.


    gruß

    volkmar



    ps..hab ihm jedenfalls in einem ernsten Gespräch und aus meiner sicht die Analogen vorteile nahegebracht, daneben gab´s übrigens regelmässig Analoge hörvergleiche mit Dalibor Beric (Stereoplay), der war gerade anwesend und hat Schwarzes Gold sprechen lassen 8)

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Linn hat das schon vor 25 Jahren postuliert, in der seeligen Steiner Box hat mir das mal ein Linn Mitarbeiter in einem plausch gesteckt, der Analoge zweig sollte zugunsten Digital komplett verschwinden, es kam ja aber anders.

    Ivor Tiefenbrun hat zu Beginn der CD Ära gesagt, dass die LP die CD überleben werde. Konsequenterweise hat er dann auch gleich 2007(ca.) die CDPs abgeschafft und digital nur noch DS produziert.


    1997 wird er also mit Sicherheit nicht gesagt haben, dass der analoge Zweig zu Gunsten des digitalen verschwinden solle.


    Das, was LINN heute macht, ist ja eine ganz andere Sache, aber die war 1997 bestimmt noch nicht auf dem Schirm und schon gar nicht als großer Plan vorhanden.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • ...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Ich auch ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Sollte ich mir einen LP 12 kaufen dann wird dieser an

    Kairn & Klout spielen dürfen. Deshalb habe ich diese

    Teile noch (in Reserve). Optisch würd's passen.


    Gruß


    Andreas

  • Aber - wie gesagt - wenn LINN dabei ist, dann ist kein Spruch zu blöd.

    Nichts für ungut. Ich sehe eher die Schwierigkeit, eine sowohl elegante als auch prägnante Formgebung bei so einem HiFi-Gerät hinzubekommen, besonders wenn dieses im oberen Preissegment angesiedelt ist.


    Beim LINN Plattenspieler stellt sich dieses Problem m.E. nicht so, da hat man eine klassische Form, die eher zeitlos wirkt.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Aber - wie gesagt - wenn LINN dabei ist, dann ist kein Spruch zu blöd.

    Ich denke eher das kommt daher, dass immer eine wie auch immer geartete Resonanz von Seiten der „Linnianer“ kommt.

    Ohne die wäre es schnell langweilig blöde Sprüche abzusetzen. Aber je heftiger die Reaktion / Empörung desto größer auch der „Spaß“.

    Nur mal so als Denkanstoß…😉

    Viele Grüße

    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Deep Groove ()

  • 1997 wird er also mit Sicherheit nicht gesagt haben, dass der analoge Zweig zu Gunsten des digitalen verschwinden solle.

    Er vielleicht nicht, aber sein Mitarbeiter, ich sag ja das war damals mitte der 90er wahrscheinlich nur im Raum gestanden.

    Danke, aber ich denke das wird in diesem Leben nichts mehr. Ich finde den LP12 zwar extrem begehrenswert, genauso übrigens wie die PV oder den Rega Planar 10, bin aber mit meinem Scheu Premier bestens zufrieden...der müßte erst an einem Defekt sterben bevor etwas anderes kommt.

    Und wie wär´s mit nem Zweitlaufwerk?


    Hätte ich selber kein zweites Laufwerk wüsste ich so einiges nicht, wäre ich wahrscheinlich nie auf so manches Geheimniss gestoßen die Klangqualität gerade übers Laufwerk zu optimieren.

    Wenn es an der Quelle nicht wirklich möglichst optimal funktioniert (ich vermeide ausdrücklich die wortwahl "Perfektion", denn die wird´s da sicherlich nie zur gänze geben) funktioniert die ganze Anlage nicht, nützen die ganzen verzweifelten Anlagen Tuningschritte wenig.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • , in der seeligen Steiner Box hat mir das mal ein Linn Mitarbeiter in einem plausch gesteckt,

    Er vielleicht nicht, aber sein Mitarbeiter, ich sag ja das war damals mitte der 90er wahrscheinlich nur im Raum gestanden.

    Das sind ja keine LINN Mitarbeiter gewesen. Das war nur ein Händler.


    Das Thema ist, dass LINN immer die Analog-Fahne hochgehalten hat und die CD nur sehr widerwillig eingeführt hat (s.o.). 1997 war das Thema Streaming aber noch überhaupt kein Thema. Erst 10 Jahre später kam die DS Technologie in den Markt. Die Aussage passt daher 1997 Null in die generelle Ausrichtung von LINN.


    Da hat sich der Händler wohl etwas zusammengereimt.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Ich erinnere mich auch daran. Das Fazit aus dem Gedächtnis war, dass digital endlich an den LP12 herankommt. Vielleicht findet noch jemand den Artikel.

    Gerhard

    Ich finde im Netz leider nichts mehr dazu. Ich bin mir aber recht sicher, dass es UM - wer auch sonst - war, der den Sondek LP12 mit dem damals (99/00?) neu herausgebrachten Sondek CD12 verglichen hat. Das Ergebnis war wimre ein so klares wir zu erwartendes Unentschieden.

    Viele Grüße

    Thomas