Vinyl,100% analog produziert! Wo gibt es das noch?

  • Das Label fiel mir auch gerade ein. Zumindest ausgesuchtes Material schneidet dort Dirk Sommer von den präparierten analogen Mastertapes auf Lackfolie. Dabei legt er Wert auf den "Originalsound" und dreht nicht an Effektreglern. Ich habe die Box von George Duke und die klingt im Gegenzug zu den damaligen Originalen hörbar besser. Weicher, runder und doch Höhen mit allen Details vorhanden. MPS hat hauptsächlich Jazz-Interpreten im Katalog.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Der Zappa-Family-Trust hat alle Analogalben über sein eigenes Label nicht nur in HR-Digital überspielt, sondern auch von den Analogtapes das Team Grundman/Bellman Lackfolien schneiden lassen. Nur bei zwei Alben wurde von analogen Sicherheitskopieen geschnitten und "Freak Out" und "WAOIIFTM" von Zappas Digitalmastern, weil die Originale nicht mehr abspielbar waren und keine brauchbaren Analogkopieen mehr vorhanden waren.


    Ich hätte diese Albenserie beinahe verpasst, weil ich sie für die üblichen Reissues hielt, denn nur ganz klein auf der Rückseite wird die Quelle "Original Analogstereomaster" erwähnt. Bisher gab es davon auch keine Neuauflagen, was für die Einmaligkeit der Analogmaster spricht.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:

    Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….

    Einmal editiert, zuletzt von Urs ()

  • lch möchte mich jetzt mal ganz herzlich bei Euch bedanken!

    Es ist etwas passiert, womit ich gar nicht gerechnet habe und was auch gar nicht die Intension dieses thread ist.

    Bereits als Teenager habe ich meinen Sound gefunden und weiss wie ich gerne höre. Auch gibt es Alben, die mir besonders gefallen, die auch öfter auf den Dreher kommen als andere.

    Das kennt ihr ja sicher auch.

    Ich habe das immer so hingenommen und mir keine Gedanken darüber gemacht.

    Ich habe auch nie eine Verbindung dieser Alben untereinander gesehen.

    Die Studios und Label, die ihr genannt habt, habe ich mir natürlich näher angeschaut.


    Jetzt hat meine Recherche folgendes ergeben:

    Ganz viele meiner Lieblingsalben wurden bei City Records auf der Neve 2028 aufgenommen und von George Marino bei Sterling Sound gemastered.

    Auch sonst ist George Marino auffällig oft bei mir vertreten.

    Ist das nicht crazy?

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • In den 70/80ern war mir das Label oder Studio auch egal. Man kaufte Alben der Bands.

    Chrysalis, Charisma, WEA, Atlantic.. hat man nur durch die Plattenlabel registriert.

    Neuerdings merke ich auch, dass jenseits der Multis Universal, Warner, Sony eher kleinere Labels Qualität abliefern. Die Angaben zum Aufnahmestudio, Toningenieur, Mastering sind im Vorfeld schwer zu recherchieren. Wenn überhaupt, dann stehen sie in den Linernotes, halt nach dem Kauf.

    Mittlerweile orientiere ich mich an den Newslettern meiner Lieblingslabels wie Dunkrecords, Actmusic, Karisma, Kscope, Apollon, Rune Grammophon, Gondwana usw. Neues von den Multis, jenseits des Mainstreams, finde ich selten.


  • So wie ich es verstehe, heisst das eigentlich gar nichts. Auch ein digitales File kommt "direct from irgendwas" und kann dann für die Produktion von Vinyl oder Tape verwendet werden.

    Der Begriff "Original Master Source" heisst doch nur, dass das Vinyl nicht ab CD hergestellt wurde - aber nicht mehr.


    Ein seriöses Label sollte meiner Meinung nach auch etwas zum Herstellungsprozess schreiben, damit man nachvollziehen kann, wie die Aufnahme entstanden ist. Bei Schopper heisst es beispielsweise:


    Erik Satie - Initiés

    Label: Triston Master Recordings SCHOPPER Edition TMR-SE 0003

    Performed by Branka Parlic

    Piano: Steinway A 1952

    DLP, Gatefold Cover, 180 g MPO Vinyl pressing

    Pure analogue recording with Telefunken M 10a with V86 and V87 tube amps, Neumann KM 256 Microphones, 2 TAB V76 Mic-Preamps, mixed with a Neve Melbourn Console, EMT 140 Plate Reverb.

    Recorded by Manuel Egger at Suburban Studios in Winterthur / Switzerland.

    No electronic effects or post processing. Straight to tape recording.

    Vinyl Cut by Adi Flück from Centraldubs with analogue tape machine.

    No digital equipment at all was involved in this production.

    Producer: SCHOPPER AG


    So weiss ich als Kunde, wie meine LP produziert wurde.



    Bei Band-Releases gibt es doch auch folgendes Problem: Kaum jemand wird ab einem echten "Original Master Tape" dutzende oder hunderte direkte Kopien ziehen - es ist ja ein Unikat, welches bei mechanischer Belastung gradweise schlechter wird. Insbesondere wenn es ein älteres Tape ist. Also braucht es ein Produktionsmaster, eine Kopie. Wenn man wirklich analog bleiben will, muss diese auch auf Tape gemacht werden, man verliert eine Generation. Ich denke, dass einige deshalb ab dem originalen Master eine digitale Kopie machen und diese dann zum Herstellen der Bänder benutzen, auch weil der Kopierprozess so weniger aufwendig ist.

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Hier 3 englische Label, die überwiegend Reissues von historischen Klassik-Aufnahmen anbieten (analog vom Masterband produziert).


    1) Testament: überwiegend Aufnahmen aus dem EMI + Columbia Katalog, Umschnitt in den Abbey Road Studios. Sehr faire Preise (20 Pfund pro LP). Es gibt auch einige wenige neue analoge Aufnahmen -- z.B. Kompositionen für Violine solo von Bach mit der Geigerin Ida Haendel.


    2) Coup d'Archet: Schwerpunkt sind die Aufnahmen der Geigerin Johanna Martzy (aus dem EMI + Columbia Katalog, und unveröffentlichte Rundfunkaufnahmen). Umschnitt ebenfalls in den Abbey Road Studios. Ursprünglich 30 Pfund pro LP, da vergriffen steigen die Preise für 2nd Hand.


    3) Electric Recording Company (ERC): Reissues historischer Klassik-LPs (und einiger Jazz-LPs). Umschnitte macht ERC selbst (mit Röhrengeräten), limitiert auf 300 LPs, extrem teuer (mir zu teuer).


    -- Joachim

  • Was soll die Ausgabe denn kosten?

    Die komplette Box wurde 1961 für Reader's Digest (RCA) aufgenommen und im gleichen Jahr veröffentlicht. Ist sowohl klanglich als auch interpretatorisch (mit Einschränkungen bei der 9. Symphonie) hervorragend. 1961 gab es garantiert noch nichts digitales und die Box findet man schon einmal ab 5 Euro auf dem Flohmarkt. Wer unbedingt "analog" da zertifiziert haben muss, zahlt dann halt ca 100 Euro drauf ;)

    Gibt auch noch andere Boxen dieser Art von Reader's Digest aus der Zeit. Alles im gleichem Preisrahmen gebraucht zu finden, alle 100% analog, alle empfehlenswert.

  • Electric Recording Company (ERC): Reissues historischer Klassik-LPs (und einiger Jazz-LPs). Umschnitte macht ERC selbst (mit Röhrengeräten),

    Klanglich sind zumindest die Jazz-Reissues, die ich kenne, mitnichten ohne relevante Beeinflussung. Das muss man mögen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Im Eingangspost erwähnte ich die Konzerte der Bauerstudios. Nach einer langen Partynacht habe ich mir heute meine beiden Exemplare in Ruhe angeschaut und natürlich angehört.

    Seit 2015 wurden wohl 35 dieser Konzerte aufgezeichnet.

    Viele Infos darüber findet ihr im Netz.


    1.KAMA QUARTET FEAT. NIPPY NOYA

    Hier wurde eine Hommage an John Coltrane's Suite A Love Supreme eingespielt. Kein leichtes Unterfangen, für mich aber ein geglücktes. Geschmackssache...


    2. JAURENA RUF PROJECT

    Tango etwas anders. Mit Klarinette und Quetschkomode

    werden sinnlich verträumte Geschichten erzählt.

    Achtung Regina HiFi111 Testplatte ;)


    Die Alben kommen in wertigen Klappcovern in einer grosszügig dimensionierten wiederverschliessbaren Hülle.

    Die Platten in vernünftigen Innenhüllen. Plan und sauber gepresst. Sehr niedriges Grundrauschen des Vinyls.

    Das alles gefällt mir schonmal sehr gut.

    Die Klanqqualität empfinde ich als sehr gut.


    Beim KAMAQUARTET sehe ich mich als Teil des Publikums.

    Beim Jaurena Ruf Project wird es ganz intim. Hier bin ich nicht Teil des Publikums.

    Nein, die beiden sind bei mir zu Hause und spielen nur für mich!

    Das ist echt ne Nummer!


    Auf und im cover gibt es schöne Bilder des Konzerts, vor allem aber Infos zur Aufnahme. Welche Mikros wurden wo plaziert und womit wurde aufgenommen.

    Siehe Fotos...

    Damit kann man vom AAA AA schon mal getrost abhaken.

    Zum entscheidenden dritten A gibt es leider keine Infos (oder ich habe sie auf dem cover nicht gefunden).

    Hier ist wieder detektivische Recherche angesagt oder man wendet sich direkt an Bauer Studio, wie dankenswerterweise von magneto gemacht!

    Hier möchte ich gerne auf den Thread Studio Konzert - Live - Direct To 2 Track hier im Forum verweisen. Speziell auf #50 und #51.

    Das 3. A kann somit erfreulicherweise auch abgehakt werden.

    Die Alben können für 30eu plus Versand bei Bauer direkt oder z.B bei jps um 34,99eu inkl. bestellt werden.

    Finde ich fürs Gebotene in Ordnung und werde sicher noch das ein oder andere bestellen.


    Sry für die Qualität der Fotos. Nach der Party wackelt die Kamera iwie ;)


    20220814_172133.jpg



    20220814_172653.jpg


    20220814_171842.jpg


    20220814_171956.jpg

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

    Einmal editiert, zuletzt von AchimK ()

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Suche noch einen Clip mit Alex Korf zum Thema, falls jemand es schneller findet, bitte einstellen.

  • Moin Fenimore, Supersense wird ja bereits woanders besprochen. Kann auch gerne so bleiben.

    Hier sehe ich keinen Platz dafür, nach meinem Urlaub gerne mehr dazu. Nur soviel:

    Mir geht es hier nicht um 'Lackschnitte".

    Eventuell nen eigenen thread für aufmachen ;)

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)