• Guten Morgen, hat denn jemand hier im Forum Erfahrungen sammeln können mit den Quad ESL 57?

    Ich bin eigentlich nicht so der Party Disco Hörer... aber gehobene Zimmerlautstärke darf es mal sein...

    Wie ist es mit diesem Sweetspot? Sind das Zentimeter? :-) Oder wie tönt es, wenn man sich außerhalb dessen befindet?

    Berlin anyone? Meck. Pomm?

    Grüße, Christoph

    Dual 704 mit Shure V15 III

    Philips CD 650

    Macbook

    Musical Fidelity V-Dac

    Philips regelbarer Trafo

    Kenwood KR-4200

    IMF Compact II

  • Guten Morgen,


    neue Panels sind oft etwas lauter als ältere, trotzdem ist bei einer ESL57 ziemlich früh Schluß was die Lautstärke angeht.

    Das ist bei einer ESL63 anders, die geht deutlich lauter als die ESL 57.

    Es gab Zeiten da bin ich mit der Lautstärke einer ESL57 wunderbar zurechtgekommen.

    An anderen Tagen ist die Folie angeschlagen, was letztendlich dazu führte, das ich meine Hörner behalten und an verschiedenen Stellen weiter optimiert und ausgereizt hatte.

    Grundsätzlich haben alle Elektrostaten einen relativ kleinen sweet Spot.

    Das ist auch bei der ESL 57 nicht anders.

    Beste Grüße


    Thomas

  • Hallo Christoph,


    Vor vielen Jahren (in den 1980ern) hatte ich über mehrere Jahre ESL57. Ich fand die damals extrem faszinierend und habe mit keinem anderen Lautsprecher so viel Spaß am Musikhören gehabt. Nach einer Weile habe ich versucht (erfolglos) durch einen großen Eigenbau mit aktiven Shackman Elektrostaten im Hochton das Gleiche wie mit der Quad zu erreichen, aber ohne die Einschränkungen die mir damals im Lauf der Zeit zu deutlich wurden.


    Ich finde die ESL57 auch heute noch einen Meilenstein der Hifigeschichte, der bei Stimmwiedergabe und Impulstreue im Mitteltonbereich Massstäbe setzt. Durch seine Einschränkungen - wenig Bass und Höhen, eingeschränkter Maximalpegel und Dynamik - könnte ich sie nur als Zweitlautsprecher akzeptieren. Mir würde auf Dauer zu viel fehlen.


    Viele Grüße

    Mike

  • Die ESL hatte ich auch mal. Sind schon recht spezielle Lautsprecher. Oben und unten ist recht wenig los. Sind halt die besten Mitteltöner der Welt! :-)


    Wenn man damit leben kann, gibt es wohl nichts besseres. Mir fehlte dann doch zu viel.


    Gruß

    Klaus

  • Oben und unten ist recht wenig los.

    Wenn man sich einmal darüber klar geworden ist, dass das Wesentliche in der Musik in den Mitten passiet, relativiert sich das was da noch fehlt doch sehr...


    Ich habe die ESL57 trotzdem mit sehr gutem Erfolg mit einem aktiven Dipol-Sub betrieben.


    Im Hochtonbereich hat mir nie etwas gefehlt....

    So kam mir auch nie in den Sinn die 57 mit z.B. einem Decca-Bändchen oder ähnlichem zu ergänzen, wie ich das schon öfter gelesen habe...


    Das hängt allerdings auch mit der Musik zusammen die ich höre. Dazu gehören weniger Hardrock und Heavy, dafür aber sehr oft akustische Instrumente und menschliche Stimmen.


    Was bei der 57 bleibt ist der bescheidene Maximalpegel.


    Trotzdem könnte ich mir eine ESL57 in meiner zweiten Kette sehr gut vorstellen.


    Mit aktuellen Panels ließen sich vielleicht noch ein paar dB rausholen...

    Beste Grüße


    Thomas

  • "So kann man es machen, verdoppelt allerdings auch die Kosten und sieht im Vergleich zu einer normalen 57er bescheiden aus." - würde ich aber wirklich gerne mal hören(!): 'Stacked' Quad's ESL-57 - sozusagen ein wesentlicher Bestandteil des Mark Levinson HQD-Systems.

    Denke mal, daß man dann (wie hier ja schon erwähnt), die Hartley-Woofer und Decca-Bändchen im Grunde gar nicht mehr benötigt(?)

    Ob es da irgendwo mal die Möglichkeit zu gibt(?) - vlt. bei Herrn Stein in Gering?


    BG

    Bernhard

  • Das bleibt auch in der Doppelversion ein (hervorragender) Mitteltöner. Nach rund 40! Jahren habe ich mich von denen getrennt. Jetzt höre ich mit Eigenbau aus Beyma Mitteltönern und AMT (auch von Beyma). Die Eckhorn - Woofer sind geblieben.

    Ist nicht nur optisch ein Gewinn. Klanglich kann das alles, was die Doppel 57 konnte - und zusätzlich Pegel ohne Ende.

    Dank 2 x 2 kW Endstufen für die Beyma-Kombi gastiert Deep Purple jetzt in Original - Lautstärke in meinem Hörraum....

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • 2x2 KW? Himmel, Ar... und Zwirn 8) Willst Du eine Sporthalle beschallen? :)


    EMT 938 mit TSD 15; Cyrus Quattro; Mission Cyrus one (alte Version 80-er Jahre ); Fezz Alfa Lupi; Opera Prima 2015; Waschmaschine Hannl Micro/Rundbürste,; Topping L30II; Austrian Audio HI-X65

  • Hörraum hat 60 m2 und ich höre manchmal gern laut - sehr laut.

    Laut Pegelschreiber (Mikro beim Hörplatz: 125 dB Spitzenwert.

    2 kW / 2 Ohm pro Monoblock sind nach DIN gemessen. Ausgangsspannung ändert sich im Bereich Leerlauf bis 2 Ohm 0,0 - geregelte Netzteile für die Leistungsstufen.

    Bei mir gegenüber gibt es eine Sporthalle - da würde ich meinen Krempel gern mal aufbauen und probieren, was geht. Aber wer schleppt das herüber...

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Ich kenne eine ESL57 Installation (von Stein überholt), die unfassbar gut klingt und funktioniert. Ist ein kleiner Raum, aber der Sweetspot ist nicht so klein und da fehlt mal gar nichts, ganz sicher nicht in den Höhen und definitiv nicht im Bass. Es sei denn, man wollte - siehe oben - Sporthallen beschallen oder Nachbarn total verärgern, indem man Dub oä in Livelautstärke hört. Für meine Bedürfnisse, die weit gestreut sind, ist das eine perfekte Installation, wird auch perfekt angesteuert mit knapp 20 Watt :P

    Grüße

    Chris

  • Ich habe auch LS3/5a - macht auch Spass.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Das bleibt auch in der Doppelversion ein (hervorragender) Mitteltöner. Nach rund 40! Jahren habe ich mich von denen getrennt. Jetzt höre ich mit Eigenbau aus Beyma Mitteltönern und AMT (auch von Beyma). Die Eckhorn - Woofer sind geblieben.

    Ist nicht nur optisch ein Gewinn. Klanglich kann das alles, was die Doppel 57 konnte - und zusätzlich Pegel ohne Ende.

    Dank 2 x 2 kW Endstufen für die Beyma-Kombi gastiert Deep Purple jetzt in Original - Lautstärke in meinem Hörraum....

    Kannst du mal ein Bildchen von dieser interessant anmutenden Eigenkreation zeigen?

    Gruss Christoph

  • Bis auf en Tonabnehmer (EMT JSD VM) alles Eigenbau.

    Dateien

    • Analge.jpg

      (241,21 kB, 95 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Der Equalizer wurde wider Erwarten doch nicht benötigt - habe ich wieder verkauft.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Ich weiß leider nicht ob er diese Möglichkeit im Moment immer noch anbietet, aber er hatte definitiv 2 mono/4 (stereo) gekoppelte hinter einem Vorhang im ersten Stock stehen. An Mc intosh und Quad Geräten.

    Aber ein Anruf in Gering hilft um das zu erfahren. Zudem sind nochmal "Quad" Tage in Gering geplant für nächtes Jahr. Dort werden dann in 3 Hörräumen Quad Elektrostaten vorgeführt. Ob man dann aber auch "sonderwünsche" erfüllen kann möchte ich eher ausschließen. Aber H. Stein ist in der Regel für vieles offen, wenn die Zeit dazu da ist.


    zur Zeit ist die Chance aber groß in Gering Zeit für eine Vorführung der einzelnen Systeme/möglichkeiten/Generationen zu bekommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Do-it-self ()

  • Das bleibt auch in der Doppelversion ein (hervorragender) Mitteltöner. Nach rund 40! Jahren habe ich mich von denen getrennt. Jetzt höre ich mit Eigenbau aus Beyma Mitteltönern und AMT (auch von Beyma). Die Eckhorn - Woofer sind geblieben.

    Ist nicht nur optisch ein Gewinn. Klanglich kann das alles, was die Doppel 57 konnte - und zusätzlich Pegel ohne Ende.

    Dank 2 x 2 kW Endstufen für die Beyma-Kombi gastiert Deep Purple jetzt in Original - Lautstärke in meinem Hörraum....

    Guten Morgen Bernhard,


    was für einen AMT verwendest Du genau?

    Beste Grüße


    Thomas