Infos und Meinungen zur Studer B62

  • Liebe Bandfreunde


    Hoppla, ich habs schon wieder getan - und mir eine Studer B62 gekauft. Ich konnte sie günstig erwerben, aber sie ist offenbar viele Jahre gestanden und jetzt beim Spezialisten meines Vertrauens in Revision. Mechanisch ist sie recht verhockt.


    Ich gebe zu, es wäre nicht nötig gewesen, aber sie sieht so hübsch aus und pass gut zu meiner B67 :) so sieht sie aus:


    erstes Foto B62 Kopie 2.jpeg


    Ich weiss, dass sie die gleichen Audio-Karten wie die A80 hat, aber sonst habe ich wenige Infos dazu gefunden. Deshalb: Hat jemand von euch eine solche Maschine, gibt es Einschätzungen zur Qualität, zum Klang und Reparaturanfälligkeit im Vergleich zu anderen Maschinen?


    Dass sie zum Bedienen etwas weniger komfortabel ist (keine Auto Loc und ähnliches) ist mir klar und stört mich nicht.


    Vielen Dank für euer Infos


    Steff





    PS: Meine Revox A700 wäre deshalb zum Verkauf, in perfektem Zustand, auf Wunsch mit einer passenden A722 Endstufe.

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • und mir eine Studer B62 gekauft. Ich konnte sie günstig erwerben,

    Warum passiert so etwas nie mir, wo gibt es so etwas günstig :?:


    Mit der STUDER A62 wurde ab 1964 die erste voll transistorisierte professionelle STUDER Maschine gebaut. Wegen ihrer kompakten Abmessungen war sie ideal für den Einsatz im Ü-Wagen oder sonstigen beengten Räumlichkeiten geeignet.

    Dank der neuartigen Bandführung der Maschine war es hier auch erstmals möglich das Band wesentlich einfacher einzulegen.

    Diese neuartige Technik wurde ermöglicht, weil keine konventionelle Bandwaage zur Bandmessung zum Einsatz kam. Als Regelgröße zur Bandzugkontrolle diente die kontaktlos abgetastete Drehzahl der abgewickelten Bandspule (eine Erfindung des STUDER Entwicklungsingenieurs Paul Zwicky).

    Die Weiterentwicklung der STUDER A62 war die STUDER B62. Dieses Gerät verfügte dann über eine Vollbestückung mit den moderneren Silizium-Planar-Transistoren. Außerdem enthielt die Maschine einen servo-geregelten Tonmotor für den Bandantrieb. Die Geräte wurde neben Vollspur, Stereo und 2-Spur unter anderem auch mit der Pilotton-Nachsteuerung oder mit VU-Metern ausgeliefert.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen


    Mit besten Grüßen aus der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Danke Jürgen für die Info! Aber hast du selber mal eine vergleichen können, kennst du die Maschine?


    Ps: Es war ein Trade in - und wie gesagt: Alles verhockt. Dann ist "günstig" immer auch ein wenig relativ.


    Gruss


    Steff

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Danke Jürgen für die Info! Aber hast du selber mal eine vergleichen können, kennst du die Maschine?

    Hallo Steff,


    leider nur vom Sehen, vielleicht kann Michael, ( John Maier) Dir weiterhelfen.

    Bei Michael oder Jochen ist mindestens eine B62 im Fundus.


    Mit den besten Grüßen aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Hallo Steff


    Was möchtest du hören? Die B62 ist eine Tolle Maschine und wie du schon schreibt die kleine "A80". Ich habe hier selber eine im Einsatz und sie steht keiner anderen Studer in etwas nach klanglich. Klar sie ist fast die kleinste und demensprecht etwas anders zu bedienen da gewöhnt man sich aber schnell dran :thumbup: . Auch habe ich die A62 die ist aber mit ihren Germanium Transen schon was tolles aber auch wieder anders als die B62. Für mich eine schöne Ergänzung zur C37 :)


    Evt kennst du diesen Artikel schon.?


    Studer B62.pdf (revoxsammler.ch)


    Grüsse


    Michael

  • Hallo Michael


    super, den Artikel kannte ich noch nicht, danke dir! Ich kannte nur den Artikel über die Revision einer B62 durch Jürg Breitinger, im AAA Heft vom Sommer 2020


    Was mich interessieren würde - und ich weiss, alles ist natürlich subjektiv... Aber ich habe ja eine Studer A807, eine B67 und noch eine Telefunken m15a. Damit mache ich Bandkopien für ein kleines Platten-Label aus Bern. Die Telefunken benutze ich als Zuspieler, die A807 als ersten Recorder.


    Wie ist die B62 im Vergleich zur B67 einzuordnen? - welche würde sich besser als zweiter Recorder eignen?, welche "tönt" besser? Eine subjektive oder technisch begründete Meinung würde mich interessieren


    Danke und freundliche Grüsse


    Steff

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Hallo Steff


    Ich glaube du musst unbedingt mal ins Appenzellerland zu mir und meinen Vater ins Studio kommen. Wir haben hier alles von der Studer betriebsbereit Model 27A-zur A800. 8o


    Subjektiv ist für mich schwierig..... (Mein absoluter Favorit ist und bleiben meine beiden Studer C37) Die stehen hier aber jetzt nicht zur Diskussion.....


    Klanglich tuen sich die Maschinen sehr wenig bis gar nichts Klanglich. Klar eine B62 oder A80 kann etwas schöner (Färben) als eine A807 da diese neuer ist. B62, B67 und A80 stammen aus der gleichen Zeit auch klanglich gibt es da keine Unterschiede bis auf die Anwendung und Grösse :)


    Telefunken lasse ich aussen vor das ist ein anderes Thema auch ein schönes ich habe mich für Studer Entschieden.


    Wenn du mal die ganze Palette von Studer Bandmaschinen hören willst Model 27, B30, C37,A62, B62, A80, B67 MK II, A807, A810, A812, sowie Mehr spur A80 und A800 meine Einladung steht.


    Grüsse


    Michael

  • Hoi Michael


    danke für die Einladung! Sehr gerne komme ich mal ins Appenzellerland. - Ich bin diese Woche grad noch unterwegs, aber nachher können wir ja per PN abmachen. Ich bin gespannt!


    Die C37 ist natürlich auch mein absoluter Favorit! Aber das ist natürlich ein wenig ein Traum. Ich habe eine bei Jürg Schopper in Betrieb gesehen.


    Und genau das mit der allenfalls etwas schöneren "Färbung" interessiert mich. Für möglichst technisch gute Aufnahmen will man das vielleicht eher nicht, aber bei einem Tape-release geht es ja auch ein wenig um einen Vintage Klang, keine möglichst reine Aufzeichnung.


    Danke und bis bald einmal


    Steff

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Ein kurzer Bericht zum Stand der Dinge bei meiner B62:


    Letzte Woche konnte ich sie von der Revision abholen. Da fast alle Lager komplett verhockt waren, war es ein ziemlicher Aufwand. Der Studer Spezialist meines Vertrauens hat Wunder gewirkt und alles retten können. Jetzt läuft sie einwandfrei. Die Köpfe (Schmetterling) sind in sehr gutem Zustand.


    Kondensatoren hat er gewechselt, was nötig ist und das Maschinchen auf RTM 911 CCIR 510 nWb/m eingemessen. Jetzt hat sie den gleichen Pegel wie meine Telefunken M15a und die Studer A807. Als Peakmeter habe ich auf ebay ein RTW 1206 gekauft, simpel aber gut.


    Ich finde es einfach phänomenal, dass eine solche Maschine die rund 50 Jahre alt ist so toll tönt und so rund läuft. das kompakte Design mit dem Hammerschlag-Finish gefällt mir sehr gut. Die Bedienung ist super einfach, die Bandführung überzeugt mich. Die Tellergrösse ist allerdings beschränkt, für lange 38 cm/s Bänder wird es knapp.


    Meine kam ohne Gehäuse, wie für meine Telefunken M15a habe ich selber was gebaut. Als Gag noch zwei alte Logos - leider habe ich kein rundes "Studer" Logo gefunden, aber so geht es auch. Ich weiss nicht, ob ich noch ein originales Gehäuse suchen soll.



    IMG_2362.jpg


    Von Ralph von "tonbandspule" bekomme ich noch zwei spezielle, passende Teller, damit ich auch mit Offenwickel arbeiten kann. Damit ist eigentlich alles gemacht.


    Auch wenn eine Studiomaschine nicht "tönen" soll: Diese hat klar eine eigene Färbung: Samtig, mit kräftigem Bass und sehr guter Räumlichkeit. Mit meinen alten Tannoy Devon wäre es des Guten wohl zu viel gewesen, mit den eher trockenen Swissonor BACH passt es sehr gut.


    Eine meiner liebsten Maschinen :love:

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • so, ich habe nochmal gebastelt, die B62 kann jetzt auch Offenwickel. Von Ralf / Tonbandspule habe ich ein paar passende Teller bekommen (die B62 braucht ganz andere Pins als die neueren Studer) - herzlichen Dank!


    Aber es ist noch nicht ganz perfekt, die Teller wackeln beim Spulen etwas mehr, als ich möchte. Verschlüsse hatte ich nur solche von einem Revox Teller, die sind irgendwie weniger stabil - anyway, es funktioniert:


    IMG_2395.jpg

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.

  • Ja, da hast du recht - das ginge liegend wahrscheinlich etwas besser. Aber aus Platzgründen habe ich meine Studers alle stehend. Nur die Telefunken darf liegen :)


    Aber bei der B62 bin ich mir am überlegen, ob ich sie nicht doch liegend betreiben soll. Dafür muss man einzig innen eine Feder umhängen.

    Damit höre ich Musik:


    Swissonor AM 6221 Tube amp

    Swissonor BACH 12 Lautsprecher


    TD 124

    LINN LP 12

    Studer A807

    Studer B62

    Studer B67

    Telefunken M15a int.