Lohnt sich ein Akito?

  • Hi,


    ich will endlich einen LP 12 komplettieren, was fehlt ist bislang ein geeigneter Arm.

    Der Linn Händler vor Ort hat mir jetzt einen Ur-Akito für 400 Euro angeboten und einen 2 Jahre alten Akito für 900 Euro.

    Obwohl bislang nie einen Linn Arm besessen, gingen für mich die Arme von Linn erst qualitativ beim Ittok oder Ekos eigentlich los. Das Angebot für den Ur-Akito erachte ich als zu teuer. In Anbetracht des NP wären ja die 900 Euro für den Serie 3 Akito i.O., aber...ist ein Akito klanglich 2000 Euro, bzw. die aufgerufene Summe überhaupt wert?


    Euer Wissen wäre nun gefragt, wie seht ihr das?.....

    Liebe Grüße
    Matthias

  • Ja.


    Beim 1er gab es Probleme mit dem Lager. Das dürfte ja nicht so sein, wenn er vom Händler kommt, aber empfindlich bleiben sie, auch wenn oft genug das Handling (selbst von Händlern) das Problem war.


    Der Akito 2 oder 3 ist sehr gut.


    Beste Grüße


    Jo


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Hi Peter, der im Markt wäre 10 Monate alt....

    Es ist aber grundsätzlich die Frage, sind die Akito III überhaupt das viele Geld klanglich/qualitativ gut, oder bezahlt man den gewohnten heftigen "Linn"-Zuschlag?

    Liebe Grüße
    Matthias

  • Moin Matthias, hatte seinerzeit einen AxisII mit Akito1.Rate ich Dir von ab. Meiner hatte, wie Jo bereits erwähnte, Lagerprobleme. Mit dem 2er war dann alles ok. Hat mir auch muskkalisch gefallen. War ne schöne Kombi.

    Für mich persönlich ist ein LP12 erst mit einem Ittok/Ekos komplett. Optisch, haptisch und klanglich ...

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Wenn ich so den Markt in den letzten Monaten beobachte..


    Sanierter Ekos1 ab ca 900€

    Ekos2 je nach Alter, Zustand und Ausstattung 1300-1800

    Ekos SE Auktion neulich auf eBay für ca 2300


    Von daher finde ich den jungen Akito 3 für 900€ nicht so schlecht.


    Wenn Du aber eigentlich einen Ittok oder Ekos haben willst, würde ich auf die warten. Die gibt es immer wieder.

  • Hi Peter, der im Markt wäre 10 Monate alt....

    Es ist aber grundsätzlich die Frage, sind die Akito III überhaupt das viele Geld klanglich/qualitativ gut, oder bezahlt man den gewohnten heftigen "Linn"-Zuschlag?

    Laut Verkäufer aber unbenutzt, sieht auch so aus. Da es aber kein Händler ist, hast du keine Garantie. Wäre er in deiner Nähe, könntest du vorbeischauen. Den Tonarm selber kenne ich nicht, da gibt es andere Fachleute hier.

  • 900,- ist ein durchaus guter Preis für den Akito 3. Der Arm wird auch wegen des Namens leicht unterschätzt, klingt aber wirklich sehr gut. Klar, ein Ittok III oder Ekos sind besser, aber auch wesentlich älter.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Klimax Radikal 2/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Ein Akito 1 lohnt sich einfach nicht. Gehen irgendwann kaputt (egal wie vorsichtig man ist, die Lager zerbröseln durch UV-Einstrahlung) und auch im heilen Zustand fand ich den nur mit Linn K5-K18 gut. Dann lieber einen gebrauchten Ekos oder Ittok, alternativ einen Magician oder Zeta. Günstiger ein Roksan Tabriz, der zumindest den Akito 1 in wirklich jeder Hinsicht übertrifft.

  • Es ist so, wenn ich für den Akito III bei einem späteren evtl. Verkauf nicht richtig draufzahle, wäre es durchaus eine Überlegung. Nur das kann ich nicht abschätzen, da wie schon geschrieben, ich nicht tief genug in der Linn Tonarm Materie drin bin. Ein gebrauchter Ekos oder Ittok, würde wie schon von euch angemerkt, wahrscheinlich noch teurer werden.

    Magician, Zeta, oder Tabriz wären natürlich auch Alternativen. Also wer was zufällig über aktuell hat, der darf das kundtun .

    Liebe Grüße
    Matthias

  • Moin Matthias,


    der Akito ist kein schlechter Arm, zumindest mit passendem Tonabnehmer. Die eher geringe Masse, das Fehlen jeglicher Bedämpfung und die fehlkonstruierte Headshell schränken da die Auswahl allerdings auf normal gebaute Tonabnehmer mittleren Gewichts und mittlerer oder höherer Compliance ein.


    Der Akito I ist wie schon mehrfach erwähnt gefährlich. Ich hatte bisher sechs oder sieben Exemplare, von denen genau zwei noch reibungslos funktionierten. Aktuell benutze ich ein überholtes Exemplar mit neuen Lagern, der zwar prima läuft, aber hinsichtlich der Tonabnehmerauswahl immer noch eingeschränkt ist. Besonders Systeme mit geringer Nadelnachgiebigkeit spielen nach meinen Erfahrungen an dem Arm hörbar unter ihren Möglichkeiten - dünner Bass, unsauberer Hochton.


    Akito II und III bleiben der Grundkonstruktion ja treu und verhalten sich nicht vollkommen anders als ihr Urahn. Wenn Du also bereit bist, hier ein paar Einschränkungen hinzunehmen, kann der 3B eine gute Wahl sein. Der Preis ist marktgerecht.


    Wenn Du allerdings jetzt schon ahnst, dass Du früher oder später beim Linn-Update-Karussell mitfahren willst, oder jetzt schon weisst, dasss Du eigentlich einen Ekos willst, würde ich mir den Akito sparen. Gebrauchte Ekose und Ittoks werden auch in Zukunft nicht an Anzahl zunehmen oder preiswerter werden.


    ... 400 Euro ... Das war damals der Preis für einen Axis + Akito ... neu.

    Der Akito kostete bei Markteinführung 1990 in Deutschland 580,- DM, in Kombi mit dem Axis (II) rund 1500,-. Du meinst den Linn Basik mit Akito für damals 890,- DM.


    Grüße und schönen Abend, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Bitte nicht vergessen: bei anderen Tonarmen als Linn erfordert das auch ev. ein anderes Tonarmbrett. Welches (welche Bohrung) hast du jetzt?

    Der letzte aktuelle Preis für den Akito 3 war übrigens € 1.940,-

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Klimax Radikal 2/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Guten Abend,


    bei meinem LP12 handelt es sich um ein älteres Modell, sollte aus Anfang der 80 Jahre stammen. Ausgestattet mit Valhalla und Cirkus Kit. Definitiv habe ich nicht vor den (sorry) Linn-Update-Irrsinn mitzumachen. Das Teil soll fertig werden und gut ist! Evtl. wäre noch so ein Trampolin Alu-Boden andenkbar, anstatt der jetzigen Pappe. Als Tonarm-Board ist das orignale mit Linn Bohrung verbaut, alternativ liegt noch ein Acryl Board mit SME Ausschnitt rum. Als Tonabnehmer wäre ein jungfräuliches Ortofon MC-25FL vorgesehen. Wenn Akito, dann das aktuelle 2 Jahre alte. Meint ihr, die vom Händler eingeforderten 900 Euro, ließen sich bei einem etwaigen Wiederverkauf in ein paar Jahren annähernd wieder erzielen?

    Liebe Grüße
    Matthias

  • Moin Matthias, das mc25fl ist mit etwa 11g recht schwer für den Akito2, lässt sich aber noch ausbalancieren. Rechnerisch ergibt sich eine Resonanzfrequenz von 9Hz. Alles im grünen Bereich. Ich hatte mit dieser Kombi am Axis2 sehr viel Spass. Vielleicht auch, weil ich seinerzeit noch keine Ahnung von Compliance hatte ;) Später, an einem schwereren Arm, hat das fl mit druckvollerem Bass und mehr Autorität noch besser aufgespielt.

    Anyway, mir hat dieser Abtaster immerhin so gut gefallen, dass ich 3 Stück davon "verschliessen" habe. Und dann der Preis! Für das letzte habe ich um die 260 DM auf die Ladentecke gelegt... Hoffe, Du wirst damit genausoviel Spaß haben!

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • G... Wenn Akito, dann das aktuelle 2 Jahre alte. Meint ihr, die vom Händler eingeforderten 900 Euro, ließen sich bei einem etwaigen Wiederverkauf in ein paar Jahren annähernd wieder erzielen?

    Das ist schwer vorherzusagen. Wenn der Händler ihn Dir für 900 verkauft, hat der Eigentümer weniger bekommen. Wenn Dir der Weiterverkauf ohne Verlust wichtig ist, würde ich allein wegen des Namens keinen Akito kaufen.

  • Den alten Akito würde ich auf keinen Fall nehmen, da wäre wohl zumindest eine Revision fällig.

    Für den neuen Akito gibt es m.E. bessere Alternativen, da würde ich jeden Jelco deutlich bevorzugen.

    Wenn es diese Fa. noch gäbe, wäre das vermutlich auch heute noch der Standard-Tonarm auf jedem Majik und ich vermute einmal, dass auch der Krane dem Akito mehr als ebenbürtig ist.


    Gruß Micha

  • Wenn du preislich schon die 900 Euro anvisierst, würde ich mich an deiner Stelle nach einem Ittok umschauen, sollte es unbedingt ein Linn Arm werden.

    Leider wirst du da wohl nur in UK vernünftig fündig... und Zoll ist ja nun leider auch ein Thema geworden... also rechne ca. 25% on top an Einfuhrkosten.


    Wenn es neu sein soll, würde ich einen Roksan Nima oder einen Hadcock GH242 nehmen, beide um ca. 900 Euro. Dafür benötigst du aber ein neues Tonarmbrett (mit Rega Bohrung).


    Viele Grüße

    Benjamin