EMT 928 MK II neuer Plattenspieler

  • Ein reiner Riemenantrieb sieht eigentlich anders aus, wie auch immer, der Vorgänger EMT 928 I hatte zumindest einen Riemenantrieb.

    Lieber Jürgen,


    ich kann beim besten Willen keinen Aspekt eines Reibradantriebs beim neuen EMT 928 II erkennen...


    Wie früher bei Thorens üblich treibt ein unter dem Plattenteller im Chassis möglichst entkoppelt aufgehangener Motor über einen mehr oder minder langen oder kurzen Riemen den Subteller und damit den Plattenteller an, seit den 1970ern auch mit elektronischer Regelung...


    Die weiter oben von Dir zitierten blumigen Beschreibungen des neuen Antriebskonzeptes von Herrn Huber / Thales, dass die Vorzüge von Reibrad- und Riemenantrieb kombiniere, weil der Antriebsriemen so kurz sei, stellen das jahrzehntelang bewährte Prinzip dar, mit einem genuinen Reibradantrieb hat das aber praktisch überhaupt nichts zu tun, da helfen auch keine verschleiernden, mit technischen Begrifflichkeiten und Fremdwörtern gespickten Umschreibungen...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass die wenigsten die Beschreibung des Antriebes auf der Website oder auch Shakti‘s #69 gelesen haben.

    Lieber Fenimore,


    wie kommst Du darauf? Das ist ein unfreundlicher Verdacht, selbstverständlich habe ich die Beschreibungen gelesen... Wenn die Argumente ausgehen, wird gerne polemisiert... Schade... In der von Shakti zitierten Beschreibung wird ein im Grunde klassischer Riemenatrieb dargestellt... Sehr gut auch in den Abbildungen des neuen EMT 928 II nachzuvollziehen...


    ich würde Dich bitten, sachlich zu bleiben, selbst genauer zu lesen, Dir die Abbildungen des EMT 928 II noch einmal anzuschauen und nicht mit Verdächtigungen oder Unterstellungen zu operieren... So wichtig ist das Thema nicht...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • …ich würde Dich bitten, sachlich zu bleiben…


    Freundlich


    Michael

    Genau dieses ist mein Bestreben. Nach der Beschreibung ist es mitnichten ein normaler Riemenantrieb. Woraus die Kombination aus Reibrad- und Riemenantrieb besteht ist mir trotz des Fotos nicht ganz klar.


    Zitat: Für unser Laufwerk haben wir ein Antriebsystem realisiert, dass die Vorteile des altbewährten Reibrades (Kraft und Konstanz) mit denen des weit verbreiteten Riemenantriebs (Ruhe und Entkopplung) kombiniert.


    Foto:

    376969DE-7200-4465-8983-40BD6D6188FC.jpeg(Kraft und Konstanz) mit denen des weit verbreiteten Riemenantriebs (Ruhe und Entkopplung) kombiniert.


  • Grundsätzlich finde ich es ja sehr gut, wenn sich junge Generationen bewährten Traditionsfirmen verpflichtet fühlen und den ausgeleierten Markennamen nicht für (unsägliche) Elektrofahrräder oder billige Küchengeräte verwenden. Immerhin ist das EMT erspart geblieben. Die neuen Produkte sind qualitativ ganz sicher sehr ordentlich gemacht. Für den aufgerufenen Preis würde ich mir allerdings einen aktuellen Technics SP 10 R kaufen. Oder einen EMT der alten Schule.


    Rafael

  • Für unser Laufwerk haben wir ein Antriebsystem realisiert, dass die Vorteile des altbewährten Reibrades (Kraft und Konstanz) mit denen des weit verbreiteten Riemenantriebs (Ruhe und Entkopplung) kombiniert.

    Das ist einfach eine Umschreibung um mit diesem Marketingsprech den Riemenantrieb als etwas Besonderes darzustellen. Vielleicht ist es das auch, das will ich nicht absprechen, da noch nicht gehört. Da steht aber nicht, dass ein Reibrad den Teller antreibt.

    Es ist definitiv ein RIEMENANTRIEB.

    hört hauptsächlich mit altem "Rundfunkzeugs" und Röhren

  • Nun ja, dafür reicht ein Blick auf das Foto nicht wahr?


    Falls das Laufwerk exzellente Gleichlaufwerte erreicht, hätte man auch die Vorteile eines Direktantriebes hineinkombiniert, ohne dass es einer wäre.

  • Genau auf diesem Photo ist ein ganz normaler Riemenantrieb abgebildet, wie der Motor aufgehängt wird ist Geschmackssache, wenn Du Dich auf Deine rote Markierung beziehst: Durch die Perspektive wird der obere Gehäuserand des Motors in Bezug zum Subteller gesetzt, das täuscht, angetrieben wir der Subteller ausschließlich durch einen Riemen, genauso wie bei TD-125, TD-126 usw...


    Und auch die Beschreibung stellt einen absolut normalen Riemenantrieb und mitnichten irgend etwas anderes dar, schon gar nicht irgendeinen Aspekt eines Reibradantriebs... Was Du da nicht verstehst, bleibt mir schleierhaft, ich denke, Du gehst dem blumigen Geschwurbel auf den Leim...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Es muß ja nicht gleich der Profianspruch bedient werden, aber wenigstens ein wiedererkennbares Design, was man mit der Marke auch assoziiert. Immerhin ist das bei Thorens wieder gelungen, das man den 1600 oder 1500 als Thorens wiedererkennt.

    Hammerschlag Lackierung, oder?

    Zitat von Alan Parsons

    "Audiophiles don't use their equipment to listen to music. Audiophiles use your music to listen to their equipment."


  • Ich verstehe hier den Aufriss um den Namen EMT nicht.

    Es handelt sich hier um einen neuen Plattenspieler, entwickelt und gebaut von Herrn Huber, welcher dafür den Namen EMT nutzt und damit für sein Produkt in audiophilen Kreisen ein gewisses Interesse hervorruft.

    Dafür hat der Mann verm. nicht wenig Geld bezahlt und nutzt jetzt den Namen EMT. Der Namen macht den Plattenspieler weder besser noch schlechter, nur mit den alten EMT-Laufwerken hat der neue EMT nichts zu tun.


    Gruß Micha

  • Alles gut, Micha,


    der 928 II ist ein Statement, die Alten eben Arbeitsgeräte.


    Ist halt der Lauf der Zeit. Ist vollkommen o.k.


    Gäbe zwar noch was - halte jetzt aber meine Griffel still.


    Gruß

    Wolfgang

  • Hallo zusammen,


    Ich finde es ein spannendes Produkt. Ist der untere Teil unterhalb des Pulleys eventuell ein Reibrad, welches zusätzlich den Innenteller antreibt?


    Gruß Gunter

    Das frage ich mich auch, vor allem in Verbindung mit der weiter oben zitierten Aussage (#69)

    Müsste aber in andere Richtung als das Pulley drehen, oder?