Mismatch Vor-/Endstufe...

  • Was ich an meinem Arcam so schätze ist, dass ich jeden Eingang anpassen kann.

    So kann ich CD und Phono z. B. nahezu gleich laut hören. Das macht bei Blindtests - Platte vs. CD - richtig Spaß, wenn man das synchronisiert und dann mit der FB umschalten kann. Das hat hier schon erstaunte Gesichter gegeben, die nicht wegen des tollen Klangs einer CD entstanden sind... ;)

    O.K. Das dürfte schwierig werden. Mein Vorverstärker hat dieses Feature zwar auch, ich nutze es allerdings nicht. Kenne sonst auch nicht viele Geräte die das können.

    Den Arcam als Vollverstärker einfach weiterlaufen zu lassen ist keine Option? Die Kraft müßte eigentlich reichen.

    Gruß Rüdiger

  • Das dürfte schwierig werden.

    Ja, leider... Der AVM V2 kann das mit der Anpassung auch, meine ich...

    Aber wie wir hier lernen, ist AVM ja Schrott... ;)

    Den Arcam weiterzunutzen geht natürlich, aber ich denke, dass ich noch mehr aus den Lautsprechern rausholen könnte. :/

    beste Grüße


    Rainer

  • Wenn dir der Vorverstärker so gut gefällt, könntest du auch eine Endstufe von Arcam kaufen.

    Mit so vielen Eingängen fallen mir tatsächlich nur die großen Vollverstärker oder Vorstufen von McIntosh ein.

    Da du ja die Monoblöcke jetzt schon hast, würde ich erst mal bei AVM nachfragen, ob man die Eingangsempfindlichkeit nicht relativ einfach anpassen kann.

    Viele Grüße


    Steffen

  • Den Arcam weiterzunutzen geht natürlich, aber ich denke, dass ich noch mehr aus den Lautsprechern rausholen könnte. :/

    Versprich dir nicht zu viel von einer anderen Endstufensektion, so riesig sind die Unterschiede nicht. Leistung hat der Arcam genug, iwie kann man bei dem Arcam doch noch die Lautstärkeregelung finetunen, vllt geht da noch was.

    Gruß Rüdiger

  • Wenn dir der Vorverstärker so gut gefällt, könntest du auch eine Endstufe von Arcam kaufen.

    Das wollte ich ja eigentlich machen und suchte jahrelang nach einem P85.

    Wenn man mal was gefunden hat, war es Schrott... :(


    Leistung hat der Arcam genug, iwie kann man bei dem Arcam doch noch die Lautstärkeregelung finetunen, vllt geht da noch was.

    Leider kann man da nichts mehr "drehen"...

    beste Grüße


    Rainer

  • Rüdiger, danke für den Hinweis, aber das ist mir dann doch eine Eskalationsstufe zu hoch... ;)

    Hallo Rainer

    Das Gerät ist, weil frisch revisioniert und mit Garantie verkauft, natürlich etwas teurer. Vllt findest du von privat ja etwas günstigeres. Zumindest kann man bei allen Audionet Pre 1 die Kanäle anpassen wie von dir gewünscht.

    P.S. Ein Hauptvorteil der Audionet Geräte ist, daß sie kein klassisches Poti nutzen, sondern ein Widerstandsnetzwerk um die Lautstärke einzustellen. Damit hast du absolute Kanalgleichheit über den gesamten Regelbereich und MissMatchProbleme werden minimiert. Durch die extrem hohe Eingangsimpedanz und die niedrige Ausgangsimpedanz harmonieren sie mit nahezu allen Geräten.

    So jetzt lass ich dich erstmal mit deinen Gedanken alleine.😉

    Gruß Rüdiger

    Einmal editiert, zuletzt von fr.jazbec ()

  • Genau deshalb habe ich ja einen Vollverstärker von Yamaha an meiner Zweitanlage:

    Weil ich auch nicht richtig höre...

    Einzige schlüssige Erklärung. ^^ ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • Hi,

    frag doch mal bei Arcam an, ob sie dir den Schaltplan zusenden können. Du kannst dann auch dazu schreiben, dass du die Verstärkung erhöhen möchtest.


    Da kann dir hier bestimmt jemand einen Tipp geben, was wie zu ändern ist. Das lässt du dann ausführen.


    Damit ersparst du dir, ein neues Gerät zu kaufen.


    Aber nochmal zum eigentlichen Problem.

    Ist es auch noch zu leise, wenn du die Vorstufe voll aufstehst? Das kann ich fast nicht glauben.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [


  • Nun ja, ein Revox B250-S hat das auch. Bin vor 20 Jahren von AVM Vorstufe mit nicht AVM Monoblöcken auf den Vollverstärker umgestiegen (ein Monoblock hat sich verabschiedet und ich wollte auch was anderes). Bin recht zufrieden. Leider habe ich keine FB dazu, da suche ich noch. Lautsprecher sind I.Q. 300T.

  • Mal wieder provokant - Gedanken zur Anzahl der Eingänge:


    2 x CD, MD kann man über einen externen oder notfalls internen DAC eines Vollverstärkers laufen lassen.


    Wozu 2xCD, CD auf Festplatte speichern und wie Streaming über USB Digital-Eingang externer DAC oder den internen des VV.

    Tape brauchst Du zum Abspielen aus nostalgischen Gründen? Dazu reicht ein Eingang.

    Tape-Aufnahmen sind klanglich gegenüber Streaming wie eine Soundbar gegenüber ordentlichen Lautsprechern.

    Und schon erweitert sich der Kreis der Geräte-Auswahl, so mancher Händler bietet Rückläufer an. z.B. https://www.justhifi.de/vollverstaerker/?p=4&o=3&n=12


    PS: Ich habe keinerlei Beziehung zum Händler - nur mal als Beispiel...

    Traue nur Deinem Ohr !

  • Den azur 840v2 hatte ich zweimal :)

    Neutraler sound, wumms ohne Ende an contour2 mit miserabler Effizienz , kann aber auch zart und fein.

    Pegelabgleich kann er auch und noch vieles mehr.

    Hat m6jr viel Freude bereitet...

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Wahrscheinlich kommt jetzt wieder: SMD Grab, Made in China etc...

    Nur von Leuten die von diesen Geräten keine Ahnung haben.

    Habe selber ein Gerät von dem Hersteller auf das ich nicht verzichten möchte. Deswegen wollte ich mir mal ein zweites zulegen. Leider wird das Gerät nicht mehr gebaut und auch nicht sehr lange gebaut, deswegen liegen Gebrauchtpreise auch jetzt noch über dem Neupreis. Das ehe ich wiederum nicht ein.


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.