Pro-Ject Debut Pro S oder Debut Pro

  • Mahlzeit,


    an einem verregneten Sonntag hat man ja nichts besseres zu tun als nach einem neuen Dreher zu schauen 😉


    Der Debut Pro S von Pro-Ject hat es mir angetan, zwar hab ich ihn in live noch nicht gesehen aber im Netz ein paar schöne Bilder erhaschst.

    Im Moment lÀuft der billigste von Pro-Ject bei mir und auch wenn es keiner glauben will, gar nicht mal schlecht.

    Die Carbon Matte dazu hat nicht viel weniger als der Dreher gekostet :)


    Jetzt gibt’s da auch noch den etwas gĂŒnstigeren Debut Pro, wĂŒrde mir sicher auch reichen.

    Der Debut Pro S ist halt komplett in schwarz gehalten und wĂŒrde da schon gut zu meinen

    Eigenbauten in 19” GehĂ€usen passen.


    Hat ihn von euch schon jemand in live gehört oder gesehen?


    GrĂŒsse Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von Hannes 1977 ()

  • Wenn dann den S wegen der SME-Kupplung. Der hat ohne Headshell schon fast so viel effektive Masse wie der Arm des "ohne S". Wenn Du also mal ein MC betreiben willst, hast Du da beim S die vielfach besseren Voraussetzungen.

    Gleichlauf ist bei beiden kein Ruhmesblatt, hÀlt aber immerhin die DIN45500 ein (was bei Project ja alles andere als selbstverstÀndlich ist).

    Das Antiskating ist bei beiden nur sehr grob einstellbar (3 Stufen) und verriegelbar ist der Arm auch bei beiden nicht... Der mitgelieferte Tonabnehmer ist in beiden FĂ€llen nur Alibiware. Ob das alles akzeptabel ist mußt Du fĂŒr Dich selber entscheiden...


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Hallo Andreas,


    dank dir fĂŒr deine EinschĂ€tzung.

    Da es heuer mein Weihnachtsgeschenk an mich selber wird sollte es schon auch Freude bereiten.

    Ich muss die zwei auf jeden Fall mal in live sehen.


    GrĂŒsse Hannes

  • Ich stimme Andreas zu.


    Von den neueren Pro-Ject unter 1000€ gefĂ€llt mit der Pro-S aber mit am besten. Vor allem wegen des Tonarms.


    Was ich aber noch berĂŒcksichtigen wĂŒrde ist, dass der Plattenteller fĂŒr ein Masselaufwerk sehr leicht ist. Du solltest also eine stabile Unterlage haben. In einem Altbau mit Dielenboden wĂŒrde ich einen anderen Dreher empfehlen.

  • Ein Masse-LW soll das doch gar nicht sein.

    Das System basiert wohl auf Ortofon Concord? Eventuell besseren Nadeleinschub wÀhlen.


    FĂŒr den Preis bekommt man einiges geboten. Das beigelegte Kabel ist leider nicht so toll, ein Connect it CC sollte es schon sein, nur so als Tip.

    Das ist aber auch schon das einzige was ich anmerken kann.


    In der Preisklasse hat sonst nur noch der MTT990 von Magnat Àhnliches/mehr zu bieten.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann, ASR

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Den Magnat habe ich auf den Norddeutschen HiFi-Tagen gehört.

    AT hat mit dem Player verschiedene MM und MC Systeme vorgefĂŒhrt.

    Die Unterschiede waren jedenfalls gut zu hören.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann, ASR

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Der kleine Pro-Ject war ein Weihnachtsgeschenk meiner Holden 😉


    Der spielt jetzt seit 3 Jahren mit der Carbon Matte und einem Om10 anstatt dem Om5.


    Da ich in der Zeit jetzt ein 2x4 Kallax gefĂŒllt habe und mir letztes Jahr zu Weihnachten eine Plattenwaschmaschine geschenkt habe,

    wird heuer endlich ein besserer Dreher kommen und natĂŒrlich endlich eine Röhrenphono.


    GrĂŒsse Hannes

  • Ist es in deinen Augen ein Masse-LW weil es kein Schwabbler ist?


    Ich verstehe es nicht!


    FĂŒr mich ist das ein "Brettspieler".


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann, ASR

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Hallo Hannes,

    richtig was beizutragen hab ich nicht, ich finde den Arm des S auch spannend,

    nur 899€ sind ja nun auch nicht wenig.

    Ich glaube Du bist mit dem Project gut bedient, möglicherweise wÀre etwas Geld in einem guten System richtig aufgehoben? Ist denn schon dieses Project-Pickup im Preis drin? Welche Nadel/ Schliff hÀtte es denn und gÀbe es da vielleicht noch etwas "Besseres" in diesem "DJ-Bereich" ...

    Viele GrĂŒĂŸe Tobias

    PS: Ich hatte mal einen Project RPM5.1 und daran am 9CC ein 2M-Black...holla die Waldfee...

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas Àhnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem GesprÀch mit seinem

    SchĂŒler ĂŒber Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Pro-ject und 2M Black funktioniert eigentlich immer sehr gut, so meine Erfahrung.

    Hier im Forum ist auch ein User der den Debut Pro mit dem System spielt, sein Urteil war durchweg positiv.

    Ein 2M Black möchte aber auf gut justiert sein und einen guten PP haben um sich voll entfalten zu können.

    Ich kann mir das auch ein AT VM750 sh oder 760slc sehr gut dran vorstellen, wenn es MM sein soll.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann, ASR

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Hallo Dieter,


    Ich habe noch ein Dl110 zu Hause, meinst du wÀre das passend?

    Mit dem Debut Pro oder Pro S werd ich ganz sicher glĂŒcklich, ist ja doch eine schöne Steigerung zum jetzigen Dreher.


    Ich muss mir aber unbedingt beide ansehen und hören, der Pro mit den vernickelten Teilen und dem Alu Carbon Arm gefÀllt mir schon auch.


    GrĂŒĂŸe Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von Hannes 1977 ()