Isotek mit Sicherungsautomaten - für den Verteiler propagieren viele Schmelzsicherungen

  • Hi,
    für den Verteiler werden durch die Bank weg Schmelzsicherungen propagiert. Ob als normale Neozed-Modelle oder vergoldet.
    Das ist so ziemlich common sense. Zumindest bei vielen.

    Jetzt sah ich in folgendem Test ein Foto mit Sicherungsautomaten.
    https://isoteksystems.com/wp-c…SD_IsoTek_V5_Aquarius.pdf
    JTEC C6 d.h. vermutlich Typ C 6A, letzteres passt zu den Angaben vom Hersteller.
    Könnten diese sein: https://techna.co.uk/content/ds/elec/Jtec%2010kA%20MCBs.pdf

    Wie passt denn das so zusammen?
    Sind das dann plötzlich Sicherungsautomaten, die okay sind aus klanglicher Sicht?

    In größeren Modellen von Isotek habe ich gesehen, dass FI-Schutzschalter verbaut sind. Das würde eher in mein bisheriges Hifi-Weltbild passen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Dem Strom ist das alles egal. Auch Netzkabel, Lautsprecherkabel, Röhren, Lautsprecherchassis. Trotzdem höre ich oft Unterschiede.

    Ohne Sicherung ist eine Empfehlung, die man in einem solchen Forum nicht geben sollte. Auch wenn es ironisch gemeint ist. Das könnte jemand falsch verstehen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • In unserer alten Wohnung hatte ich den Automaten durch eine teure Sicherung ersetz, da meine ich keinen Unterschied gehört zu haben. Mit meinem Isotek Aquarius EVO3 höre ich sowie es ist gut genug für mein Empfinden. Der Vorteil ist, dass dieser 6-fach Stromverteiler nicht auf dem Boden rumliegt. 😉

    Viele Grüße


    Jörg


    Ich höre damit und meine kleine Plattensammlung seht ihr bei DISCOGS.




  • was wird denn noch über Sicherungen und Kabel übertragen ?

    STÖRUNGEN...

    (Sorry, diese Steilvorlage konnte ich nicht liegen lassen... :D )


    Ernst gemeinter Teil: deswegen sind Sicherungsautomaten auch die bessere Lösung, da sie eine gewisse Induktivität haben.


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Mudra Akustik verbaut im NF-4 FR, dessen Innenleben man in der Abb. auf S. 2 hier ...


    https://www.hifistatement.net/…a-akustik-nf-4-fr?start=1


    ... gut sehen kann, diese hydraulisch-magnetischen Geräteschutzschalter:


    https://de.rs-online.com/web/p…he-schutzschalter/2734610


    Die Vor- und Nachteile verschiedener Sicherungskonzepte werden dann hier


    http://hifi-selbstbau.dyndns.org/html/sicherungen.html


    schön zusammengefasst.


    Fazit: Hydraulich-magnetische Automaten (wie z.B. das Ding von Gigawatt oder eben die Geräteschutzschalter im Mudra-Filter) arbeiten induktionsärmer als herkömmliche mechanische Automaten.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Hi,


    ich hab mir eben mal die Mühe gemacht die Hersteller-Datenblätter der Beworbenen Automaten anzuschauen und konnte nirgends einen Hinweis auf einen besonders „induktionsarmen“ Aufbau finden. Die Dinger schalten wie jeder andere Sicherungsautomat auch mechanische Kontakte, ausgelöst durch Spule und Eisenkern.

    Der Text auf hifi-selbstbau ist ein derartiger Schmarrn, daß ich mich frage ob die ganze Seite nicht eher ein schlecht gemachter Versuch ist die HiFi-Szene auf die Schippe zu nehmen - Sorry


    Gruß Jan

  • Die Dinger schalten wie jeder andere Sicherungsautomat auch mechanische Kontakte, ausgelöst durch Spule und Eisenkern.

    ... ausserdem bin ich überzeugt, daß die Ein-Aus Schalter in den einzelnen Audiokomponenten von überwiegend schlechterer Qualität als die der meisten Sicherungsautomaten sind.

    Grüsse

    Dietmar

  • Es geht noch doller:


    ein Zitat von der hgfa.de Seite:


    „Der GigaWatt Sicherungs-Automat G-C20A ist ein erstaunliches Tuning-Element, denn für 70 Euro bietet er eine Klangverbesserung, die in Transistoren und Magneten mit einem Vielfachen seines Preises zu begleichen wäre – und seine Leichtigkeit, Offenheit und Natürlichkeit wären wohl trotzdem nicht so opulent zu haben. Ganz ohne Frage bewirkt der Automat in dem Test-Setup für besseren Stromfluss und höhere Leistungstoleranz, die auch Uneingeweihte sofort wahrnehmen.


    Ohne Worte….


    Gruß Jan

  • Passend dazu der Artikel auf Seite 50 der aktuellen Ausgabe analog 02.22...


    Wer entscheidet eigentlich, dass solche Artikel auch noch gedruckt werden...?


    Ich empfehle: ungelesen überblättern.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Weiß jemand, welchen Durchgangswiderstand folgende Komponenten haben?

    • Eine 16A Neozed Schmelzsicherung
    • Ein Standard 16A Leitungsschutzschalter z.B. von Hager

    Was könnten weitere Unterschiede sein, die sich evtl. auf den Klang auswirken könnten?

    Bzgl. des Vergleichs FI und Leitungsschutzschalter habe ich mir aus einer Antwort hier vor ein paar Jahren gemerkt dass ein FI Vorteile hat ggü. eines Leitungsschutzschalters. Ich glaube es ging um Durchgangswiderstand.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hi Frank,


    ein ABB Schutzschalter z.B. hat bei 16A Bemessungsstrom ca. 11mOhm, entsprechend 2,8 Watt Verlustleistung. Eine Mersen 16A Neozed Sicherung hat ein Pv von 2,1 Watt, sollte also einen geringfügig niedrigeren Ri haben.


    Gruß Jan