Braucht man eine Plattenwaschmaschine?

  • Jetzt empfehlt Ihr hier eher Bürsten mit Nylon-Fäden. Habt Ihr die Erfahrung gemacht, dass die Reinigung mit diesen Bürsten besser gelingt als mit Ziegenhaar?

    Hallo Chris,


    Hauptgrund für den Wechsel bei mir war der, dass meine Ziegenhaarbürste mit Holzgriff so langsam den Geist aufgab. Weil sich die Bürstenhaare mit der Reinigungsflüssigkeit vollgesogen haben, quollen sie auch auf und haben so den Holzgriff kaputt gemacht. Er kriegte Risse und die ersten Büschel fielen aus.

    Der Vorteil der Nylonbürste ist für mich der, dass sich die Haare offenbar nicht vollsaugen. So muß man auch nicht soviel Flüssigkeit auf die Platte geben, weil nicht die Hälfte zu Beginn der Reinigungssitzung erstmal aufgesogen wird. Die Bürste trocknet nach dem Auswaschen auch ziemlich schnell wieder. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Haare besser in die Rillen eindringen. Bei der Naturhaarbürste kam es mir so vor, dass die Haare - einmal vollgesogen - sehr weich waren und auch weniger gut in die Rillen kamen.


    Letztlich alles Geschmackssache, ich kann die Nylonbürste aber empfehlen.


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Genau die HumminGuru habe ich auch schon lange auf dem Schirm. Ein FB Bekannter aus Japan ist voll des Lobes. Es soll auch inzwischen günstigere Versandmöglichkeiten geben. Ich werde das abklären und mich dann entscheiden. Bin auf deine weiteren Eindrücke sehr gespannt. Viel Spaß mit dem HumminGuru. Optisch ist das Teilchen weitaus schöner als jede Selbstbaulösung.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Haare besser in die Rillen eindringen. Bei der Naturhaarbürste kam es mir so vor, dass die Haare - einmal vollgesogen - sehr weich waren und auch weniger gut in die Rillen kamen.

    Vielen Dank für die Info, Martin!


    Und ich dachte immer, dass die Ziegenhaare noch besser (wenn überhaupt) tief in die Rillen kommen. Wahrscheinlich werde ich mir mal eine Nylon-Bürste besorgen und es damit versuchen.

    Das Original-Watson-Teil habe ich damals schnell entsorgt, da es nach kurzer Zeit anfing zu rosten und die Fäden zu verlieren...


    Viele Grüße

    Chris

  • Zitat

    Optisch ist das Teilchen weitaus schöner als jede Selbstbaulösung.

    Aber zufriedener ist man, wenn selbstgemacht ;)


    US waesche im betrieb


    stichwort: sauber, nicht schoen.

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Hallo Peter, mit welchem Mittel wendest du

    L‘Art du son an und in welchem Mischungsverhältnis? Freue mich auf deine Rückmeldung, Gruß Rainer

    Hallo Rainer,

    ich verwende L‘Art du son und mische immer 6 ml auf 250 ml destilliertes Wasser.

    Gruß

    Peter

  • Hallo zusammen,


    zur Ausgangslage: Ja, braucht man aus meiner Sicht.

    Wer für sich unbedingt eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung braucht (Hobby und Wirtschaftlichkeit... 😂) kann ja sagen, daß eine PWM aus einer "very good" Platte durchaus ein "very good +" oder sogar ein "near mint" machen kann. Inklusive schondere Bedingungen für den Diamanten was u a. zu einer längeren Lebensdauer führen kann (verschobener break-even-punkt.. 😉).


    Viele Grüße

    Micha


    PS: bei mir ist's eine Lori plus LAdS. Robust, leise, gründlich.

    1: YBA Gala, YBA 1 vor/end/MC-module , McIntosh MR78, YBA CD2, DIY Phonostage, Oracle Delphi 5/SME5/Benz Micro Ebony TR, Accuphase T103, Isoda HZ20D/HA08/HC05, 2: YBA Intégré, YBA CD Integré, Harbeth LS3/5a, PW: Loricraft PRC-3

  • Heute der zweite Bericht zur Pro-Ject VC-E Plattenwaschmaschine.

    Der dritte und letzte Bericht zur Pro-Ject VC-E.

    Für 109€ habe ich mir zusätzlich die 7" Erweiterung für Singles gegönnt.

    Erster Eindruck: Verpackung ist gut.

    Zweiter Eindruck: der Absaugarm, der aus zwei Aluminium-Teilen besteht, klappert. Die zwei Teile werden mit einer Schraube verbunden. Diese Schraube hat einen defekten Kopf, sodass ein Schraubendreher nur noch durchdreht!

    Nach Einsatz einer neuen Schraube klappert nichts mehr.

    Ansonsten tut das Teil, was es soll.


    Die Qualität der VC-E und deren Erweiterung lässt zu wünschen übrig.

    Könnte ich nochmal wählen, käme eine VC-E nicht mehr in die engere Wahl.


    Toni

  • Moin Toni,

    schade daß Du so ein Pech mit der Verarbeitungsqualität hattest, dies ist natürlich keine Werbung für die VC-E und auch nicht für Project.

    Augenscheinlich scheint hier eine große Streuung möglich zu sein, das ist natürlich alles andere als gut...

    Mit der Ur-VC hatte und habe ich allerdings keine Probleme und bin happy damit...


    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Guten Morgen, auch ich hatte eine VCE ein Jahr im Betrieb und dann fingen technische Probleme an. Daraufhin bekam ich ein Austauschgerät vom Hersteller. Leider beschädigte ich mir beim Reinigungsvorgang hochwertige Schallplatten immer wieder oberflächliche kleine Kratzer über den Absaug Arm - daraufhin habe ich diese wieder verkauft nachdem der Hersteller nicht mehr reagierte auf meine Mails zur Reklamation.

    Darauf hin habe ich recherchiert und erfahren dass project eine neue Maschine auf den Markt bringt. Nun habe ich mir eine Sven Berkner 1pro zugelegt und bin sehr zufrieden… damit wirklich eine tolle Entwicklungskonstruktion zu einem moderaten Preis. Zudem sehr leise einfach traumhaft.

  • Hallo,

    ich habe mal nach Deiner Machine gesehen, sieht gut und nach Kleinserie aus,

    prima das du damit zufrieden bist, Punktsauger haben was.

    Dennoch finde ich einen direkten Vergleich sehr schwierig, der Preis ist ja nun auch ein völlig anderer...

    viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Hallo,


    mein Senf: Man braucht unbedingt eine Plattenwaschmaschine!

    Ich brauche jetzt sogar zwei. Ich habe schon lange eine Hannl Micro mit Rundbürste. Dann bekam ich hier aus dem Forum günstig eine gebrauchte Gläss Vinyl Cleaner Pro X. Meine Idee war, beide gegeneinander zu testen und eine wieder zu verkaufen. Nun habe ich aber festgestellt, dass ich bei manchen Platten beide Maschinen nutzen kann/muss, um zum besten Ergebnis zu kommen. Also bleiben beide hier. Glück oder Pech? In jedem Fall aber teuer.


    Gruß


    Frank

  • Ja klar!

    Man braucht sogar zwei. Eine für die Flohmarktfunde (Project vcs) und die zweite (Ultraschall) für die neuen Scheiben, die ja reihenweise knistern.

    LG Matze

    _______________________

    Binkmann Bardo

    Kuzma Stabi S

    Lab12 Melto2

    Backes&Müler Prime14

    Separate Stromleitung für Hifi