Stromkabel hören in grossem Vergleich ( Workshop )

  • Da fahre ich bei diesem Wetter lieber mit meinem Sohn eine ordentliche Radtour, bevor ich mir diesen ganzen Kram durchlese .....


    Time wasting.

    Schön dass Du trotzdem die Zeit hattest uns das mitzuteilen.


    reis.png

    Ein Akkord reicht aus. Zwei Akkorde sind schon Grenzwertig.

    Bei drei Akkorden bist du im Bereich des Jazz.


    Lou Reed


  • Ich habe etwas den Überblick verloren. Aber: Ist die Frage welche Stecker verwendet werden sollen schon geklärt? Bei Steckern sind die Klangunterschiede ja noch größer als bei Kabeln selbst. Ich meine: Wenn ich jetzt z.B. ein im Bass zurückhaltendes Netzkabel mit einem im Bass starken Stecker kombiniere, verfälscht das ja massiv das Ergebnis des Kabeltests, oder?

    Viele Grüße

    Thomas

  • Ich habe etwas den Überblick verloren.

    Ich auch. Ist die Frage nach dem Stromanbieter und die Art des Stroms (Fossil, Öko) eigentlich schon geklärt? Ist ja wohl nicht unwichtig!

    Gruß Rainer


    "Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

    Kurt Tucholsky 1921

  • Ich auch. Ist die Frage nach dem Stromanbieter und die Art des Stroms (Fossil, Öko) eigentlich schon geklärt? Ist ja wohl nicht unwichtig!

    Oh, super Punkt. 👍🏼 Das hatte zumindest ich noch gar nicht auf dem Schirm. Gibt es beim Strom selbst denn auch abhängig vom Anbieter klangliche Signaturen?

    Viele Grüße

    Thomas

  • na, das ist doch das Thema von FrankG, oder? ;)

    Ich finde ja, man sollte den TE Volker das einfach mal organisieren lassen. Möge er sich doch mit berufenen Interessenten um Ort, Inhalt usw. kümmern. Wenn dann alles geklärt ist, könnte es ja hier nochmals angeboten werden, falls überhaupt noch Platz ist.

    Somit können sich die Interessierten ja eine Meinung bilden...oder auch nicht. Ich glaube, Hauen und Stechen wird es wohl nicht geben, weil diejenigen, die (wie ich) sowieso nicht an sowas glauben, werden sich das eh nicht antun. Somit sind dann die, die für das Ergebnis offen sind, unter sich und können sich darüber in aller Ruhe auslassen.

    Andere können somit ganz unbeschwert Spazieren gehen, Fahrrad fahren oder gar Musik hören in ihren meist nicht optimierten Hörräumen und 08-15-Kabeln und sich dennoch daran erfreuen...

  • na, das ist doch das Thema von FrankG, oder? ;)

    Ich finde ja, man sollte den TE Volker das einfach mal organisieren lassen. Möge er sich doch mit berufenen Interessenten um Ort, Inhalt usw. kümmern. Wenn dann alles geklärt ist, könnte es ja hier nochmals angeboten werden, falls überhaupt noch Platz ist.

    Somit können sich die Interessierten ja eine Meinung bilden...oder auch nicht. Ich glaube, Hauen und Stechen wird es wohl nicht geben, weil diejenigen, die (wie ich) sowieso nicht an sowas glauben, werden sich das eh nicht antun. Somit sind dann die, die für das Ergebnis offen sind, unter sich und können sich darüber in aller Ruhe auslassen.

    Andere können somit ganz unbeschwert Spazieren gehen, Fahrrad fahren oder gar Musik hören in ihren meist nicht optimierten Hörräumen und 08-15-Kabeln und sich dennoch daran erfreuen...

    Das hört sich doch nach einem verdammt guten Plan an :thumbup: :heul:


    Gruß aus dem wunderschönen Porto

    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Oh, super Punkt. 👍🏼 Das hatte zumindest ich noch gar nicht auf dem Schirm. Gibt es beim Strom selbst denn auch abhängig vom Anbieter klangliche Signaturen?

    Gibt es hier jemanden der das ernsthaft anzweifelt?

    Ich höre den Stromanbieter sofort raus, Ökostrom geht z.B. gar nicht, egal von welchem Anbieter.

    Ansonsten empfehle ich die Stadtwerke Erkrath, sehr musikalisch, gute Basswiedergabe mit schönen Mitten und einer Hochtonwiedergabe mit seidigem Glanz.


    Gruß Micha

  • Gibt es beim Strom selbst denn auch abhängig vom Anbieter klangliche Signaturen?

    Na aber selbst verständlich!

    Strom aus Wasserkraft gibt der Anlage ein höheres Grundrauschen, kommt vom fließenden Wasser. Strom aus Solarzellen ist in der Regel ja nur verfügbar wenn viel Sonne scheint, somit ist der Klang oft zu hell und im Bass zu warm.

    Mit Strom aus Kohle habe ich die besten Erfahrungen gemacht, guter geerdeter abgrundtiefer Bass, ein ausgewogenes Verhältnis der Mitten zu den Höhen.

  • Einstein wäre sicher nicht auf die Idee gekommen das Ohmsche Gesetz oder

    den Satz des Pythagoras anzuzweifeln die seit Jahrhunderten täglich ihre

    Gültigkeit beweisen. In diesem Kontext ist das aber scheinbar Konsens dass

    alle Naturgesetze aufgehoben sind.

    Ein Akkord reicht aus. Zwei Akkorde sind schon Grenzwertig.

    Bei drei Akkorden bist du im Bereich des Jazz.


    Lou Reed


  • Es geht doch nicht darum, das Ohmsche Gesetz anzuzweifeln.

    Es geht darum, sich über Wahrnehmungen auszutauschen, wo womöglich die üblichen elektrotechnischen Formeln keine Erklärung dazu geben.


    Ob wir eine elektrotechnische Erklärung zu manchen Wahrnehmungen finden werden, bezweifle ich. Ich für meinen Teil kann auch gut ohne eine solche leben. Selbst mit Elektrotechnikstudium.

    Da gibt es so viele Dinge, die ich nicht weiß, da kommt es auf ein paar mehr nicht an.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Es geht darum, sich über Wahrnehmungen auszutauschen, wo womöglich die üblichen elektrotechnischen Formeln keine Erklärung dazu geben.

    Kurzum, du möchtest ein Voodoo Unterforum einrichten in das nur Voodoo Befürworter Einlass erhalten.

    Die Frage dabei ist, wer macht den Türsteher und den Rausschmeißer und nach welchen Kriterien wird Einlass gewährt bzw. widerrufen?

  • Grundsätzlich finde ich die Idee eines Blindtests positiv.

    Welche Schlüsse man dann aus dem Ergebnis dieses Tests zieht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich habe das für mich vor langen Jahren hinreichend getan und bin mit dem Thema durch, wenngleich ich aus Spaß an der Freude probeweise auch heute noch mal ein hochpreisiges NF-Kabel probiere, falls mir mal ein solches in die Hände fällt.

    Das Ergebnis ist bis jetzt immer eindeutig, kein Grund irgendetwas zu verändern.

    Also organisiert euren Blindtest, davon wird keiner dümmer.


    Gruß Micha

    Einmal editiert, zuletzt von mäckel () aus folgendem Grund: hochwertiges Kabel durch hochpreisiges Kabel ersetzt

  • mal ein hochwertiges NF-Kabel probiere

    Für mich braucht ein NF-Kabel, welches technisch hochwertig sein soll nie und nimmer finanziell hochwertig sein. So kann ich z.B. eine Chinchverbindung mit RG58 und preiswerten, aber eben guten Vollmetallsteckern final im Bereich einstelliger Eurobeträge herstellen. Damit habe ich eine niederkapazitive Verbindung geschaffen, die das Audiosignal praxisgerecht passieren lassen wird.

    Das Ergebnis ist bis jetzt immer eindeutig, kein Grund irgendetwas zu verändern.

    :thumbup: :thumbup:

  • Es geht doch nicht darum, das Ohmsche Gesetz anzuzweifeln.

    Das war jetzt eigentlich an Volkmar gerichtet, der hat da immer so seine Zweifel

    am aktuellen Stand der Technik, den nichtgenughochauflöseneden Messgeräten

    und den Quanten und so.... ;)

    Ein Akkord reicht aus. Zwei Akkorde sind schon Grenzwertig.

    Bei drei Akkorden bist du im Bereich des Jazz.


    Lou Reed


  • Nein, wann wird hier meistens dabei gestört, beim sich Austauschen.

    Wenn es um einen verbalen Austausch gehen soll wäre es hilfreich die Worte so zu wählen und aneinanderzureihen, dass sie einen Sinn ergeben. Bei anderen Formen des Austauschs kann man das Verbale ja einfach weglassen.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Ich verstehe nicht , warum hier immer weitere Wortmeldungen ????


    Es ist Ende Ende Ende


    shakti macht einen Workshop mit Stromkabeln bei sich

    Das freut mich sehr

    Dann brauche ich es nicht extra organisieren


    und damit ist das Thema durch


    Erstaunt bin ich , dass mir nur 2 von Euch aus diesem Forum Hilfe angeboten haben

    bei Planung und Durchführung des angedachten Workshops